Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

So viele Kühlschränke!

Wie irre Kim Kardashian Lebensmittel lagert

Kim Kardashian bei einem Auftritt
Kim Kardashian zeigt bei Instagram viel – auch viel, über das das nur staunen kannFoto: Getty Images

Dass Kim Kardashian (39) nicht nur Unternehmerin, Model und Schauspielerin, sondern auch umsichtige Hausfrau ist, beweist sie ihren Fans jetzt auf Instagram.

Dass es im Haus der Kardashians an nichts mangelt, zeigt Mama Kim in einer Instagram-Story, die sie vor kurzem veröffentlichte. Damit wollte sie die Vorwürfe widerlegen, dass ihre vier Kinder daheim nichts zu essen bekommen würden. Für manche Beobachter lag dabei der Verdacht nahe, der spärliche Vorrat an Lebensmitteln im Kühlschrank reiche niemals für die hungrigen Kindermünder von North, Saint, Chicago und Psalm Kardashian West. Auslöser dafür war ein Foto, bei dem sie – ganz entspannt in BH und Jogginghose – vor einem fast leeren Kühlschrank steht.

„Ich sehe nichts in diesem Kühlschrank, dass eine Familie mit vier Kindern ernähren würde“, schrieb beispielsweise ein, um das Familienwohl besorgter, Kommentator. Ein weiterer fragte nach, ob Familie Kardashian denn nur Milch servieren würde. Kim zögerte nicht lange und stellte in einer Instagram-Story ihre eindrucksvolle Küchenwelt zur Schau.

Dazu schrieb sie: „Ich habe eine Reihe von Kommentaren von Leuten gesehen, die sich gefragt haben, wie ich meine vier Kinder füttere. Weil ihr es unbedingt wissen wollt, kommt hier ein kleiner Blick in unseren Hauptkühlschrank voller Obst und Gemüse!“

So sieht es in Kim Kardashians Kühlschränken aus

„Ich habe mich von Plastik getrennt“, berichtet sie außerdem im Video und zeigt auf ihre Einmachgläser, die meterlang in der Speisekammer aufgereiht stehen. Auch die bunten Toppings für ihren Frozen Yogurt dürfen dabei nicht fehlen, mitsamt eigener Maschine für die gefrorene und kalorienarme Süßspeise. Toast und Brötchen, geriebener Käse und Flaschen mit Ketchup und Dressings lagern hier ebenso in dem Kühlraum. Ganz ohne Plastik geht es dann eben doch nicht.

Nebenkühlschränke für Milch und Wasser

Wie sich jeder vorstellen kann, muss es bei einem Hauptkühlschrank natürlich auch noch Nebenkühlschränke geben. Es geht weiter zum Getränke-Kühlschrank, in dem Wasser in Glasflaschen lagert, in einem weiteren findet sich nur Milch und Saft. Weiter geht's mit der virtuellen Kühlschrank-Besichtigung, einer ist sogar „etwas chaotischer“ und hauptsächlich Mandel- und Hafermilch vorbehalten. Daneben noch ein prall gefüllter Gefrierschrank mit Tiefkühlkost. Ja, auch eine Plastikpackung mit Pommes Frites findet sich darunter.

Auch interessant: Kim Kardashian erklärt ihr irres Waschbecken

Am Ende zeigt der Reality-TV-Star noch das Abendessen des Tages: Es gibt Tacos mit Reis, alles Bio, alles vegan, alles yummy. „Plant based tacos are my favorite!!!“, schreibt sie dazu. Fast wie bei normalen Leuten.