Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK
StartseiteGardening

Was sind eigentlich Ableger bei Pflanzen?

Pflanzen-Wissen

Was sind eigentlich Ableger?

Ableger
Manche Pflanzen bilden auch selbst Ableger ausFoto: Getty Images

Ableger und Kindel spielen beim Vermehren von Pflanzen eine wichtige Rolle. Worum es dabei geht, erfahren Sie in diesem Artikel.

Bei einem Ableger handelt es sich um einen lebenden Teil oder Trieb einer Pflanze, der zum Vermehren eingesetzt wird. Ableger können auf unterschiedliche Weise von der Pflanze selbst (dann als Kindel bezeichnet) oder durch den Hobbygärtner gebildet werden. Meist haben Ableger bereits neue Wurzeln ausgebildet, bevor sie als eigenständige Pflanze in die Erde gesetzt werden und so quasi als Miniaturversion der Mutterpflanze weiterwachsen. Ableger sind unter Pflanzenfreunden auch ein beliebtes Mitbringsel, besonders dann, wenn es sich um seltene oder auffällig schöne Pflanzenarten oder Sorten handelt.

Ableger bilden

Einige Pflanzen bilden selbst Ableger aus. Dazu gehört zum Beispiel die Grünlilie. Diese bildet regelmäßig Blütentriebe aus, an denen sogenannte Kindel, quasi Mini-Grünlilien wachsen. Oftmals tragen diese Kindel schon Wurzeln und können dann für einen üppigeren Wuchs am besten zusammen mit drei bis fünf weiteren Ablegern, direkt in einen neuen Topf gepflanzt werden.

Sollten noch keine Wurzeln ausgebildet sein, kann man die Kindel noch für ein bis zwei Wochen in ein Wasserglas stellen. Hier bilden sie schnell Wurzeln aus und können im Anschluss ebenfalls eingepflanzt werden. Ähnlich wie die Grünlilie bilden auch Bromelien oder Sukkulenten selbst Ableger aus. Der Geldbaum beispielsweise wirft regelmäßig die fleischigen Blätter ab. An den Abbruchkanten bilden sich innerhalb weniger Wochen Wurzeln und erste kleine Pflanzentriebe. Dieses ausgetriebene Blatt sollte man lediglich auf ein wenig feuchte Erde legen. Bald wird der neue Mini-Geldbaum Wurzeln schlagen und wachsen.

Die meisten anderen Pflanzen verlangen bei der Ablegerbildung ein wenig mehr Aufwand und Fingerspitzengefühl. Bei vielen Baumarten können junge Triebe abgeschnitten werden und diese bilden im Wasser Wurzeln aus. Obstbäume benötigen allerdings meist eine Veredelung, um wirklich schmackhafte Früchte zu tragen.

Ableger bei Zimmerpflanzen

Bei Zimmerpflanzen wie beispielswiese der Monstera oder auch dem Bogenhanf kann man ebenfalls Triebe abschneiden und diese anschließend im Wasserglas zum Wurzelwachstum anregen. Das abtrennende Messer sollte hierbei scharf sein, um einen glatten Schnitt zu gewährleisten. Außerdem sollten die Wurzeln am Ableger beim Einpflanzen bereits kräftig ausgebildet sein, damit die Jungpflanze im Substrat anschließend schnell anwurzeln und wachsen kann. Das Substrat selbst sollte nährstoffreich und stets leicht feucht bleiben. Auch Anzuchterde ist für frisch eingesetzte Ableger empfehlenswert.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für