Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK
StartseiteGardeningPflanzen

Rexbegonie: Pflanz- und Pflegetipps für drinnen und draußen

Pflanz- und Pflegetipps

So gedeiht die außergewöhnliche Rexbegonie drinnen und draußen

Die auffälligen Blätter der Rexbegonie
Die auffälligen Blätter der RexbegonieFoto: Getty Images

Ihre Blätter verzücken Zimmerpflanzenfans, die besonderen Wert auf farbenprächtige und auffallende Gewächse legen: Die Rexbegonie wird auch Königsbegonie genannt und trotz ihres adeligen Namens ist sie vergleichsweise pflegeleicht. myHOMEBOOK gibt Tipps, wie sie auf (fast) jeder Fensterbank prächtig heranwächst.

Die Königsbegonie ist eine durch Zucht entstandene Begoniensorte. Die hierfür gekreuzten Begonienarten stammen aus Mittelamerika oder Asien. Dies sagt auch schon einiges über die Standort- und Pflegevorlieben der Rexbegonie aus. Sie mag es eher warm und trocken, das macht sie aber zu einer pflegeleichten Zimmerpflanze. Denn diese Bedingungen herrschen gerade im Winter in den meisten Wohnungen sowieso vor.

Die Rexbegonie wird besonders als Element eines Pflanzenarrangements geschätzt, da sie hier durch ihre besondere Blattform und -farbe heraussticht. Aber auch einzeln macht sie etwas her und ihre besonderen Blattschattierungen können mit passenden farbigen Töpfen noch untermalt werden. Weltweit existieren etwa 900 verschiedene Begonienarten und -Sorten. Dies ist auch dem Umstand zu verdanken, dass Pflanzenliebhaber schon seit über 200 Jahren die Vielfalt der Begonien schätzen und durch gezielte Zucht immer neue Varianten entstehen ließen.

Der richtige Standort für die Rexbegonie

Die Rexbegonie kann im Frühjahr und Sommer sowohl draußen als auch das ganze Jahr über drinnen kultiviert werden. Sie bevorzugt sonnige, bis halbschattige Standorte. Aber selbst auf der Fensterbank eines Nordfensters kann sie gedeihen. Das macht sie so pflegeleicht, denn sie verzeiht auch auf den ersten Blick nicht ganz ideale Standorte.

Andersherum sollte sie auf einer Terrasse nicht in der prallen Mittagssonne stehen. Morgen- und Abendsonne sind hingegen kein Problem. Fallen die Temperaturen nachts unter 15 Grad, sollte die Königsbegonie ins Wohnzimmer ziehen. Hier hält es die Begonienart auch auf einem warmen Fensterbrett gut aus. Auch im Badezimmer kann die Rexbegonie gedeihen, denn ab und zu schätzt sie es, in feuchte Luft eingehüllt zu sein. Zu viel Feuchtigkeit sollte allerdings auf Dauer nicht herrschen, dies kann die Pikzerkrankung Mehltau begünstigen.

Dazu passend: Begonie – Pflege-Tipps für den beliebten Sommerblüher

Pflegetipps für die Rexbegonie

Düngen

Im ersten Jahr nach dem Kauf der Rexbegonie ist meist noch ausreichend Dünger in der Erde vorhanden. Wird dennoch vorzeitig gedüngt, kann dies zur Überdüngung der Pflanze führen. Erst im zweiten Jahr kann während der Wachstumsperiode von April bis September alle ein bis zwei Monate gedüngt werden.

Bewässerung

Die Königsbegonie hält auch kurze Trockenphasen aus. Der Wurzelballen kann zwischen den Wassergaben ruhig auch mal antrocknen, sollte dann aber wieder gegossen werden. Hierbei ist Staunässe aber unbedingt zu vermeiden, da sonst schnell Wurzelfäule drohen kann.

Schnitt

Die Rexbegonie benötigt in der Regel keinen Rückschnitt. Es sollten lediglich vertrocknete Blätter entfernt werden. Liegen diese zu lange auf dem Substrat auf, können sie faulen. Pilzerkrankungen haben dann leichteres Spiel.

Substrat

Hier vertragen die königlichen Begonien gewöhnliche Erde für Zimmerpflanzen oder Kräuter gut. Umgetopft werden sollte die Rexbegonie im Frühjahr, da nun die Wachstumsphase der Pflanze folgt und sie so schnell neue Wurzeln und Triebe in ihrem neuen Topf ausbildet.

Rexbegonien vermehren

Begonien lassen sich generell recht einfach vermehren, das gilt auch für die Rexbegonie. Dies erfolgt über Blattstecklinge.

  1. Ein Blatt oder einen Zweig mit mehreren Blättern mit einem scharfen Messer abtrennen.
  2. Nun den Steckling entweder direkt in die Erde stecken. Diese hierfür stets feucht halten.
  3. Oder den Steckling in ein Wasserglas stellen.
  4. Bei beiden Methoden (Erde oder Wasser) sollten sich nach ein bis zwei Monaten neue Triebe und Wurzeln zeigen. Jetzt kann auch der Steckling aus dem Wasserglas in Substrat gesetzt werden.

Aktuelle Artikel aus dem Bereich „Zimmerpflanzen“

Schädlinge und Krankheiten der Rexbegonie

Auch wenn die Königsbegonie grundsätzlich pflegeleicht ist, neigt sie dazu, mit Mehltau befallen zu werden. Dieser wird besonders durch zu viel Feuchtigkeit auf den Blättern begünstigt. Beim Gießen also darauf achten, dass das Wasser wirklich nur in Wurzelnähe gelangt.

Neben Mehltau machen auch Blattläuse, Thripse und verschiedene Milben nicht halt vor der Rexbegonie. Hier helfen gezielt Präparate aus dem Gartencenter oder Baumarkt.

Auch interessant: 11 Zimmerpflanzen, die besonders pflegeleicht sind

Sorten- und Artenvielfalt der Begonien

Durch gezielte Zucht ist im Laufe der letzten beiden Jahrhunderte eine Vielzahl von Begonienarten und -Sorten entstanden. Zu den populärsten unter den Zimmerpflanzen gehören:

  • Knollenbegonien
  • Eisenhutblättruge Begonie
  • Engelsflügel-Begonie
  • Forellen-Begonie
  • Wimpern-Begonie

Für den Garten haben sich folgende Arten etabliert:

  • Knollenbegonien der „Gumdrop“-Variante
  • „Summerwings“-Begonien
  • „Belleconia“-Sorten
Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für