Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK
StartseiteNews

Gibt es im Baumarkt bald keine Gasflaschen mehr?

Hohe Nachfrage

Gibt es in Baumärkten bald keine Gasflaschen mehr?

Gasflaschen: Viele rote Gasflaschen hinter einem Gitter gesichert
Kostbares und gefährliches Gut: Gasflaschen mit brennbarem Flüssiggas müssen sicher gelagert werdenFoto: Getty Images

Die Nachfrage ist groß, die Lage angespannt: Vier große Baumarkt-Ketten in Deutschland berichten auf Nachfrage von myHOMEBOOK, wie es um den Bestand der Gasflaschen bestimmt ist.

Ukraine-Krieg, Energie-Krise und dann auch noch der Wintereinbruch – es gibt eine Menge Gründe, weshalb Gas nicht nur teuer, sondern auch heiß begehrt ist. Und zwar nicht nur das Gas aus der Leitung, sondern in Form mobiler Gasflaschen aus dem Baumarkt oder vom Fachhändler. Aber ist das wirklich der Fall? myHOMEBOOK hat bei den größten Playern unter den Baumärkten nachgehakt, wie sich derzeit die Situation darstellt.

Kaufen Kunden aktuell vermehrt Gasflaschen, womöglich auf Vorrat?

Auf Anfrage von myHOMEBOOK kann Thorsten Lewandowski von Obi weder bestätigen noch verneinen, ob Gasflaschen derzeit knapp werden. Zuverlässige Zahlen liegen erst nach genauerer Analyse in einigen Wochen und Monaten vor. Dahingegen verzeichnet Bauhaus einen allgemeinen Run auf Gasflaschen – und das schon seit Längerem. Ein Pressesprecher der Baumarkt-Kette sagt: „Bauhaus stellt bundesweit bereits seit Monaten eine erhöhte Nachfrage nach Propan-Gasflaschen fest.“

Dass Gasflaschen derzeit hoch im Kurs stehen, bestätigt auch Daria Ezazi von Toom Baumarkt. Sie sagt aber auch: „Neben der klassischen Grillsaison sind diese aber generell ganzjährig nachgefragt.“

Lesen Sie auch: Steigende Gaspreise! Sollte man jetzt eine höhere Abschlagszahlung vereinbaren?  

Werden Gasflaschen im Baumarkt jetzt knapp?

Ob es noch Gasflaschen in den Beständen gibt, ist abhängig vom Produkt, erklärt Preuß von Hornbach. „Kritisch ist weniger der Rohstoff, viel mehr die Flasche selbst. Rote Pfandflaschen, Alugas und Tenneker Grillgas sind in unseren Märkten aktuell rar. Denn es kommen weniger Flaschen zurück, als wir verkaufen.“

Ein Grund liegt in der allgemeinen Vorratshaltung. Der Bauhaus-Sprecher sieht hier jedoch eine Gefahr bei unsachgemäßer Lagerung: „Bauhaus weist in diesem Zusammenhang im Sinne der Sicherheit ausdrücklich darauf hin, die geltenden Vorschriften zur sicheren und mengenmäßig limitierten Lagerung beziehungsweise dem sachgerechten Gebrauch von Gasflaschen im privaten Umfeld zu beachten.“

Dazu passend: Worauf man beim Lagern von Gasflaschen achten sollte

Sind Gasflasche nur noch im Umtausch erhältlich?

Ja, das kommt vor. Bei Hornbach bekommt man Alugas, Tenneker Grillgas und rote Pfandflaschen nur noch im Umtausch von eins zu eins. Nutzungsflaschen und Kaufflaschen in grauer Farbe seien jedoch weniger kritisch, erklärt Florian Preuß.

Ähnlich gehen die anderen großen Baumarkt-Unternehmen vor. Daria Ezazi von Toom: „Die Verfügbarkeit von Gas ist nach wie vor gegeben, denn Propangas kommt aus der Nordsee. Jedoch sind die Verfügbarkeiten der Gasflaschen selbst begrenzt. Dies führt dazu, dass zeitweise nur ein ‚eins zu eins‘-Tausch möglich ist. Auch hier ist der Tausch zeitweise nur gegen eine gebrauchte Flasche möglich.“

Warum kaufen so viele Kunden eigentlich Gasflaschen?

Einige Grill-Enthusiasten werfen tatsächlich auch zu winterlichen Temperaturen den Grill an. Für die meisten Deutschen ist die Grillsaison jedoch längst vorbei. Insofern stellt sich die Frage, weshalb viele Kunden verstärkt Gasflaschen kaufen.

Hornbach-Sprecher Preuß: „Propangas wird zum Grillen und im Winter vor allem zum Heizen verwendet. Der Kundenkreis ist groß. Nicht zu vergessen: Gastronomie, Caterer, Marktbeschicker und Weihnachtsmärkte.“ Hinzu kommt die Angst vor einem Stromausfall. „Für den Fall, dass die Heizung ausfallen sollte oder ein Blackout kommt, haben sich viele Kunden eine Gasflasche als eiserne Reserve zugelegt“, sagt Florian Preuß.

Auch interessant: Gasgrills im Vergleich – das sind die besten Modelle

Wo kommt Flüssiggas noch zum Einsatz?

Flüssiggas oder Propangas, mit dem die begehrten Gasflaschen befüllt sind, ist im privaten Haushalt vielseitig einsetzbar. Neben Heizen und Kochen zum Beispiel auch für den Gaskamin. Flüssiggas wird zudem als Treibmittel in Spraydosen oder als Kältemittel des Kühlschranks oder der Klimaanlage verwendet.

Im Gartenbereich wird man mithilfe einer transportablen Gasflasche und einem Abflammer lästigem Unkraut Herr – und das chemiefrei. Beliebt – aber auch umstritten – sind Terrassenstrahler, auch als Heizpilze bekannt, die mit Propangas betrieben werden. Wohlige Wärme verbreiten zudem mobile Gasstrahler, die man im Outdoor-Bereich aufhängen oder anbringen kann. Und auch für viele Heimwerker-Arbeiten ist Flüssiggas kaum zu ersetzen. Für den Schweißbrenner und die Lötlampe bietet das Gas die benötigte Energie.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für