Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Tannenzapfen, Orangen, Nüsse und Co.

6 schnelle DIY-Ideen für Weihnachtsbaumschmuck

Kind setzt Stern auf Spitze von Weihnachtsbaum
Schönen Weihnachtsbaumschmuck kann man auch ganz einfach selber bastelnFoto: Getty Images

Bunte Christbaumkugeln und Lichterketten verschönern jeden Weihnachtsbaum. Doch der Schmuck muss nicht immer aus Plastik oder Glas sein. Man kann auch in kurzer Zeit selber wunderschönen Weihnachtsbaumschmuck machen – mit Materialien, die man zu Hause hat oder im Garten oder Wald findet.

Selbstgebackene Plätzchen gehören für viele Menschen zur Weihnachtszeit – warum also nicht auch Weihnachtsbaumschmuck selber machen? So kommt richtig Weihnachtsstimmung auf. Dabei lassen sich oft Dinge verwenden, die man schon zu Hause hat oder noch im Garten oder Wald sammeln kann. Und dabei hat man nicht nur was fürs Auge – sondern auch was zum Riechen. Denn einige selbst gemachte Schmuckstücke für den Tannenbaum verbreiten wunderbar weihnachtliche Düfte. Und das Beste: Die meisten Dinge kann man auch im kommenden Jahr wieder verwenden.

1. Orangen mit Nelken

Mit nur zwei Komponenten bekommt man volle Weihnachtsstimmung. Man braucht nur Orangen und Nelken. Diese einfach in die Orangen hereinstecken – entweder wild durcheinander oder in einem Muster. Danach können die Orangen an einem reißfesten Faden in die Tanne gehängt oder gelegt werden. So schnell kann man Weihnachtsbaumschmuck selber machen. Damit sich der wunderbare Duft noch schneller ausbreitet, können die mit Nelken bespickten Orangen auch einfach auf die Heizung gelegt werden.  

2. Tannenzapfen und Nüsse

Nüsse und Tannenzapfen eignen sich wunderbar als Weihnachtsbaumschmuck. Die Zapfen findet man bestimmt beim nächsten Waldspaziergang oder einfach im Garten. Und Nüsse einfach vorsichtig öffnen, damit die Schale nicht kaputtgeht und für die Deko verwendet werden kann.
Und dann sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Entweder die Zapfen und Nüsse bleiben naturbelassen oder man sprüht oder malt sie etwa mit goldener Farbe an. An den Zapfen sieht an den Spitzen der einzelnen Schuppen auch Glitzer ganz toll aus. Wer es so richtig winterlich haben will, sprüht die Zapfen komplett mit Sprühkleber ein und bestreut sie dann mit Zucker – fertig ist Zucker-Schnee.

Tannenzapfen im Weihnachtsbaum
Für den Weihnachtsbaumschmuck können auch Tannenzapfen besprüht oder angemalt werdenFoto: Getty Images

Passend dazu: Wie Sie den passenden Weihnachtsbaum für Ihr Zuhause finden

3. Getrocknete Früchte und Zimtstangen

Besonders hübsch machen sich im Weihnachtsbaum auch getrocknete Früchte. Einfach Orangen, Äpfel oder Zitronen in Scheiben schneiden. Wer Zeit hat kann diese dann auf der Heizung trocknen lassen. Das dauert aber etwa zwei Wochen. Schneller geht’s im Ofen. Die Fruchtscheiben einfach auf ein Gitterrost legen und darunter etwa eine Fettpfanne. Dann die Früchte für zwei bis drei Stunden bei 100 Grad trocknen. Fertig. Am Ende noch ein hübsches Band durchfädeln und in den Baum hängen.

Super als Baumschmuck eignen sich auch Zimtstangen. Die sehen nicht nur schön weihnachtlich aus, sondern duften auch noch herrlich.

Getrocknete Orange Weihnachtsbaumschmuck
Getrocknete Orangen, aber auch Äpfel oder Zitronen eignen sich perfekt als Weihnachtsbaum-AnhängerFoto: Getty Images

4. Salzteig-Anhänger

Christbaumkugeln sind schön, keine Frage. Aber fast noch schöner sind selbst gemachte Salzteig-Anhänger. Dabei werden Mehl, Salz und Wasser im Verhältnis 2:1:1 vermischt und zu einem Teig geknetet. Danach geht es im Grunde wie bei Butterplätzchen weiter: Einfach den Teig ausrollen und zum Beispiel mit den Formen ausstechen. Dabei nicht das Loch vergessen, durch das später die Schnur zum Aufhängen gefädelt wird.
Dann die Anhänger für mehrere Tage nahe der Heizung oder an einem warmen Ort an der Luft trocknen. Und zum Schluss können sie noch mit Wasserfarben verziert werden. Und fertig ist der selbst gemachte Weihnachtsbaumschmuck.

5. Schneeflocken aus Papier

Schnee zu Weihnachten – ein Traum vieler Menschen. Klappt leider nicht immer. Aber man kann sich wunderschöne Schneeflocken auch nach Hause an den Weihnachtsbaum holen. Entweder aus weißem Papier oder einer alten Zeitung oder was eben nicht mehr gebraucht wird.
Dafür einen Teller auf das Papier legen und einen Kreis ausschneiden. Diesen dann einmal zur Hälfte falten, dann diesen Halbkreis noch mal in der Mitte knicken. Und dann noch ein letztes Mal halbieren. Danach entweder das Muster vorzeichnen oder direkt losschneiden. Am Ende alles entfalten und fertig ist die Schneeflocke.  Und die eignen sich nicht nur als Weihnachtsdeko. Schneeflocken können auch noch nach den Feiertagen am Fenster hängen bleiben.

Schneeflocke aus Papier
Kennt man noch aus Kindertagen: Schneeflocken aus PapierFoto: Getty Images

6. Weihnachtsbäume und Sterne aus Ästen

Als Baumschmuck eignen sich auch wunderbar ganz normale, dünne Äste. Die kann man pyramidenförmig aneinanderkleben – und dann hat man einen kleinen Weihnachtsbaum. An die Spitze noch eine Kugel mit Loch kleben, durch die dann die Schnur gefädelt wird. Fertig. Genauso schnell lassen sich auch kleine Sterne herstellen. Die Äste dafür sternenförmig anordnen und festkleben. Die kleinen Bäumchen und Sterne können entweder naturbelassen bleiben oder mit Farbe besprüht werden oder angemalt werden.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für