Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Weg von Alufolie

So machen Sie Bienenwachstücher selbst

Baumwolltücher werden mit natürlichem Bienenwachs überzogen.
Baumwolltücher werden mit natürlichem Bienenwachs überzogenFoto: Getty Images

Um Lebensmittel im Kühlschrank aufzubewahren oder zu transportieren, muss man nicht zwangsläufig auf Alufolie zurückgreifen. Natürliche Bienenwachstücher sind eine nachhaltige Alternative und frei von gesundheitsschädlichen Stoffen. myHOMEBOOK zeigt, wie Sie selber ein Bienenwachstuch herstellen können.

Anfänger Experte
Schwierigkeitsgrad
kurz lang
Dauer
0,- € > 1.000,- €
Kosten

Ob klein oder groß, rund oder eckig, gepunktet oder gestreift - in fünf einfachen Schritten können Sie Ihr DIY-Bienenwachstuch selber machen. Dafür brauchen Sie:

  • Ein Baumwolltuch aus 100% Baumwolle (z.B. ein altes Geschirrhandtuch)
  • Bienenwachspastillen aus 100% Bienenwachs
  • Etwas Sonnenblumenöl
  • 2 Bögen Backpapier
  • Schere & Stift
  • Ein Bügeleisen
  • Eine bügelfeste Unterlage
Um ein Bienenwachstuch herzustellen, bedarf es nur weniger Materialien, die man fast alle im Haushalt hat
Um ein Bienenwachstuch herzustellen, bedarf es nur weniger Materialien, die man fast alle im Haushalt hat Foto: myHOMEBOOK

Schritt 1: Die Form wählen

Überlegen Sie, welche Form ihr Bienenwachstuch später haben soll und legen Sie eine Schablone auf das Baumwolltuch, zum Beispiel einen Teller oder eine alte Keksdose. Wichtig: Beim Selber machen sollte die Schablone etwas größer als der Gegenstand, den sie mit ihrem Bienenwachstuch abdecken möchten, sein.

Damit das Bienenwachstuch später auf die Schüssel passt, eignet sich ein etwas größerer Teller als Schablone
Damit das Bienenwachstuch später auf die Schüssel passt, eignet sich ein größerer Teller als Schablone Foto: myHOMEBOOK

Schritt 2: Malen und Schneiden

Umrunden Sie die ausgewählte Schablone mit einem gut sichtbaren Stift und schneiden Sie mit einer Schere entlang der Umrundung die gewünschte Form aus.

So funktioniert's
So funktioniert'sFoto: myHOMEBOOK

Kleiner Tipp: Sie können die Schablone auch auf der Rückseite des Baumwolltuches umranden, damit später keine Stiftspuren auf der Oberseite des Bienenwachstuches sichtbar sind.

Schritt 3: Bienenwachs und ein Spritzer Öl

Nehmen Sie ein Stück Backpapier und legen es auf eine bügelfeste Oberfläche. Darauf legen Sie Ihr ausgeschnittenes Baumwolltuch und verteilen die Bienenwachspastillen so, dass das Tuch locker bedeckt ist. Dazu kommen noch ein paar Spritzer Öl. Diese machen das Wachstuch geschmeidig.

Der Bienenwachs wirkt antibakteriell. Das Öl verleiht dem Wachstuch etwas Geschmeidigkeit
Der Bienenwachs wirkt antibakteriell. Das Öl verleiht dem Wachstuch etwas GeschmeidigkeitFoto: myHOMEBOOK

Schritt 4: Bügeln, bügeln, bügeln

Fast geschafft! Decken Sie das Bienenwachstuch mit einem weiteren Bogen Backpapier ab. Jetzt müssen Sie nur noch mit einem Bügeleisen auf höchster Stufe mehrmal rüberbügeln, bis der Wachs sich verflüssigt hat. Falls das Tuch nach dem Bügelvorgang noch Stellen ohne Bienenwachs aufweist, kann man diese mit etwas zusätzlichem Bienenwachs und einem zweiten Bügelvorgang ausbessern.

Es dauert nur wenige Sekunden, bis der Bienenwachs flüssig wird
Es dauert nur wenige Sekunden, bis der Bienenwachs flüssig wird Foto: myHOMEBOOK

Kleiner Tipp: Um Backpapier zu sparen, benutzen Sie die Bögen mehrmals! Wenn Sie nur ein einziges Bienenwachstuch herstellen möchten, passen Sie die Größe des Backpapiers an, damit Sie die Reste weiterverwenden können!

Auch interessant: 7 kreative Dinge, die Sie mit Beton zu Hause machen können

Schritt 5: Bienenwachstuch abkühlen lassen

Nehmen Sie die obere Schicht Backpapier ab und lassen Sie das Wachstuch ein paar Minuten abkühlen. Fertig ist Ihr Bienenwachstuch! Sie können es direkt benutzen. In der Hand wird es ein bisschen geschmeidiger und passt sich gut an Schalen oder Teller an.

Die körpereigene Wärme macht das Bienenwachstuch etwas flexibler
Die körpereigene Wärme macht das Bienenwachstuch formbarerFoto: myHOMEBOOK
Es passt sich ideal an eine Schale an und bleibt durch leichtes Andrücken haften
Es passt sich ideal an eine Schale an und bleibt durch leichtes Andrücken haftenFoto: myHOMEBOOK

Sind Bienenwachstücher geschmacksneutral?

Ihr fertiges Wachstuch wird intensiv nach Bienenwachs riechen, aber keine Sorge! Der Wachsgeruch wird sich nicht auf den Geschmack der eingewickelten Speise übertragen. Bei geruchsintensiveren Speisen wie Zwiebeln sollten Sie allerdings darauf achten, dass diese immer im selben Wachstuch eingewickelt sind, da ihr Geruch auch nach kaltem Abwaschen noch im Tuch vorhanden ist.

Nicht hitzebeständig

Der Schmelzpunkt von Bienenwachs liegt zwischen 62 und 65 Grad Celsius. Das bedeutet, Bienenwachstücher sind nicht dafür geeignet, Speisen bei hohen Temperaturen im Backofen vor Verkohlung zu schützen. Heiße Speisen sollten erst abkühlen, bevor sie ins Wachstuch eingewickelt werden. Verzichten Sie außerdem unbedingt auf die Lagerung von rohem Fleisch im Bienenwachstuch, da die Reinigung mit kaltem oder lauwarmem Wasser nicht ausreicht, um Keime abzutöten.