Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Tipps für Hobbygärtner

Stachelbeeren im Garten anpflanzen – Standort, Pflege, Ernte

Stachelbeere im Garten im anpflanzen – Tipps zur Pflege
Stachelbeeren können gelb, rotgrün oder weiß aussehenFoto: Getty Images

Früher zählten Stachelbeeren zu den beliebtesten Obstsorten, aber in den vergangenen Jahren sind sie etwas in Vergessenheit geraten. Jetzt feiern sie ein Comeback und werden in immer mehr Gärten in die Beete gesetzt. Damit es am Ende auch eine ertragreiche Ernte gibt, gilt es einige Tipps und Hinweise beim Anpflanzen zu beachten.

Ob direkt vom Strauch oder in Kuchen verarbeitet – Stachelbeeren sind vielseitig verwendbar und dank ihrer zahlreichen Vitamine und Mineralstoffe auch noch sehr gesund. Um in den Genuss der saftigen Früchte zu kommen, muss man die Stachelbeeren aber richtig anpflanzen und pflegen.

Die verschiedenen Stachelbeersorten

Vor dem Anpflanzen müssen sich Hobbygärtner entscheiden, welche Art von Stachelbeere sie bevorzugen. Es gibt die Pflanze entweder als Busch oder Hochstamm. Als Hochstamm eignet sich die Stachelbeere als Kübelpflanze für Terrasse oder Balkon – allerdings fällt die Ernte weniger üppig aus als bei Busch-Stachelbeeren. Außerdem gibt es verschiedene Sorten zur Auswahl, die verschieden farbige Früchte tragen: grüne, rote und gelbe. Die roten Früchte sind weniger süß und aromatisch als die gelben oder grünen.

Wer Stachelbeeren im Garten anpflanzen will, hat verschiedene Sorten zur Auswahl
Rote Stachelbeeren haben ein süßlich-aromatisches Fruchtfleisch Foto: Getty Images

Standort und Boden

Stachelbeeren brauchen einen hellen, leicht schattigen Standort. Die pralle Sonne vertragen sie nicht. Der Boden sollte nährstoff- und humusreich sein.

Stachelbeeren anpflanzen – so geht‘s

Der optimale Zeitpunkt ist das zeitige Frühjahr oder der Herbst. Die gekauften Sträucher gilt es so in den Boden zu setzen, dass die Verzweigungen mindestens fünf Zentimeter mit Erde bedeckt sind. Wer mehrere Stachelbeeren anpflanzt, sollte anderthalb bis zwei Meter Abstand zwischen den Pflanzen einhalten.

Die optimale Pflege

Da Stachelbeeren flach wurzeln, sollte der Boden in ihrer Umgebung mit etwas Mulch bedeckt sein. Sie schützt den Boden vor Trockenheit und Unkraut. Im zeitigen Frühjahr und nach der Blüte im Mai benötigen die Pflanzen außerdem etwas organischen Dünger oder speziellen Beerendünger, um mit ausreichend Nährstoffen versorgt zu sein. Bei Trockenheit brauchen Stachelbeeren ausreichend Wasser.

Stachelbeeren ernten

Ob Früchte reif sind, erkennt man an der Farbe. Aber auch unreife Früchte können bedenkenlos gepflückt werden, denn sie können nachreifen. Damit die Ernte auch im Folgejahr üppig ausfällt, sollten Hobbygärtner die Pflanze gleich nach der Ernte zurückschneiden.

Auch interessant: Pflücken Sie reifes Obst richtig?

Krankheiten und Schädlinge

Fallen die Sommer sehr nass aus, leiden Stachelbeeren häufig unter der Blattfallkrankheit. Man erkennt sie an dunklen Punkten auf dem Laub. Die Blätter rollen sich dann ein und fallen anschließend frühzeitig ab. Um gegen den Befall vorzugehen, sollte man das Laub zügig entfernen, damit sich die Krankheit nicht ausbreiten kann.

Stachelbeeren leiden außerdem häufig unter Mehltau. Es gibt einige Hausmittel, mit denen sich der Pilz bekämpfen lässt. Wer sichergehen und einen Befall verhindern möchte, sollte beim Kauf der Pflanze darauf achten, eine resistente Sorte zu wählen.

10 resistentere Stachelbeersorten:

  1. Captivator: mittelgroße rote Früchte, süß-säuerlicher Geschmack, mittelfrüh reifend, besonders hoher Ertrag
  2. Gelbe Triumphbeere: mittelgroße blassgelbe Früchte, süß und wenig aromatisch, ertragreich
  3. Spinefree: rote mittelgroße Früchte, süß und aromatisch, mittelfrüh reifend, ertragreich
  4. Rokula: mittelgroße rote bis schwarzrote Früchte, mittelfrüh reifend, gut als Hecke
  5. Remarka: purpurrote große Früchte, süß-säuerlich, mittelfrüh reifend, ertragreich
  6. Redeva: kleine, rote Früchte, sehr ertragreich, spät reifend
  7. Invicta: gelbgrüne mittel bis große Früchte, süß-säuerlicher Geschmack, mittelfrüh reifend, sehr hoher Ertrag
  8. Larell: rote platzfeste Beeren, sehr süß, ideal für Balkon und Terrasse, ertragreich
  9. Pax: große rote Beeren, früh reifend, gute Erträge
  10. Rolonda: dunkelrote mittelgroße Früchte, säuerlich, ertragreich


Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für