Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Richtig schnitzen

Anleitung für den perfekten Halloween-Kürbis

Das Schnitzen einer lustigen Fratze in einen Kürbis funktioniert mit dem richtigem Werkzeug am leichtesten
Das Schnitzen einer lustigen Fratze in einen Kürbis funktioniert mit dem richtigem Werkzeug am leichtestenFoto: Getty Images

Lustige Fratzen, gruselige Gesichter oder grafische Muster – beim Schnitzen von Kürbissen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Hat man sich ein anspruchsvolles Motiv ausgesucht und beginnt mit seinem Kunstwerk, merkt man jedoch schnell, dass das Schnitzen gar nicht so leicht ist, wie man es sich vielleicht vorgestellt hat. Vielleicht hängt das mit dem falschen Werkzeug zusammen?

Neben bunten Blättern, kleinen Pilzen oder putzigen Waldtierchen zählen Kürbisse wohl zu den Klassikern herbstlicher Dekoration. Besonders zu Halloween werden viele kreativ – und erschaffen wahre Kunstwerke mit ihrem Kürbis. Wie man beim Schnitzen von Kürbissen am besten vorgeht, erklärt myHOMEBOOK.

Anleitung: Kürbis schnitzen

Um einen Kürbis zu schnitzen, benötigt man:

  • Kürbis
  • spitzes, scharfes Messer
  • Löffel
  • Stift

Hat man die Materialien zusammen gesammelt, kann es loslegen:

  1. Aushöhlen: Zuerst öffnet man den Kürbis an der oberen Seite. Schneidet man eine runde Öffnung, ist es hilfreich eine kleine Ecke zu schnitzen. Auf diese Weise kann man den Deckel an der richtigen Stelle wieder zurück auf den Kürbis setzen. Alternativ kann man auch einen Zickzack-Schnitt ansetzen. Dabei ist es hilfreich, sich die Form des Deckels vorher mit einem Folienstift aufzuzeichnen. Wichtig ist, dass man das Messer dabei schräg hält. Denn tut man das nicht, fällt der Deckel in den Kürbis. Anschließend höhlt man den Kürbis aus. Zunächst mit der Hand das grobe Fruchtfleisch samt der Kerne herausholen, anschließend kratzt man mithilfe eines Löffels das weiche Kürbisfleisch heraus.
  2. Aufmalen: Nun darf man seiner Kreativität freien Lauf lassen und ein lustiges oder gruseliges Gesicht, Figuren oder Muster mit einem Stift auf den Kürbis vorzeichnen.
  3. Ausschneiden: Ist man mit dem Ergebnis zufrieden, beginnt das Schnitzen. Dafür eignet sich ein scharfes, spitzes Messer am besten, etwa ein Gemüsemesser.
  4. Beleuchten: Zu guter Letzt kommt noch ein Teelicht oder eine Lichterkette in den Kürbis.

Auch interessant: 6 Pflanzen, die zum Gruseln schön sind

Das richtige Werkzeug

Mit dem richtigen Werkzeug arbeitet es sich wesentlich leichter. Das gilt auch für das Schnitzen eines Kürbisses. Doch welches Messer eignet sich am besten? Das kleine Küchenmesser? Oder vielleicht das lange Brotmesser? Wichtig ist auf jeden Fall, dass es scharf ist. Um den Deckel auszuschneiden, nimmt man am besten ein größeres Messer. Mit diesem dringt man leichter durch das dicke Fruchtfleisch. Für das Gesicht oder das Muster verwendet man ein kleineres, aber ebenfalls spitzes und scharfes Messer. Auch Cuttermesser eignen sich.

Tipp: Wer jedes Jahr Kürbisse für eine herbstliche Dekoration schnitzt, für den lohnt sich auch ein spezielles Kürbis-Schnitz-Set.

Welche Kürbissorten eignen sich zum Schnitzen?

Kürbisse gibt es in den verschiedensten Formen und Farben. Während sich die einen für eine leckere Kürbissuppe eignen, sind die anderen geeignete Kandidaten zum Basteln und Dekorieren. In der Regel eignen sich Speisekürbisse zum Schnitzen am besten. Dazu zählt zum Beispiel die Sorte Jack O’Lantern. Die Kürbisse sind nicht nur groß, sondern auch leuchtend orange. Ebenfalls eignen sich die Sorten:

  • Howden
  • Early Harvest
  • Ghost Rider
  • Rocket
  • Aspen

Tipp: Bei der Wahl des Kürbisses sollte man darauf achten, dass die Frucht keine Unebenheiten aufweist und die Kürbisschale stabil ist.

Wie lange hält sich ein Kürbis, wenn er geschnitzt ist?

Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort. Steht der Kürbis kühl und trocken, kann er bis zu zwei Wochen durchhalten. Es kann aber auch sein, dass man ihn aufgrund von Schimmelbildung bereits nach wenigen Tagen austauschen muss. Grund dafür ist der hohe Wassergehalt der Frucht. Verhindern kann man das Faulen nicht – aber etwas verzögern. Dafür kann man den Kürbis mit Haarlack oder Acryllack einsprühen. Das Innere kann man mit Essigwasser auswaschen.