Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Gut zu wissen

Leere Gasflaschen richtig entsorgen – wo gehören sie hin?

Flüssiggasflasche
Beim Grillen oder auch beim Camping kommen Flüssiggasflaschen zum Einsatz. Die Entsorgung ist klar geregelt.Foto: iStock / Kameleon007

Leere Flüssiggas-Behälter sollten auf keinen Fall einfach in den Müll wandern. Es handelt sich um Druckbehälter, die stark brennbare Stoffe enthalten. Wie entsorgt man die Gasflaschen richtig?

Wenn man leere Gasflaschen entsorgen möchte, muss man klare Regeln befolgen. Denn die Behältnisse haben nichts in der Mülltonne zu suchen. Selbst wenn man kein Gas mehr entnehmen kann, sind in der Flasche noch Reste enthalten, erklärt der Deutsche Verband Flüssiggas (DVFG) in Berlin. Und wenn die falsch entsorgt werden, kann das verheerende Folgen haben.

Leere Gasflaschen richtig entsorgen

Auch in vermeintlich leeren Flüssiggas-Flaschen ist beim Entsorgen noch eine Mischung aus Propan, Butan und anderen Stoffen enthalten – und die ist extrem entzündlich. Aber was tut man mit den leeren Behältnissen? Im Grundsatz gilt: Wer die Flasche ausgegeben hat, nimmt sie auch wieder zurück. Das können beispielsweise Baumärkte, Tankstellen oder die Füllstellen von Flüssiggas-Versorgungsunternehmen sein.

Unterschiedliche Gasflaschen-Arten

Man hat beim Kauf von Gasflaschen die Möglichkeit, zwischen zwei Arten zu unterscheiden: Es gibt Pfand- und Nutzungsflaschen.

Die Pfandgasflaschen

Pfandgasflaschen sind wegen ihrer leuchtend roten Farbe leicht zu erkennen. Sie sind in verschiedenen Größen erhältlich – man kann zwischen fünf bis 33 Kilogramm Leergewicht wählen. Beim Kauf dieser Gasflasche kommt ein Pfand hinzu, der in der Regel 25 bis 35 Euro beträgt. Wenn Gasflasche leer ist und man sie beim Händler entsorgen möchte, bekommt man entweder sein Geld zurück oder man tauscht die leere gegen eine neue Gasflasche. Danach kann der Händler die Flasche warten und erneut mit Gas befüllen.

Hinweis: Es sind hauptsächlich Pfandgasflaschen im Umlauf. Auf ihnen finden Kunden das Logo oder den Namen des jeweiligen Versorgers, bei dem sie die Flasche dann auch wieder zurückgeben können.

Auch interessant: Was Sie bei Ihrem Gasgrill unbedingt kontrollieren sollten

Nutzungsflaschen

Die Alternative dazu sind Nutzungsflaschen. Sie sind grau und haben einen roten Deckel. Wenn man diese Flaschen kauft, erwirbt man eine Art Komplettpaket. Das heißt, Kosten für die Wartung und Sicherheitsprüfungen sind im Kaufpreis inbegriffen. Außerdem kann man eine leere Flasche immer gegen eine volle Flasche tauschen.

Auch interessant: Was tun mit einem leeren Feuerzeug?

Gasflaschen am Grill haben ein Linksgewinde

Was viele nicht wissen: Die Anschlüsse für Gasflaschen am Grill haben ein Linksgewinde. Das soll eine Sicherheitsmaßnahme sein, kann aber vor dem Grillen zu Verwirrung führen. Denn wer dabei prüfen möchte, ob die Flasche auch fest sitzt, lockert sie unter Umständen wieder.

Themen