Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Sommerblüher für Garten und Balkon

Die besten Pflanz- und Pflege-Tipps für Bidens

Bidens: Viele gelb-rote Blüten der Pflanze Bidens
Sommerleuchten: Bidens wie der Goldzweizahn sind schöne Pflanzen für Garten und BalkonFoto: Getty Images

Bidens ist ein wunderschöner und beliebter Sommerblüher. Die Farbenpracht macht sich gut im Garten oder auf dem Balkon. Die Pflanze ist pflegeleicht, noch besser gedeiht sie am richtigen Standort.

Sonniges Gelb, leuchtendes Orange – Bidens setzt mit seinem üppigen Blütenflor einen feurigen Akzent im Garten sowie auf dem Balkon. Und das von Mai bis in den späten Oktober. Die Blütenpracht neigt sich mit der Zeit herab, ist daher ideal für Blumenampeln und Balkonkästen. Die Blume ist robust, strotzt Sommerhitze wie auch starken Regenschauern. Das macht sie hierzulande zu einer der beliebtesten Sommerblumen. Das Beste: Der Blütennektar ist ein wahrer Labsal für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge.

Weltweit gibt es unzählige Arten von Bidens, vor allem in Amerika gedeihen die insektenfreundlichen Blumen vielerorts. In unseren Breiten ist die „Goldmarie“ (Bidens ferulifolia) sehr beliebt. Eine neue Züchtung trägt den Namen „Flammbine“. Die einjährige Sorte wird rund 40 Zentimeter hoch und zeigt besonders üppige, leuchtende Blüten.

Der richtige Standort und Boden

Ein sonniger Balkon oder Standort im Garten ist für die Pflanze ideal. Dann bildet das Gewächs besonders viele Blüten. Generell mag Bidens Licht, kommt aber auch mit einem halbschattigen Standort gut zurecht. Im Garten reicht ein nährstoffreicher, durchlässiger Boden aus. Als Pflanze im Kübel oder Balkonkasten sollte ein Substrat mit ausreichenden Nährstoffen gewählt werden.

Bidens auf dem Balkon oder im Garten anpflanzen

Ab Mitte Mai kann man den Sommerblüher in die Erde setzen, die unbedingt eine Drainage benötigt. Zwischen den Pflanzen sollten 25 bis 30 Zentimeter Abstand herrschen. Sowohl auf dem Balkon als auch im Garten sind Geranie, Verbene oder Petunie die idealen Nachbarpflanzen. Zartere Gewächse sollten mit ausreichendem Abstand gepflanzt werden.

Bidens optimal pflegen

Goldmarie, Flammbine oder die zahlreichen anderen Blumen aus der Familie der Bidens sind robust und pflegeleicht. Wärme und Sonne mögen sie alle. Auch länger anhaltende Regenfälle machen ihnen nicht viel aus.

Bewässerung

Die Staude mag es warm, jedoch keinen zu trockenen Boden. Die Erde hält man stets feucht, sie kann zwischendurch auch etwas antrocknen. Staunässe muss vermieden werden, es drohen sonst Pflanzenkrankheiten. Als Gießwasser eignet sich normales Wasser aus dem Hahn. Wer seine Pflanzen verwöhnt, gießt jedoch mit weichem Wasser, zum Beispiel gesammeltes Regenwasser aus der Regentonne. Nach Möglichkeit gießt man abends und nicht über die Blätter.

Auch interessant: Regenwasser auf dem Balkon auffangen – welche Möglichkeiten es gibt

Düngung

Während der Sommermonate gibt man Bidens im Garten oder im Kübel einmal wöchentlich etwas Flüssigdünger. Kurios, aber es geht: Flüssigdünger aus Bananen selbst herstellen!

Schnitt

Die Staude wächst buschig, sie wuchert jedoch nicht. Einen Schnitt braucht sie daher nicht. Man muss die Pflanze auch kaum auslichten oder ausputzen, denn Bidens ferulifolia entwickelt zumeist keine Samen. Abgeblühtes erneuert sie von selbst.

Vermehren

Bidens ferulifolia vermehrt man durch Aussaat der Samen. Wer die Samen anziehen möchte, macht das idealerweise zwischen Januar und März. Sie lässt sich auch durch Stecklinge vermehren.

Auch interessant: Wie Gartenpflanzen den Urlaub unbeschadet überstehen

Frostschutz

Bidens ferulifolia ist einjährig und empfindlich gegen Frost. Im Kübel kann man sie mit einem Vlies vor kalten Nächten schützen. Rauschen die Temperaturen tief in den Keller, stellt man Bidens im Kübel an einen nicht zu warmen, aber lichten Standort ins Haus oder in die Wohnung.

Krankheiten und Schädlinge

Pflanzenkrankheiten treten bei Bidens in der Regel nicht auf. In den Sommermonaten können der Pflanze Thripse oder Blattläuse zu schaffen machen.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für