Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Fassadenreinigung

4 Hausmittel zum Entfernen von Grünbelag an der Hauswand

Grünbelag an der Hauswand
Ablagerungen an der Wand bestehen meistens aus Algen und Mikroorganismen. Nicht unbedingt muss man dabei zum Hochdruckreiniger greifenFoto: iStock / IndyEdge

Mit der Zeit können an Häusern vor allem an der Westseite grünliche Ablagerungen entstehen. Dabei handelt es sich um kleine Algen, die sich dort absetzen. Mit der Zeit können sich aber auch Moose und Flechten anlagern. Wie geht man dagegen vor?

Keine Sorge, grüne Ablagerungen an der Hauswand deuten nicht gleich auf schwere Bauschäden hin. Vielmehr geht es um winzige pflanzliche Mikroorganismen, die sich in der Luft befinden und sich in der Regel an der Wetterseite (Westen) anlagern. Die Partikel stammen oft von Bäumen und Sträuchern in nächster Nähe zur Fassade. Das ist nicht weiter problematisch, allerdings können die grünen Schlieren optisch stören. Viele greifen dabei zum Hochdruckreiniger, oft reichen aber auch schon Hausmittel aus, um den Grünbelag an der Fassade zu entfernen.

Wie wird man Grünbelag an der Fassade los?

Handelt es sich nur um einige wenige Flecken an der Fassade, und kann man sie mit der Hand erreichen, reicht in der Regel oft schon eine Bürste und etwas lauwarmes Wasser aus. Auf chemische und umweltschädigende Reinigungsmittel wie Algen- und Grünbelagsentferner sollte man verzichten, stattdessen kommt etwas Muskelkraft zum Einsatz. Auch bei Grünbelag auf Pflastersteinen und der Terrasse kann man allein mit Wasser und einer Bürste bereits gute Ergebnisse erzielen. Reicht es nicht aus, empfehlen sich folgende Hausmittel.

Schmierseife

Schmierseife ist nicht nur ein echter Alleskönner im Haushalt, sondern eignet sich auch zur Fassadenreinigung. Dazu zunächst den groben Schmutz von der Hauswand entfernen. Anschließend stellt man eine Lauge aus rund fünf Esslöffeln Schmierseife und zehn Litern warmem Wasser her. Anschließend das Gemisch an den entsprechenden Stellen auftragen und mit einer Bürste oder Besen abschrubben. Am Schluss die Reste mit klarem Wasser abspülen, beispielsweise mit dem Gartenschlauch.

Auch interessant: 3 Methoden, um die Terrasse effektiv zu reinigen

Essig

Auch mit Essig kann man Grünbelag von der Fassade lösen. Allerdings sollte man ihn gut verdünnen und mit Bedacht einsetzen, da er für die Umwelt zwar besser als chemische Biozide ist, aber es sich immer noch um eine Säure handelt. Am besten verwendet man Essigessenz und verdünnt es mit der vierfachen Menge Wasser.

Soda

Neben Essig ist auch Soda ein natürliches Hausmittel, mit dem man Grünbelag von der Fassade bekommt. Auf einen Liter Wasser kommt dabei ein Löffel Soda-Pulver, das mit im Supermarkt oder in der Drogerie bekommt.

Cola

Cola als Hausmittel mag zunächst ungewöhnlich klingen, allerdings kann man sich die darin enthaltene Phosphorsäure zu Nutze machen. Dadurch werden die Mikroorganismen im Grünbelag abgetötet. Allerdings sollte man Cola nach dem Reinigen gründlich abwaschen, da das stark zuckerhaltige Getränk schnell Insekten anzieht.

Passend dazu: Was taugt Cola als Putzmittel?

Grünbelag mit dem Hochdruckreiniger von der Fassade entfernen

Kommt man mit den Hausmitteln nicht weit, kann man es mit dem Hochdruckreiniger versuchen. Diese Geräte kann man auch im Baumarkt ausleihen. Mit speziellen Düsen lassen sich zügig größere Flächen reinigen. Wichtig dabei: Durch den hohen Wasserdruck können schnell kleine Löcher im Putz an der Hauswand entstehen. Also lieber den Druck nicht zu stark einstellen und gegebenenfalls langsam steigern.

Passend dazu: Nur 4 von 13 Hochdruckreinigern überzeugen im Test

Zudem sollte man den Putz vorab durch Abklopfen oder mit einem Streifen Klebeband testen, ob er auch hält. Bei einem Wärmedämmverbundsystem an der Außenwand sollte man auf das Reinigen mit dem Hochdruckreiniger generell verzichten, da dabei schnell Schäden entstehen können. Wie man beim Reinigen der Terrasse mit dem Hochdruckreiniger vorgeht, erfahren Sie hier.