Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Statt Eier und Butter

Süßkartoffeln und andere vegane Alternativen zum Backen

Eier, Butter, Milch – diese Zutaten stehen auf der Zutatenliste zahlreicher Backrezepte. Dabei gibt es inzwischen auch viele vegane Alternativen. Und die machen Törtchen, Kuchen und Co. mindestens genauso lecker.

Backen mit pflanzlichen Alternativen – aufwendig, kompliziert und nicht besonders lecker? Dieses Vorurteil hat womöglich der eine oder andere, der bisher noch nicht mit veganen Alternativen gebacken hat. Doch Hobbybäckerin und Bloggerin Tamara Staab von Maras Wunderland zeigt: Vegan Backen geht richtig einfach und schmeckt auch noch! Oben im Video stellt sie in der myHOMEBOOK-Küche ihre Lieblings-Alternative vor – und zwar die Süßkartoffel.

Süßkartoffel als vegane Alternative beim Backen

Brownies sind saftig, weich, schokoladig – und diesmal sogar vegan. Denn Mara hat Eier und Butter im normalen Rezept durch eine Süßkartoffel ersetzt. Die vegane Alternative eignet sich wunderbar zum backen – und gibt den Brownies eine gute Süße und eine weiche Konsistenz. Die Süßkartoffel wird ganz normal gekocht und dann unter die restlichen Zutaten gemischt. Der Süßkartoffel-Geschmack kommt dabei kaum bis gar nicht durch – die Schokolade ist wesentlich dominanter.

Passend dazu: Schokoladenschalen für Desserts mit dem Luftballon-Trick selbst zaubern

Vegane Alternativen für Eier

Wer beim Backen lieber auf Eier verzichten möchte, der hat zahlreiche vegane Alternativen zur Auswahl. Eier dienen normalerweise als Bindemittel, deshalb sollten sie nicht ohne Ersatz weggelassen werden. Und statt industriellem Ei-Ersatzpulver gibt es natürliche Varianten.

  • Bananen: Die Banane bindet den Teig zwar nicht direkt, macht ihn aber deutlich fluffiger. Eine halbe reife Banane ersetzt ein Ei und eignet sich besonders gut für Rührkuchen. Wichtig: auch nach dem Backen bleibt der Bananengeschmack.
  • Essig und Natron: Jeweils ein Esslöffel Natron und Essig ersetzen bereits ein Ei. In der Kombination sind sie ein gutes Bindemittel – und der Essiggeschmack verfliegt beim Backen.
  • Aquafaba: Aquafaba ist ein wahres Wundermittel. Es handelt sich dabei um den Sud, in dem Kichererbsen oder Bohnen eingelegt sind und zählt zu den besten veganen Alternativen für Eier. Das Beste: Aquafaba lässt sich wie normale Eier zu Eischnee aufschlagen. Dafür benötigt man noch etwas Backpulver und Zitronenwasser – fertig ist der vegane Eischnee.
  • Apfelmus: Als vegane Alternative zu Eiern kann man auch Apfelmus verwenden. Dieser eignet sich besonders saftigen Kuchen oder Muffins. Allerdings macht das Apfelmus den Teig lediglich schön locker, bindet aber nicht. Außerdem bleibt der Apfelgeschmack.
  • Kartoffel- oder Maisstärke: Die Kartoffel- oder Maisstärke eignet sich nicht nur bei süßen, sondern auch bei herzhaften Rezepten. Sie bindet gut und ist geschmacksneutral.
  • Lein- oder Chiasamen: Sowohl Lein- als auch Chiasamen sind gute Bindemittel im Teig. Sie eignen sich besonders in klebrigem Teig, etwa für Plätzchen.

Auch interessant: 3 Tipps, um beim Backen Strom zu sparen

Bei einigen Rezepten soll man das Gebäck vor dem Backen mit Ei bestreichen, damit man am Ende eine schöne goldene Kruste hat. Bei Zimtschnecken kann das so sein. Auch hier gibt es eine vegane Alternative, die zum gleichen Ergebnis führt: die Kombination von Sojamilch und Pflanzenöl. Einfach vermischen und den Teig bepinseln.

Vegane Alternativen für Butter

Während es für Eier zahlreiche, teils eher außergewöhnliche vegane Alternativen gibt, ist das Spektrum für Butter etwas kleiner. Hierbei wird in veganen Rezepten meist auf Margarine gesetzt. Aber auch Pflanzenöle wie Sonnenblumen- oder Rapsöl eignen sich als Butter-Ersatz. Bei der Margarine muss aber beachtet werden, dass nicht alle Produkte vegan sind – manche enthalten Gelatine.

Wer die Butter aber nicht durch ein Öl ersetzen will, kann auch auf eine gesündere Alternative zurückgreifen: Zucchini. Das Gemüse ist reich an Wasser und sorgt für Feuchtigkeit im Teig und ist zudem geschmacksneutral.  

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für