Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Nicht nur als Trockenblume schön

Pflanz- und Pflege-Tipps für die außergewöhnliche Craspedia

Craspedia richtig pflanzen und pflegen
Craspedia sind beliebte Trockenblumen, machen sich aber auch im Gartenbeet gutFoto: Getty Images

In Trockenblumensträußen sorgt die Craspedia für schöne farbliche Akzente. Doch auch lebendig im Gartenbeet, Balkonkasten oder Kübel auf der Terrasse macht der Korbblütler eine Menge her.

Ursprünglich in Australien und Neuseeland beheimatet, hat die Craspedia (Craspedia globosa) mittlerweile den Weg auch in hiesige Breitengrade gefunden. Ganz zur Freude vieler Pflanzenfreunde, denn mit ihren senfgelben Blüten in Kugelform ist sie ein echter Hingucker. Von Juni bis Oktober kann man die leuchtenden kleinen Bälle bestaunen, danach halten sie gut als Schnittblumen oder eben auch Trockenblumen her.

Der optimale Standort und Boden

Am besten gedeiht Craspedia an einem sonnigen bis halbschattigen Standort. Als Gartenpflanze braucht sie einen humosen, durchlässigen Boden. Im Kübel, Topf oder Kasten sollten Hobbygärtner für eine Drainage sorgen, damit überschüssiges Gießwasser gut abfließen kann.

Craspedia im Garten und auf Balkon und Terrasse pflanzen

Craspedia ist sowohl zum Anpflanzen für den Garten als auch für Balkon und Terrasse in Kübeln und Kästen geeignet. Man kann sie entweder ab März auf der Fensterbank vorziehen und sie anschließend nach dem letzten Frost nach draußen setzen oder aber im April im Töpfchen kaufen und sie dann einpflanzen. Die Trommelstöckchen sehen besonders gut in Kombination mit Ziersalbei, Rosmarin oder auch Thymian aus.

Craspedia richtig pflegen

Trommelstöckchen sind dankbare Garten- oder auch Balkon- sowie Terrassenpflanzen, denn sie brauchen kaum Aufmerksamkeit.

Bewässerung

Die Craspedia verträgt Trockenheit, freut sich aber auch über eine kräftige Gabe von Gießwasser alle paar Tage. Aber Vorsicht: Staunässe bekommt ihr gar nicht!

Düngung

Verabreichen Hobbygärtner beim Pflanzen einen Langzeitdünger, reicht dieser bis zum Herbst als Düngerzugabe. Verwendet man hingegen Flüssigdünger, muss man den Vorgang regelmäßig wiederholen.

Schnitt

Wenn die Craspedia ihre Blüten in voller Pracht präsentiert, ist der richtige Zeitpunkt, sie zu schneiden. Danach macht sie in einer Vase zu Hause als Schnittblume oder anschließend sogar noch langfristig als Trockenblume viel her.

Dazu passend: Trockenblumen – die schönsten Sorten zum Dekorieren

Vermehrung

Genau wie das Einpflanzen funktioniert auch die Vermehrung über die Samen.

Frostschutz

Mit dem richtigen Schutz kann die Craspedia in einem Quartier überwintert werden, allerdings gelingt das nur äußerst selten. In der Regel handelt es sich um eine einjährig wachsende Pflanze, die bei Bedarf jedes Jahr aufs Neue gezogen oder eingepflanzt werden muss.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für