Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

In Innenstädten sieht man ihn oft

Französischer Balkon – was bedeutet das eigentlich?

Französischer Balkon
Nicht einfach, aber machbar. Auch einen Französischen Balkon können Sie mit ein paar Handgriffen zum Hingucker machen.Foto: Getty Images

In Innenstadtlagen sind die Häuser meist so dicht aneinander gebaut, dass es aus baurechtlichen Gründen oft nicht erlaubt ist, Balkone zu bauen, die über die Fassade hinausreichen. Damit innerhalb der Wohnung trotzdem ein großzügiges Raumgefühl entsteht, dient als Notlösung dann meist ein sogenannter Französischer Balkon. myHOMEBOOK erklärt, was es mit der architektonischen Mogelpackung auf sich hat.

Ein Französischer Balkon besteht lediglich aus einem bodentiefen Fenster mit einem Geländer davor, das nur minimal aus der Fassade herausragt. Das Geländer dient dabei in erster Linie der Sicherheit, um die baurechtlich geforderte Absturzsicherung zu gewährleisten. Platz für ein gemütliches Frühstück im Freien oder für eine Balkonparty gibt es nicht. Meist reicht der Platz nicht einmal für einen Stuhl.

So ein Französischer Balkon kann aber auch seinen ganz persönlichen Charme haben. Zum Beispiel, wenn Sie sich bei geöffneter Tür dicht ans Geländer an den Frühstückstisch setzen und die ersten Sonnenstrahlen genießen. Und er muss auch nicht trostlos aussehen. Ein neues Geländer und geschickt platzierte Pflanzen machen aus Ihrer Balkon-Attrappe ein wahres Schmuckstück – außen wie innen.

Französischer Balkon
Französische Balkone sind bieten zwar keinen Platz, um es sich gemütlich zu machen, dennoch haben Sie einen ganz besonderen Charme Foto: Getty Images

Diese Vorschriften gelten beim Geländer

Wer das Geländer auszutauschen möchte, benötigt bei Mietwohnungen die Genehmigung des Vermieters. Spricht nichts dagegen, findet man im Fachhandel eine große Auswahl. Es gibt unter anderem romantische Modelle aus Schmiedeeisen und modernere aus Edelstahl.

Aber Vorsicht, beim Umbau müssen bestimmte Vorschriften eingehalten werden, die von der jeweiligen Landesbauordnung festgeschrieben werden.

Diese Vorschriften betreffen die Höhe des Geländers. In den meisten Bauordnungen ist sie mit 90 Zentimetern festgelegt. Sie muss aber mindestens 80 Zentimeter betragen. Je nach Höhe des Geländers über der sogenannten Erdgleiche, kann die Höhe aber auch bei 100 Zentimetern liegen. Erkundigen Sie sich vorher bei der zuständigen Behörde, welches Maß bei Ihnen zutrifft.

Bepflanzung und Dekoration eines Französischen Balkons

Wenn Sie das Glück haben, dass Ihr Französischer Balkon einen kleinen Austritt hat, dann können Sie auch Topfpflanzen oder einen kleinen Kräutergarten dort platzieren. Für den unteren Bereich eignen sich besonders Kletterpflanzen, etwa Kapuzinerkresse. Mit Kletterhilfen wachsen die Pflanzen in die richtige Richtung.

Für das Geländer bekommen Sie im Fachhandel passende Blumenkästen und das zugehörige Befestigungsmaterial. Bei der Bepflanzung lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf – erlaubt ist, was gefällt. Für die Blumenkästen eignen sich Hängepflanzen, etwa Geranien oder Petunien. Achten Sie darauf, dass alles so fest angebaut wird, dass nichts, auch bei stärkerem Wind, herunterfallen kann.

Themen