Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Richtig überwintern

Wann sollte man Kübelpflanzen nach drinnen holen?

Hortensien
Einige Hortensien-Arten sind relativ frostsicher, andere sollte man zum Überwintern besser nach drinnen bringen.Foto: iStock / diephosi

Nicht jede Pflanze übersteht die hiesigen Winter. Entsprechend brauchen sie Schutz vor dem Frost in den kalten Monaten. Wie man Kübelpflanzen richtig überwintern und wann der richtige Zeitpunkt ist, um sie mit Vlies zu umwickeln oder in die Wohnung zu stellen, erklärt myHOMEBOOK.

Holt man Kübelpflanzen vor dem Einbruch des Herbstes in die Wohnung oder erst in den kälteren Monaten? Und wo stellt man die Pflanzen zum überwintern hin? Hobbygärtner, die diese Fragen nicht sicher beantworten können, sollten nun gut aufpassen. Fehler beim Überwintern von Kübelpflanzen schadet nämlich den Pflanzen.

Welche Kübelpflanzen kann man draußen überwintern?

Robustere Kübelpflanzen können so lange draußen bleiben, bis die Temperaturen deutlich unter null Grad fallen. Winterharte Kübelpflanzen sollten sogar im Freien überwintern, dennoch sollten auch sie auf frostige Temperaturen vorbereitet werden. Damit Sie in Ihrem Topf nicht erfrieren, brauchen Sie einen Schutz, beispielsweise durch Matten, Laub oder Kompost. Beispiele für robuste und winterharte Kübelpflanzen:

  • Zuckerhutfichte
  • Schwarzkiefer
  • Fächer-Ahorn
  • Zwergflieder
  • Bambus
  • Bergenien
  • Rhododendron
  • Glockenblume
  • Storchenschnabel
  • Buchsbaum
  • Lavendel
  • Zitronenmelisse
  • Hortensie
  • Winterheide

Mediterrane Kübelpflanzen richtig überwintern

Die meisten Kübelpflanzen haben allerdings eine tropische oder mediterrane Heimat – sie sollten also natürlicherweise keinen Frost erleben müssen. Die Gartenakademie rät daher, für Tropenpflanzen den Zeitpunkt vor dem ersten leichten Frost zur Einlagerung einzuplanen. Zumeist ist das im Oktober, denn sonst drohen Schäden. Zu diesen Pflanzen gehören unter anderem die folgenden beliebten Sorten:

1. Bougainvillea

Eine blühende Pflanze für den Garten oder Balkon im April ist die Bougainvillea
Besonders üppig und farbenfroh blüht die Bougainvillea im AprilFoto: Getty Images

2. Duft-Pelargonie

Duft-Pelargonie überwintern
Ein etwas sanfteres Lila tragen die Blüten der Duft-PelargonieFoto: Getty Images

3. Engelstrompete

Die Blüten der Engelstrompete sind schön anzusehen, sie sind jedoch hoch toxisch
Dekorativ, aber hoch giftig: EngelstrompeteFoto: Getty Images

4. Wandelröschen

Wandelröschen
Wandelröschen sind beliebt, weil sie ihre Farbe verändernFoto: Getty Images

5. Fuchsie

So überwintern Sie Fuchsien richtig
Fuchsien gehören zu den NachtkerzengewächsenFoto: Getty Images

Mediterrane Pflanzen wie Feige, Olive, Lorbeer und Rosmarin sollte man ins Haus holen, wenn dauerhaft unter minus fünf Grad drohen. Schönmalve, Bleiwurz, die Citrus-Arten und Oleander kommen noch mit Temperaturen knapp unter der Null-Grad-Grenze aus, danach müssen sie auch ins Winterlager.

Hinweis: Trotzdem sollte man Kübelpflanzen so lange wie möglich im Freien stehen lassen. Ein kleiner Kälteschaden bedeutet für viele Arten weniger Stress als der Umzug ins Winterlager.

Kübelpflanzen auf das Winterlager vorbereiten

  • Bevor Sie Ihre Kübelpflanzen ins Haus holen, sollten Sie kranke, erfrorene oder auch beschädigte Triebe entfernen.
  • Befreien Sie außerdem die Erde von abgefallenen Blättern und Blüten.
  • Sammeln Sie Schädlinge ab oder entfernen Sie befallene Zweige.
  • Achten Sie darauf, dass die Pflanze trocken ist, damit es nicht zu einer Wurzelfäule kommt.

Passend dazu: Kübelpflanzen sind im Winter anfälliger für Schädlinge

Wo sollte man Kübelpflanzen überwintern?

Der ideale Ort hängt von der Art der Kübelpflanze ab. Tropische Pflanzen bevorzugen helle und mäßig warme Räume, wie ein Gewächshaus oder einen Wintergarten. Unempfindlichere Pflanzen sollten an einem kühlen Ort überwintern, damit sie nicht wieder austreiben. Daher empfiehlt sich der Keller oder die Garage.

Auch interessant: 6 Fehler beim Düngen von Kübelpflanzen

Die richtige Pflege beim Überwintern

Die Pflanzen brauchen für die Winterperiode nicht nur einen neuen Standort, sondern auch ein angepasstes Pflegeverhalten. Gießen Sie Kübelpflanzen seltener und weniger stark – achten Sie lediglich darauf, dass der Wurzelballen nicht völlig austrocknet. Eine Bewässerung sollte also bei Bedarf erfolgen. Sammeln Sie außerdem immer wieder abgefallene Blätter auf.