Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

INSPIRATION

Welches Holz passt zu welcher Farbe?

Welches Holz zu welcher Farbe?
Reichlich Holz in den eigenen vier Wänden, doch welche Farben passen dazu? Foto: Getty Images

Der Kauf eines neuen Holzmöbels steht an, doch welche Farbe passt nur dazu? Hölzer wie Birke, Buche, Kiefer und Co. haben allesamt ihre ganz eigene Nuance, die eine passende Gegenfarbe braucht um voll und ganz wirken zu können. myHOMEBOOK verrät welches Holz zu welcher Farbe passt.  

Die Wand ist gestrichen, doch welches Holzmöbel passt jetzt dazu? Oder der umgekehrte Fall: Sie wollen ein Sideboard aus Nussbaumholz, wissen aber nicht, in welcher Farbe Sie die Wand dazu streichen sollen. Denn Holz ist nicht gleich Holz und braucht für ein gelungenes Ambiente passende farbliche Nuancen als Gegenpart, damit ein gelungener Look entsteht. Welches Holz zu welcher Farbe passt, verraten wir hier: 

Birke

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Für den Scandinavian Look braucht es vor allem helle Hölzer wie Ahorn, Lärche oder eben die Birke. Bekanntermaßen passen dazu kräftige Töne wie die Primärfarben Rot, Gelb oder Blau, da diese so auch in der Natur vorkommen bleibt der Look stets natürlich. Greifen Sie also bei Birkenholz nicht zu Mischfarben wie Orange, Braun oder Violett, die dem Ganzen einen eher künstlichen Touch verleihen – es sei denn, sie haben eine verminderte Leuchtkraft und tendenziell einen höheren Grau-Anteil.  

Buche

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Möbel aus Buche sind im Handel meist aus Rotbuche gemacht. Diese bringt von Natur aus sehr viel Farbigkeit mit sich, da braucht es nur wenig zusätzliche Farbe von Außen. Setzen Sie hier eher auf die Kraft der unbunten Farben wie Weiß, Grau oder Schwarz. So kommt Ihr Möbelstück aus Buchenholz richtig zur Geltung. Bunte Nuancen sollten bei Buche nur vereinzelt in den Accessoires als Akzente auftauchen, sonst wird es schnell zu viel des Guten.

Auch interessant: 7 Kontraste, die Sie beim Einrichten kennen sollten

Eiche

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Eichenholz ist von Natur aus graustichig, da braucht es ein farbliches Pendant, was einen Hang zum Rotstich hat wie beispielsweise ein (Oliv)Grün. Es entsteht automatisch ein sehr natürlicher Look. Aber auch gelbe oder rote Nuancen passen hier sehr gut und erzeugen einen spannenden wie auch harmonischen Kontrast. Bei Möbelstücken aus Räuchereiche tritt besonders schön die natürliche Maserung hervor. Der Mix aus Braun-, Grau- und Schwarztönen bedarf warmer Gegenfarben. Diese dürfen ebenfalls gern einen Graustich haben, dann harmoniert der Look noch besser.  

Esche 

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Auch bei Esche handelt es sich um ein sehr helles Holz, allerdings ist es weit weniger gelbstichig als Birke. Damit es ein softer Look bleibt, passen Pudertöne ideal dazu. Hier bietet die Farbpalette weit mehr als nur Hellblau oder Rosé. Wie wäre es mit Apricot, Mint oder ein hartes Zitronen-Sorbet? Finger weg von viel zu knalligen Tönen, denn der Kontrast ist sonst zu stark. Bleiben Sie ruhig in einer Farbtonalität. Das wirkt beruhigend und harmonisch zugleich. 

Kiefer

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Kiefernholz hat eine besonders pure wie auch unverfälschte Wirkung und steht für den Raw Look wie man ihn häufig in Szene-Cafés sieht. Maserungen, Jahresringe und Astlöcher sind bei dem Nadelbaum deutlich erkennbar und eignen sich entsprechend geradezu ideal für einen eher natürlichen Look. Damit das leicht gelbstichige Holz besonders gut zur Geltung kommt, empfiehlt es sich hier mit Weiß oder einem Hellgrau zu arbeiten. Die Spannung im Raum lässt sich in diesem Fall besser durch andere natürliche Materialien wie Beton, Glas, metallische Nuancen oder Pflanzen erzeugen.

Auch interessant: Diese Farben haben in Ihrem Zuhause nichts zu suchen

Kirschbaum

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Eine gelbliche bis rötliche Färbung ist charakteristisch für das Holz des Kirschbaums. So wirkt auch diese Holzart angenehm warm wie auch wohnlich und gibt dem Ambiente ein natürliches Flair. Passend dazu stehen hier unbunte Farben wie Weiß und Grau im Kontrast. Gern darf es aber auch ein kräftiger Puderton sein, der einen höheren Grau-Anteil und nur wenig intensive Leuchtkraft hat. 

Nussbaum

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Dunkle Hölzer wie Nussbaum haben per se einen edlen Look. Hinzukommt die markant-charismatische Oberfläche von Nussbaumholz: Maserungen, die sich in einem Wechselspiel von hellen bis fast schwarzen Streifen durch das Holz ziehen. Dieser kräftige, warme Holzton lässt sich auch sehr gut mit kräftigen Farben kombinieren. Wie wäre es mit einem Ziegelrot oder Blaugrün – so wird es ein intensiver, aber auch gemütlicher Look. Helle Grau-Töne harmonieren ebenfalls optimal mit Nussbaum. Achten Sie jedoch bei allen Kombinationen mit dunklen Hölzern darauf, den Raum ausreichend auszuleuchten. Nutzen Sie gegebenenfalls auch die reflektierende Eigenschaften von metallenen Accessoires wie Vasen, Schalen, Spiegel – so wird das Spiel zwischen Licht und Schatten noch begünstigt.