Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Interior Designerin verrät

Das sind die Kinderzimmer-Trends 2022

Kinderzimmer
Eine helle, neutrale Einrichtung mit natürlichen und grafischen Elemente bestimmt 2022 den Look des KinderzimmersFoto: iStock / KatarzynaBialasiewicz

In den vergangenen Jahren zeichnete sich bereits deutlich ab, dass das Kinderzimmer zunehmend an Gemütlichkeit gewinnt. Dieser Trend setzt sich in diesem Jahr weiter fort, gleichzeitig wird final mit geschlechtsspezifischen Einrichtungsprinzipien gebrochen. Welche Trends fürs Kinderzimmer sich hierbei für 2022 herauskristallisieren, erfahren Sie hier.

Dem eigenen Nachwuchs einen Bereich zu schaffen, der ihm nicht nur Freude bereitet, sondern auch noch guttut, ist heutzutage das Bestreben von vielen Eltern, wenn es um die Einrichtung des Kinderzimmers geht. Genau diese Motivation spiegelt sich entsprechend auch in den Trends fürs Kinderzimmer im Jahr 2022 wider. Auch Kinder brauchen in herausfordernden Zeiten wie den aktuellen jede Menge Ruhe und Entspannung. Noch dazu wird sich zunehmend von veralteten geschlechtsspezifischen Einrichtungsprinzipien verabschiedet und der Raum in jeder Hinsicht für neue Trends und Lebensweisen geöffnet.

1. Neutrale, nicht-monotone Farbgebung

Seit einiger Zeit löst sich das bisher vorherrschende geschlechtsspezifische Farbverständnis – Rosa für Mädchen, Hellblau für Jungen – allmählich auf. Entsprechend ist es 2022 mehr denn je Trend, die Einrichtung im Kinderzimmer in neutralen Tönen, die zu allen Geschlechtern passen, zu gestalten. Unisexfarben wie Apricot, Sorbetgelb oder auch Olivgrün wirken natürlich, was zu einem entspannten Raumgefühl beiträgt.

Dass sich neutrale Farben als Trend im Kinderzimmer 2022 durchzusetzen, ist nur wenig verwunderlich, denn auch Kinder leiden unten den Hausforderungen der aktuellen Pandemiezeit und brauchen Rückzugsorte, die ihnen Ruhe und Kraft spenden. Knallige Töne sind da eher kontraproduktiv und sollten eher als Akzente zum Einsatz kommen. Ohnehin sind kleine Kontraste ratsam, denn ein Kinderzimmer, das ausschließlich in Blau- und Grautönen oder monoton in warmen Farben gehalten ist, wirkt entweder kühl und ungemütlich oder maximal aktivierend. Beide Optionen bilden keine gute Gestaltungsgrundlage im Kinderzimmer und sind sowohl beim Lernen als auch beim Einschlafen eher hinderlich.

Passend dazu: 8 Dinge, die keinem Kinderzimmer fehlen sollten

2. Malereien an der Wand

Junge zeigt auf das Sonnensystem auf der Wand in seinem Kinderzimmer
Großzügige, aber einfach gehaltene Malereien zieren 2022 die Wandflächen vieler KinderzimmerFoto: Getty Images

Weil sich neutrale, natürliche Farben in letzter Zeit immer mehr durchsetzen, wirkt sich dies 2022 gewissermaßen auch auf die Wandgestaltung im Kinderzimmer aus. Zahlreich zu sehen sind in diesem Jahr Malereien mit natürlichen Motiven. Einfach gehaltene Naturlandschaften wie Wiesen und Felder, ein abstrahiertes Bergpanorama, aber auch Galaxien mit unendlich vielen Sternen zieren fortan die größte Wandfläche im Kinderzimmer. Alle anderen Wände dürfen gern Weiß oder in einem schlichten, neutralen Ton wie Sand oder Grau bleiben. So ist trotz der Größe der Malerei ein ruhiges Ambiente gewahrt und die Aufmerksamkeit einzig auf die besondere Wandfläche ausgerichtet.

3. Nachhaltige Möbel, die mitwachsen

In Zeiten eines gesteigerten Interesses am Thema Nachhaltigkeit wollen Eltern die vier Wände ihrer Kleinen immer häufiger so umweltfreundlich und gesund wie nur möglich einrichten. Und so ist die Nachfrage nach ökologisch akzeptablen Möbeln größer denn je. Gern dürfen Kleiderschrank, Schreibtisch und Bett aus Holz, idealerweise sogar aus Massivholz sein. Denn diese Möbel überzeugen meist durch eine hohe Stabilität sowie eine lange Lebensdauer, die sich insbesondere dann lohnt, wenn das entsprechende Möbel ein mitwachsendes Modell ist.

Flexibel lassen sich diese immer wieder entsprechend der Größe des Kindes umbauen und an die jeweilige Lebenssituation anpassen. Wichtig ist vor allem, dass sämtliche Möbel im Kinderzimmer frei von Schadstoffen sind. Sollten Möbeloberflächen behandelt werden, dann nur mit natürlichen Mitteln wie einem Öl oder Wachs. Unbehandelte Holzmöbel sorgen dagegen für ein gesundes, angenehmes Raumklima. Möbel aus PVC oder Spanplatten eignen sich aufgrund der meist fragwürdigen Zusammensetzung ihrer Beschichtung eher weniger fürs Kinderzimmer.

Auch interessant: 7 Onlineshops für nachhaltige Möbel und Accessoires

4. Eine Kuschelecke darf nicht fehlen

Ein Trend, der 2022 in keinem Kinderzimmer fehlen darf, ist in jedem Fall eine Kuschelecke. Damit sich das Kind für mehr Ruhe und Entspannung an diesen Ort zurückziehen kann, ist eine komplette Abschirmung, die einer Raum-in-Raum-Situation gleichkommt, optimal. Einst bauten Kinder hierfür Höhlen aus zahlreichen Decken und Kissen, die der Haushalt eben hergab. Heute sind Tipis oder auch Baldachins eine Alternative – für die vor allem keinerlei textiles Inventar zweckentfremdet werden muss.

Fakt ist, Kinder brauchen genau wie Erwachsene ihre Rückzugsorte, nur müssen diese deutlich spielerischer anmuten und gleichzeitig einem Versteck gleichen. Um die Gemütlichkeit abzurunden, wird der auserkorene Kuschelbereich final noch mit bequemen Bodenkissen, jeder Menge Kuscheltieren sowie flauschigen Decken ausgestattet.

5. Minimalistische, aber gemütliche Deko

Lichterketten und Kissen sorgen für ein gemütliches Ambiente im Kinderzimmer
Ein Mix aus Lichterketten, Kissen und Decken lässt ein Kinderzimmer 2022 zum Wohlfühlort werdenFoto: Getty Images

Dem Nachwuchs soll es in seinem Reich keinesfalls an Gemütlichkeit mangeln. Darum finden sich 2022 in einem Kinderzimmer viele flauschige Textilien und gemütliches Licht. Hochflorige Teppiche als weiche Spielunterlage und Wandleuchten in ikonischen Motiven wie Wolken, Tieren oder Ballons formen eine gelungene Ausstattung. Auch Lichterketten, die sich entlang der Wand oder um das Bettgestell schlängeln, sorgen für jede Menge Atmosphäre im Kinderzimmer.

Weiterhin sind Körbe aus Naturfasern oder Kisten aus Holz unverzichtbare Aufbewahrungsorte für Spielzeug jeder Art. Auffällig ist schon jetzt, dass Teppiche, Leuchten und Co. eher minimalistisch in ihrem Design anmuten. So sind bei Wandbildern aktuell vor allem abstrahierte oder stilisierte Motive in One-Line-Art gefragt. Und auch grafische Elemente wie Tupfer und Dreiecke werden momentan gern auf ganzen Wandflächen eingesetzt.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für