Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Tipps vom Experten

Wie man kleine Räume größer wirken lassen kann

Auch in der kleinsten Hütte kann man Platz finden - mit optischen Tricks
Auch in der kleinsten Hütte kann man Platz finden – mit optischen TricksFoto: Getty Images

Es gibt viele Möglichkeiten, einen kleinen Raum an Größe gewinnen zu lassen. Man muss dazu nur ein paar optische Spielregeln und die passende Einrichtung kennen. myHOMEBOOK hat bei einem erfahrenen Inneneinrichter nach praktischen Tipps gefragt.

Mit der richtigen Einrichtung wirken selbst kleine Räume optisch größer, als sie eigentlich sind. Dabei kommt es darauf an, den vorhandenen Raum sinnvoll zu nutzen. Eine entsprechende Farbgestaltung, Beleuchtung und Aufteilung kann dabei helfen, das Zimmer größer zu schummeln.

Der richtige Boden lässt Räume größer wirken

Mit einer hellen Boden- oder Teppichfarbe können kleine Räume größer aussehen – ähnlich wie durch helle Wandfarben. Beim Verlegen von Parkett kann man zudem darauf achten, einen schmalen Raum optisch zu verbreitern, indem man das Parkettmuster quer anordnet. Längs der Raumlänge verlegt, wirkt der Raum hingegen gestreckt. Generell lassen kleinteilige Parket- oder Teppichmuster einen Raum größer erscheinen.

Flur mit hellem Parkettboden
Heller Boden lässt Räume größer wirkenFoto: Getty Images

Mit Farbe und Licht Räume optisch vergrößern

Kleine Räume vertragen helle Wände besser als zu dunkel gestrichene. Aber Achtung: Rein weiße Wände wirken schnell langweilig und unpersönlich. „Licht ist das A und O“, betont der Berliner Inneneinrichter Moncef Kebir gegenüber myHOMEBOOK. „Seien Sie also mutig, trauen Sie sich Farbe zu!“, rät der Experte. Zudem sollte man darauf achten, dass die Farbtöne warm und freundlich sind. „Das darf man nicht unterschätzen,“ weiß Kebir.

Farbakzente setzen und Fußleisten mitstreichen

Ein altbewährter Trick, um einen Raum größer wirken zu lassen: eine Wand farblich hervorheben oder mit einer gemusterten Tapete akzentuieren. Einen schmalen Raum kann man optisch verbreitern, indem man beispielsweise die Wand an der Stirnseite farblich betont.

Doch auch wenn viele auf den Trick mit der farblichen Akzentuierung schwören, Moncef Kebir findet ihn ein bisschen zu spießig. Er gestaltet schon seit Jahren sämtliche Wände eines Zimmers in nur einem einzigen Farbton. „Das bringt Ruhe und Großzügigkeit – selbst in kleinen Räumen“. Mit der richtigen Farbwahl könne man sogar die Decke komplett in der Wandfarbe streichen. Kebirs Tipp: „Fußleisten immer in Wandfarbe mitstreichen, dann gibt es keine Begrenzungen.“

Tipp: Niedrige Räume können optisch an Raumhöhe gewinnen, wenn man die Decke in einem helleren Ton als die Wände streicht.

Durchgehende Farbe lässt Zimmer größer scheinen
Durchgehende Farbe lässt Zimmer größer scheinenFoto: Getty Images / Fotomontage

Die richtige Beleuchtung, um Räume größer wirken zu lassen

In kleinen Räumen ist Tageslicht Gold wert. Aber auch mit der richtigen Beleuchtung kann man viel erreichen: Ein kleiner Raum wirkt größer, wenn man statt nur einer Deckenlampe mehrere Lichtquellen im ganzen Zimmer verteilt.

Auch interessant: Welche Dinge nichts in Ihrer Küche zu suchen haben

„Licht ist eine Inszenierung“, so Moncef Kebir. „Kombinieren Sie Steh- und Tischlampen! Auf diese Weise erzeugen Sie Lichtinseln, gerne auch viele. Verschiedene Lichtquellen machen den Raum interessant und weit. Stehlampen sind super, denn sie benötigen keine Basis wie beispielsweise einen Tisch oder eine Fensterbank. Deckenlampen sollten Sie dagegen sparsam einsetzen. Es geht immer um atmosphärisches Licht.“

Ordnung hilft bei kleinen Räumen

Mit ausreichendem Stauraum fällt es viel leichter, Ordnung zu halten. Nutzen Sie zum Beispiel den freien Platz unter dem Bett für Bettkästen. Wäsche, die Sie länger nicht anziehen werden, können Sie auch in abschließbaren Wäschesäcken unter dem Bett verstauen.

Auch gut – und es muss gar nicht spießig sein: ein Einbauschrank. Die Türflächen können Sie sogar verspiegeln. Das zaubert zusätzliches Licht selbst in die kleinste Hütte. Überhaupt: „Ein großer Spiegel erweitert den Raum“, so Moncef Kebir.

Ein großer Spiegel lässt Räume tiefer und weiter wirken
Große Spiegel helfen in der kleinsten HütteFoto: Getty Images

Achtung: Zu viel Stauraum wird schnell zur Krims-Krams-Falle, denn darin lassen sich viele unnütze Gegenstände versenken, ohne darüber nachzudenken, ob man sie noch braucht. Für das eigentlich Wichtige ist dann kein Platz mehr. Deshalb gilt: Auch wenn es schwerfallen sollte, trennen Sie sich lieber von alten Dingen, die Sie nicht mehr brauchen! Hat man nur wenig Platz zur Verfügung, sollte man sich auf das Wesentliche konzentrieren.

Wände nutzen und Räume größer wirken lassen

Ein möglichst deckenhoher Schrank oder ein Bücherregal schafft zusätzlichen Stauraum. Wem das zu klobig erscheint, kann auch mit Hängeschränken tolle Akzente setzen. Moncef Kebir rät: „Nutzen Sie die Raumhöhe! In die Vertikale zu möblieren, macht den Raum viel größer. Gegebenenfalls sollten Sie daher die Schränke mit Aufsätzen ergänzen.“

Höhe Schränke in kleinem Zimmer
Wer in die Höhe baut, streckt auch kleine Räume und schafft StauraumFoto: Getty Images

Auch interessant: Einen begehbaren Kleiderschrank richtig planen

Räume nutzen – weniger ist mehr

Ist das Zimmer wirklich klein, sollte man überlegen, ob man nicht auf ein Sofa verzichten könnte. Ein Tisch mit bequemen Stühlen macht auch was her. Der Tisch lässt sich sowohl zum Essen als auch zum Arbeiten nutzen.

Auch eIn Tisch kann ein Zimmer gemütlich machen
Auch eIn Tisch kann ein Zimmer gemütlich wirken lassenFoto: Getty Images

Um nicht ganz ohne Sofa dazustehen, können Sie Ihr Bett am Tag zum Sitzmöbelstück umgestalten. Moncef Kebir zu myHOMEBOOK: „Eine schöne Tagesdecke und Kissen zur Dekoration machen einen herrlichen Divan aus dem Bett. Vermeiden Sie dabei die Standardgröße 40 x 40 Zentimeter für Ihre Kissen! Kleinere und auch größere Kissen wirken besonders einladend.“ 

Überhaupt Größe – hierzu hat Moncef Kebir eine dezidierte Meinung: „Verzichten Sie auf Krimskrams! Seien Sie nicht zu klein.“ Und obwohl es erstmal paradox klingt: „Große Objekte, zum Beispiel ein großes Sofa und eine große Lampe, lassen den Raum größer erscheinen.“