Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Expertentipps

Wie kann man den Garten vor Hagelschäden schützen?

Hagel: Kübelpflanzen bei Hagelsturm im Garten
Ein heftiger Hagelsturm macht vielen Pflanzen im Garten schwer zu schaffenFoto: Getty Images

Hagel kann im Garten fiese Schäden verursachen. Ein Pflanzenschutz ist möglich, aber schwierig. Was vor allem zählt, sind die richtigen Maßnahmen nach dem Sturm.

Ein kräftiger Hagelschauer kann im Garten üble Schäden anrichten. Vor allem bei einer feuchten Witterung sind durch Hagel verletzte Pflanzen ein gefundenes Fressen für Pilze und Schädlinge. Generell zersetzen Pilze zwar abgestorbene Pflanzenteile. Schimmel- und Grauschimmelpilze befallen jedoch auch noch lebende, aber geschwächte Pflanzen. Ein Hagelsturm kann prinzipiell jederzeit auftreten, auch im Frühling oder Sommer. In der wärmeren Jahreszeit fällt das Ausmaß an Hagelschäden mitunter sogar größer aus als im Winter. Warum das so ist, erklärt eine Pflanzenexpertin auf Nachfrage von myHOMEBOOK.

Im Winter weniger Schäden durch Hagel

Isabelle van Groeningen ist Gartenhistorikerin und Pflanzenplanerin. Sie ist zudem Gründerin der Königlichen Gartenakademie in Berlin und leitet dort die Gartenschule. Van Groeningen sagt, dass Hagelschäden im Winter eher die Ausnahme seien. „Falls es doch hagelt, sind die Schäden gering, da die meisten Pflanzen sich noch im Winterschlaf befinden und keine Blätter haben.“ Hagel kann jedoch empfindliche Schäden an Gewächshäusern verursachen.

Hagel kann Blätter durchlöchern

Heftiger Hagel ist der pure Stresstest für viele Pflanzen. Im schlimmsten Fall durchlöchern die Hagelkörner selbst robuste Blätter. Van Groeningen erklärt: „Bei einem Hagelsturm zerflattern schnell die Blüten der Pflanzen im Garten. Hagel beschädigt auch junge Rinden, Knospen und Obst.“

Junge Pflanzen halten Hagel besser stand

Wie sehr Hagel Schäden im Garten verursacht, hängt auch vom Wachstum und dem Stadium ab, in dem die Pflanze sich gerade befindet. „Während der ersten Saisonhälfte produzieren viele Pflanzen neue Blätter. Sind die frischen Knospen noch klein und fest, halten sie Hagelkörnern besser stand“, sagt van Groeningen.

Schlimmer kann es Obstgehölze im Frühjahr treffen. Van Groeningen erklärt: „Sind Obstblüten durch einen Hagelsturm beschädigt, kann die Ernte ausfallen. Jungen Früchte entwickeln durch eine Verletzung braune Stellen, auch wenn sie noch so fest sind.“

Auch interessant: Sturmschäden zügig der Versicherung melden

Frostschäden durch hartnäckigen Hagelschauer

Bei größeren Hagelmengen, die erst langsam wegschmelzen, drohen zudem Frostschäden. Rasen ist hingegen erstaunlich resistent gegen die eisigen Körner vom Himmel. „Hagel ist für den Rasen normalerweise kein Problem“, sagt van Groeningen.

Kann man den Garten vor Hagelschauer schützen?

Grundsätzlich sind Schutzmaßnahmen möglich, jedoch schwierig in der Umsetzung. „Da Hagel meist überraschend kommt, müsste man im Garten einen permanenten Schutz einrichten. In Regionen, wo es öfter Hagel gibt, schützen Obst- und Weinbauern ihre Pflanzen mit Netzen“, erklärt van Groeningen.

In einem Privatgarten sei es jedoch unrealistisch, den Garten mit einem Netz abzudecken. Die Expertin von der Königlichen Gartenakademie sagt: „Bei einem aufgespannten Netz fühlen sich Hobbygärtner nicht nur wie eingesperrt und haben weniger Sonne. Das Netz verhindert, dass Vögel und nützliche Insekten die Gartenarbeit unterstützen.“ 

Auch interessant: Die effektivsten Methoden, um Obstbäume vor Maden zu schützen

Was tun, wenn der Hagel zugeschlagen hat?

Hat sich der Hagelsturm gelegt, sollte man prüfen, ob und wie sehr die Pflanzen beschädigt sind. Beschädigte Pflanzenteile und abgefallene Äste, Zweige und Blätter müssen entfernt werden. Lange und weiche Triebe, beispielsweise bei Gemüsen wie Zucchini, kann man kurz über dem Blatt zurückschneiden. Das lohnt sich bei Trieben mit noch unverletzten Blättern. Salate sind besonders empfindlich gegen Hagelschlag. Auch hier muss verletztes Pflanzengewebe entfernt werden. Ansonsten haben Pilze leichtes Spiel.

Obstgehölze kann man kurz vor dem Austrieb im Frühjahr mit Dünger stärken. Wunden, die an den Gehölzen durch Hagel verursacht wurden, sollte man zügig mit einem Mittel gegen Pilzkrankheiten behandeln.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für