Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Inspiration

„Friluftsliv“ – der Outdoor-Trend aus Norwegen

Friluftsliv – Outdoor-Wohntrend aus Norwegen
Outdoor-Living spielt in Norwegen eine große RolleFoto: Getty Images

Hygge, Lagom, Coorie – aus Skandinavien schwappen immer wieder Wohntrends zu uns herüber, mit denen das Wohnen und Leben entspannter und angenehmer werden soll. „Friluftsliv“ ist ein neuer Trend aus Norwegen, der sich aber nicht mit der Inneneinrichtung, sondern mit Outdoor-Living beschäftigt.

„Friluftsliv“ lässt sich nicht genau ins Deutsche übersetzen, wörtlich könnte man es als „Draußen leben“ übersetzen. Und das zeigt auch schon, dass es sich nicht um einen klassischen skandinavischen Wohntrend, sondern um einen Outdoor-Trend handelt, der viel mehr eine Philosophie des Lebens ist. Es geht darum, zurück zur Natur zu finden, sich mit ihr zu verbinden und dadurch für mehr Ruhe und Gelassenheit im Leben zu sorgen.

Wie funktioniert „Friluftsliv“?

Um nach Hygge oder Lagom zu leben, sollte man seine Einrichtung anpassen oder zumindest ein paar Interior-Tipps beherzigen. Das ist bei Friluftsliv anders. Erst einmal geht es darum, sich draußen in der Natur aufzuhalten und nicht in den eigenen vier Wänden. Außerdem beschäftigt sich dieser Trend mit der Verbundenheit zur Natur und dem daraus resultierenden Wohlbefinden. Deshalb gilt er viel mehr als Lebenseinstellung.

Bei Friluftsliv geht es darum, die Natur ganz bewusst zu erleben und auf sich wirken zu lassen. Dafür sollte man sich so oft und lange wie möglich draußen in der Natur aufhalten, frische Luft einatmen und Pflanzen auf sich wirken lassen. Wer das regelmäßig tut, baut eine Verbundenheit mit der Natur auf. Das füllt wiederum die Energiereserven auf und sorgt für eine innere Ruhe.

Der norwegische Trend gibt dabei nicht unbedingt Handlungsempfehlungen. Ob man Beeren pflückt, Unkraut jätet, in einer Hängematte oder auf dem Gras liegt. Die Hauptsache ist, man hält sich in der Natur auf und setzt sich intensiv und bewusst mit ihr auseinander.

Tipps, um nach dem norwegischen Outdoor-Trend zu leben

Was genau bedeutet das jetzt aber und inwiefern kann man nach dem Trend leben? Wer keinen Park vor der Tür, aber einen Garten, Balkon oder eine Terrasse zur Verfügung hat, kann sich diese nach Friluftsliv „einrichten“. Viele Pflanzen, die besonders grün sind, bunt blühen oder stark riechen, ein paar Kräuter oder Gemüsepflanzen, um die man sich kümmern muss, eine gemütliche Sitzgelegenheit, in der man es stundenlang an der frischen Luft aushält. All das hilft schon dabei, Kraft aus der Natur zu ziehen und sich mit ihr auseinanderzusetzen.

Hierbei meldet sich ein alter Bekannter unter den Trends zurück: das Outdoor-Living. Wohnzimmer und Küche können und sollen gerne nach draußen ziehen, um noch mehr Zeit an der frischen Luft und in der Natur zu verbringen. Und dabei nicht vergessen: Man muss die Natur ganz bewusst wahrnehmen und auf sich wirken lassen, damit man Friluftsliv auch wirklich lebt.