Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Bäume, Sträucher, Stauden

Diese Pflanzen bringen den „Indian Summer“ in Ihren Garten

Grün, Orange, Rot: Bäume mit leuchtender Herbstfärbung sorgen für den Indian Summer im Garten
Am leuchtenden Herbstlaub mag man sich nicht satt sehenFoto: Getty Images

Goldgelb, orange, scharlachrot – im Herbst treibt es die Natur noch einmal richtig bunt und bis auf die Spitze. Spektakulär verwandeln sich die Blätter vieler Bäume und Sträucher in ein Meer aus leuchtend-warmen Herbstfarben. myHOMEBOOK gibt Tipps, wie auch Sie den „Indian Summer“ in Ihren Garten zaubern können.

Der Herbst ist die Jahreszeit, um den Garten für den Winter vorzubereiten und die Beete neu zu bepflanzen. Pflanzen mit leuchtender Herbstfärbung zaubern so einen Hauch von „Indian Summer“ in den heimischen Garten.

Gefärbtes Herbstlaub an Bäumen
New Hampshire (USA) im Herbst: Der Indian Summer mit seiner leuchtenden Herbstfärbung der Wälder ist weltberühmtFoto: Getty Images

Der Name bezieht sich auf ein Wetterphänomen, das eine wahre Farbexplosion zur Folge hat. Im Nordosten der USA und Kanada wird so die regelmäßig im Herbst auftretende Warmwetterphase bezeichnet, die Wälder und Gärten meist über zwei Monate hinweg in prächtige rot-goldene Farbtöne taucht.

Bäume mit schöner Herbstfärbung

In einem Garten mit wirklich ausreichendem Platz sollten neben Pflanzen auch große Bäume mit Herbstfärbung ihre ganze Farbpracht zeigen: gelb-golden blühender Ginkgo, kupferroter Ahorn sowie rostfarbene Sumpfzypresse. Aber Achtung: Die Riesen können im Laufe ihres Baumlebens eine stattliche Höhe von bis zu 40 Metern erreichen.

Großer Ginkgo-Baum mit gelbem Herbstlaub
Diese Herbstfärbung ist kaum zu übersehen: Ein Ginkgo-Baum kann sehr groß werdenFoto: Getty Images

Der Japanische Ahorn

Eine Nummer kleiner geht es aber genauso spektakulär. Beispielsweise mit dem Japanischen Ahorn, dessen auffällig geschlitzte Blätter sich im Herbst karminrot färben. Ausgewachsen erreicht das winterharte Gehölz mit seiner runden Krone eine Höhe von fünf Metern, wächst aber eher in die Breite.

Japanischer Ahorn mit auffällig gefiederten, kupferroten Blättern
Japanischer Ahorn hat auffällig gefiederte, kupferrote BlätterFoto: Getty Images

Das Pfaffenhütchen

Außerdem beliebt in Ziergärten ist auch das Pfaffenhütchen. Es erreicht eine Höhe von zwei bis sechs Meter. Im Sommer leuchten die elliptisch geformten Blätter in einem hellen Grün, ab Herbst verfärbt sich das Laub hingegen gelb bis karminrot. Namensgeber sind die scharlachroten Früchte, die an die Kopfbedeckungen katholischer Kardinäle erinnern. Vögel sind ganz wild auf die Früchte – insbesondere Rotkelchen.

Das Pfaffenhütchen hat eine rötliche Herbstfärbung
Das Pfaffenhütchen hat eine rötliche HerbstfärbungFoto: dpa picture alliance

Der Essigbaum

Ebenso der Essigbaum mit seinen im Herbst gelb-orange bis rot leuchtenden, gefiederten Blättern ist als Ziergehölz in vielen Gärten und Parks anzutreffen. Er zählt aufgrund seiner beeindruckenden Färbung zu den Pflanzen mit besonders schöner Herbstfärbung. Die essbaren Früchte wachsen in kolbenförmigen rötlichen Dolden, die auch im Winter am Baum bleiben. Aber Achtung: Ein Essigbaum wächst schnell und bildet ein dichtes und weit verzweigtes Wurzelwerk. Unkontrolliert verwandelt sich der Garten dann in kurzer Zeit in einen Essigbaum-Wald.

Essigbaum mit goldenen Blättern
Verführerische Schönheit: Der Essigbaum vermehrt sich gernFoto: Getty Images

Auch interessant: Das sollten Sie tun, wenn an Ihrem Baum verfaultes Obst hängt

Orange Herbstfärbung der Felsenbirne

Eine wunderschöne orange-rötliche Herbstfärbung erreicht Amelanchier lamarckii – zu Deutsch: Kupfer-Felsenbirne. Von April bis Mai zeigt das Gehölz zarte, weiße Blüten. Später im Jahr trägt Amelanchier lamarckii dann blau-schwarze Früchte, die viele Vögel in den Garten locken. Einzeln oder als Farbtupfer in einer Hecke ist der anspruchslose Strauch ein wahrer Hingucker. Die Herbstfärbung setzt schon Anfang September ein und changiert von Orange über Braunrot bis Violett. Als Laubbaum erreicht die Kupfer-Felsenbirne eine Wuchshöhe von bis zu acht Metern.

Felsenbirne mit rötlichem Herbstlaub
Die ovalen Blätter der Felsenbirne leuchten im Herbst in flammenden Rot-TönenFoto: dpa picture alliance

Der Perückenstrauch

In einem samtigen Violett-Rot bis Karminrot verwandeln sich die eiförmigen Blätter des Purpur-Perückenstrauches, der mit seinem kurzstämmigen Wuchs auch als kleiner Gartenbaum zu bewundern ist. Und auch die Hecken-Berberitze zeigt im Herbst eine dunkelrote Blattfärbung.

Herbstfärbung: Die Blätter des Perrückenstrauches mit auffälliger gelb-roter Musterung
Diese Herbstfärbung sticht ins Auge: Perückenstrauch (Cotinus Coggygyria Royal Purple) mit tiefroten und golden, gestreiften BlätternFoto: Getty Images

Etagen-Hartriegel mit Herbstfärbung als echter Hingucker

Die Farbpalette ist groß: Von Weißbunt über Orange bis Tiefrot leuchten viele Hartriegel-Gehölze im Herbst. Ein echter Hingucker ist der Etagen-Hartriegel. Dessen Äste wachsen waagerecht und bilden Etagen aus. Im Frühjahr bildet der Strauch rispenartige weiße Blüten, im Herbst trägt der Etagen-Hartriegel schwarze Früchte.

Herbstfärbung: Gartentisch mit Etagen-Hartriegel
Lauschiges Plätzchen: Weißbunter Etagen-Hartriegel (Cornus controversa ‚Variegata‘) überdacht einen herbstlich geschmückten Gartentisch Foto: dpa picture alliance

Weitere beliebte Hartriegel-Arten mit feuerroter Herbstfärbung: Der Chinesische und der Amerikanische Hartriegel.

Blumenhartriegel leuchten im Herbst ror
Der Amerikanische Blumenhartriegel leuchtet in einem satten RotFoto: dpa picture alliance

Auch interessant: Diese Obstbäume und Hecken sollten Sie im Herbst pflanzen

Farbrausch auch auf dem Gartenboden

An Bodendeckern empfiehlt sich beispielsweise Chinesische Bleiwurz. Die krautig wachsende Staude wird 30 Zentimeter hoch und bildet einen dichten, grünen Teppich, dessen Blätter sich im Herbst rotbraun färben. Die Blüten bleiben dabei leuchtend blau.

Chinesische Bleiwurz als Bodendecker im Herbst
Chinesische Bleiwurz vereint Blau- mit BrauntönenFoto: dpa picture alliance

Eine wahre Augenweide ist das Purpurglöckchen. Die weißen oder rosa Blüten setzen einen zarten Dezent zu den gelappten Blättern mit bronzener oder dunkelroter Färbung. Und immer ein Klassiker: Niedrig wachsende Fetthenne, beispielsweise die Sorte Angelina mit ihrer gelben bis orangen Färbung.

Herbstfärbung: Purpurglöckchen mit purpurroten Blüten
Ein prachtvoller Bodendecker: Purpurglöckchen mit leuchtenden Blütenrispen und dichtem BlattwuchsFoto: dpa picture alliance

Richtig interessant wird das Farbspektakel, wenn Sie zwischen den Herbsttönen farbliche Akzente setzen. Beispielsweise blaue Bartblume, kissenartige Silberrauten, üppige Myrten-Astern. Einen schönen Kontrast bilden zudem weiß-puschelige Schneebälle, Wilde Disteln und Gräser.

Herbstfärbung: Wilde Disteln
Herbe Romantik: Die Wilde Distel ist eine stachelige Schönheit und Staude des Jahres 2019Foto: dpa picture alliance

Und auch der Standort zählt: Ein einzelner Baum mit rötlicher Herbstfärbung zeichnet sich besonders effektvoll vor hellem Hintergrund ab, beispielsweise vor einer weißen Mauer oder Hauswand.