Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

FUNKTIONAL UND DEKORATIV

7 Tipps, um eine Treppe wohnlicher zu gestalten

Tipps, um eine Treppe wohnlicher zu gestalten und zu dekorieren
In einer Treppe steckt viel GestaltungspotenzialFoto: Getty Images

Der Gestaltung einer Treppe wird oft wenig Beachtung geschenkt. Dabei ist es der Ort, der tagtäglich sehr häufig passiert wird und dementsprechend eine gute Bühne für Flohmarkt-Fundstücke, einen besonderen Farbanstrich oder andere originelle Deko-Ideen bietet.

Ein Treppenaufgang – als Teil des Flures – soll vor allem eines sein: funktional. Man muss schnell und problemlos von einer Etage zur anderen gelangen. Entsprechend wird dieser Bereich bei der Wohnraumgestaltung gern etwas stiefmütterlich betrachtet. Dabei lässt sich eine Treppe mit ein paar Gegenständen, Farbakzenten oder Deko-Artikeln viel wohnlicher gestalten – sieben Tipps.

1. Bilder aufhängen

Eine Treppe lässt sich mit Bildern gestalten
In einem Treppenaufgang bietet es sich geradezu an, Bilder, Fotografien oder Poster prominent zu präsentierenFoto: Getty Images

Bilder im Treppenaufgang sind ein Klassiker. Die Rahmen sind schnell angebracht, wirken dekorativ und offenbaren Gästen eine sehr persönliche Seite. Hier sind verschiedene Arten der Anbringung denkbar, doch besonders beliebt ist nach wie vor die Petersburger Hängung. Auch Wandgemälde, die parallel zum Handlauf platziert sind, sind sehr gefragt. Mit jeder Stufe gibt es ein neues Motiv zum Bestaunen.

Wichtig ist bei der Art der Hängung nur, dass entweder eine Linie, eine Form oder ein bestimmtes Muster erkennbar ist, damit es nicht unruhig wirkt. Bei all den genannten Hängungen bringt ein gewisses Potpourri aus Fotografien, selbst gemalten Bildern, Postern oder Grafiken eine visuelle Brisanz in den Raum. Wem das zu chaotisch ist, der kann stattdessen zu Schwarz-Weiß-Fotografien greifen.

Auch interessant: 6 Stile, wie man Bilder aufhängen kann

2. Die Treppe beleuchten

Eine Treppe mit Lichtern hervorheben
In einen Treppenaufgang gehört unbedingt Licht. Spots, die sich in der Nähe der einzelnen Stufen befinden, weisen den Weg.Foto: Getty Images

Ganz klar, zu einer Treppe gehört für eine wohnliche Gestaltung auch Licht. Oft liegt sie im Dunkeln mit wenigen natürlichen Lichtquellen in der Nähe. Wenn Fenster oder Oberlichter also fern gelegen sind, braucht es in jedem Fall eine funktionelle Lichtsetzung – allein aus Gründen der Sicherheit. Mögliche Stolperfallen müssen deutlich erkennbar sein.

Es bietet sich hier also ein mitlaufendes Licht an. Stufe um Stufe leuchten einem Spots den Weg. Noch fließender ist das sogenannte Lichtband, das zudem schlicht wirkt und effizient in der Funktion ist.

Für ein besonders gemütliches Lichtkonzept sorgen vor allem Stimmungsleuchten. Meist sind es Wandleuchten, die mit ihrem diffus gestreuten Licht für eine indirekte Beleuchtung sorgen. Sie können für einen dekorativen Effekt als organische Form wie eine Welle oder als Muster angebracht werden. Dies erzeugt gleich auch einen künstlerisch inspirierten Look.

Die Lichtfarbe sollte immer die gleiche bleiben, denn unterschiedliche Lichtfarben können zur Gefahrenquelle werden und Konturen verschwinden lassen. Gerade Menschen, die in ihrer Sehqualität beeinträchtigt sind, verfehlen so eventuell den Absatz und geraten ins Stolpern.

Ebenfalls ansprechend und imposant, aber deutlich aufwendiger in der Montage, sind Leuchten, die von der Decke hängen. Sie empfehlen sich vor allem bei großen, geräumigen Treppenhäusern.

3. Wohnliche Wandgestaltung um die Treppe herum

Die Wand am Treppenabschnitt färben
Einem Treppenaufgang einen (schlichten) Farbanstrich zu verpassen, integriert den oft ungeliebten Durchgangsbereich ins restliche Wohnambiente Foto: Getty Images

Soll die Treppe wohnlich gestaltet werden, ist die schnelle Wahl ein Farbanstrich. Vorab muss man sich hierfür aber unbedingt ein Konzept überlegen. Winkel, Ecken und Kanten sind kompliziert zu streichen. Es empfiehlt sich, auf die professionelle Unterstützung eines Malers zurückzugreifen.

Passend sind helle, natürliche Nuancen wie Beige, Greige, Hellgrau oder Taupe. Sie alle verleihen dem Treppenaufgang eine angenehme, warme Note. Auch ein partieller Anstrich an einer einzelnen Wand oder an sich gegenüberliegenden Wänden ist ratsam.

Ebenfalls sollte die Entscheidung für eine gemusterte Tapete wohlüberlegt sein. Optimal zur Geltung kommt ein solcher Wandbelag vor allem dann, wenn die Treppe an sich sehr schlicht und einfarbig ist.

4. Die Stufen einbeziehen

Treppen wohnlicher gestalten, indem man die Stufen färbt
Warum nicht auch den Treppenstufen etwas Farbe verleihen? Foto: Getty Images

Diese Form der Gestaltung ist nicht nur besser zugänglich, wenn man selbst handwerklich tätig werden möchte, sondern sorgt auch beim Aufgang für einen Hingucker. Hier bieten sich allerlei Möglichkeiten für eine wohnliche Gestaltung der Treppe an: Neben einem Farbanstrich, der sich am Regenbogenverlauf orientiert, kann auch zwischen zwei verschiedenen Tönen Stufe für Stufe gewechselt werden. Und auch beliebte Muster wie man sie häufig auf Fliesen(böden) sieht, erzeugen einen dekorativen Effekt.

5. Accessoires als Highlights

https://www.instagram.com/p/B-GMnDopH-c/?igshid=xn0wylmxh93c

Auf einem Treppenaufgang sollte es nur wenige Accessoires geben, denn sie können schnell zur Stolperfalle werden. Aber es braucht in jedem Fall Akzente, um die Treppe wohnlich zu gestalten. Große Artikel wie eine Bodenvase, ein am Boden lehnendes Bild oder ein dekorativer Hocker bieten sich an, und zwar idealerweise auf dem Plateau, an dem die Treppe eine 90-Grad-Wendung nimmt.

Besser noch machen sich Accessoires an der Wand. Sie sollten hierfür allerdings eher flach in ihrer Form sein, um ebenfalls nicht zur Gefahrenquelle bei schnellem Auf- und Abgehen zu werden. Denkbar wäre ein Spiegel in ungewöhnlicher Form und Größe. Beliebt sind aber auch große Gegenstände wie ein Wedel, ein altes Paddel oder die nicht mehr funktionstüchtige Gitarre.

Auch interessant: 13 Tipps, mit denen Sie Ihren Flur richtig einrichten

6. Pflanzen machen Treppen wohnlicher

Pflanzen verpassen einer Treppe gleich ein einladendes Ambiente
Pflanzen verpassen einer Treppe gleich ein einladendes Ambiente Foto: Getty Images

Will man eine Treppe wohnlich gestalten, sind Pflanzen eine gute Wahl. Um sie auf der Treppe zu platzierend, brauchte es aber ausreichend Licht durch Fenster oder Oberlichter – oder Pflanzen, die nicht sonderlich viel Licht benötigen. So kann sich also ein Efeu wunderbar am Geländer entlang hangeln. Eine Schusterpalme macht sich als größerer Vertreter ihrer Art besonders gut auf einem Treppenabsatz. Und kleine Sukkulenten können in entsprechenden Gefäßen oder einer Makramee-Aufhängung dekorativ vom Geländer oder der Decke gehangen werden.

7. Treppe als Bücherregal gestalten

Eine eher mutige wie auch originelle Idee ist es, Bücher in einem Treppenaufgang zu integrieren. Wer besonders viele Exemplare besitzt, kann diese in gewisser Weise aus dem übervollen Bücherregal „auslagern“. Dies geht beispielsweise über eine Integration im Geländer, unterhalb einer Stufe oder als Stapel auf einem größeren Absatz im Bereich der Wendung einer Treppe.

Themen