Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Achtung, Vergiftungsgefahr!

So schützen Sie sich vor Grill-Unfällen

Sicherheit spielt beim Grillen eine wichtige Rolle – deshalb niemals drinnen grillen!
Sicherheit spielt beim Grillen eine wichtige Rolle – deshalb niemals drinnen grillen!Foto: Getty Images

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie gestaltet sich das Grillvergnügen zwar etwas einsamer, ist zu Hause im kleinen Kreis der im Hausstand lebenden Personen aber nach wie vor erlaubt. Auch wenn es keine große Grillparty wird – auf Sicherheit sollte man beim Grillen unbedingt achten.

Das Grillen in Parks ist aktuell aufgrund der Corona-Pandemie verboten, entsprechende Versammlungen können sogar mit Bußgeld geahndet werden. Wenn manche nun auf die Idee kommen, die Grillparty in die eigenen vier Wände zu verlegen, ist diesem Vorhaben dringend abzuraten, da es zu einer Kohlenmonoxid-Vergiftung kommen kann, die im schlimmsten Fall tödlich endet. Allerdings spricht nichts gegen das Grillen auf dem Balkon oder im heimischen Garten – solange nur Personen aus dem Hausstand dabei sind und die nötige Sicherheit gewährleistet wird. Außerdem sollte man, aus aktuellem Anlass, die entsprechenden Hygienevorschriften beachten.

Warum man auf keinen Fall drinnen grillen sollte

Wer den Grill auch zu Zeiten der Corona-Pandemie anwerfen will, sollte ihn nur draußen benutzen. Dazu eignet sich der eigene Garten, Balkon oder die Terrasse.

Die größte Gefahr geht dabei nicht etwas von einer möglichen Brandgefahr aus, sondern es besteht eine Vergiftungsgefahr durch Kohlenmonoxid (CO) in geschlossenen Räumen. Darauf macht die Initiative „CO macht KO“ aufmerksam.

Auch interessant: Wie man Gasgeruch in der Wohnung erkennt

Hinweis: Auch nach der Nutzung sollte man die Holzkohle- oder Gasgrills nicht nach drinnen holen.

Wie man sich vor Kohlenmonoxid schützen kann

Kohlenmonoxid ist ein farbloses, geruch- und geschmackloses Gas. Für den Menschen ist es also nicht wahrnehmbar. Es kann nicht nur bei Grills oder Gas-Campingkochern ausströmen, sondern auch bei defekten Heizungen oder Gasherden. Dasselbe gilt für offene Kamine, Gasherde oder Shishas. In hoher Konzentration kann Kohlenmonoxid tödlich sein.

Rauchmelder für mehr Sicherheit beim Grillen

Wer sich schützen will, sollte zusätzlich zu Rauchmeldern in geschlossenen Räumen ein Kohlenmonoxid-Warngerät installieren – am besten in Kopfhöhe. Das Gerät sollte mit „DIN EN 50291 Teil 1“ zertifiziert sein. CO-Melder können Bewohner frühzeitig vor einer drohenden Vergiftung warnen.

Auch interessant: Wer bei Grillunfällen mit flüssigem Grillanzünder haftet

Grill nie mit Wasser löschen

Wenn der Grillspaß vorbei ist, sollten Sie nicht versuchen, die Kohle mit Wasser zu löschen. Die Feuerwehr Theissen warnt davor, dass es bei dem Löschen zu Dampf-Entwicklungen kommen kann. Dieser Dampf kann sehr heiß werden und es besteht die Gefahr sich oder andere dabei zu verbrühen.

Tipps zu Sicherheit und Brandschutz beim Grillen

Mit einigen Maßnahmen zur Sicherheit kann man vermeiden, dass aus dem Grill-Vorhaben ein unkontrolliertes Feuer wird. Stichflammen-Bildung passiert vor allem beim Anzünden, wenn brennbare Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Benzin, Spiritus oder Petroleum, verwendet werden. Die Berliner Feuerwehr weist auf ihrer Webseite auf folgende wichtige Regeln zur Sicherheit hin:

  • Kinder vom Grill fernhalten
  • Keine brennbaren Flüssigkeiten in den Grill spritzen
  • Grill niemals mit Wasser löschen
  • Auf sicheren Stand des Grills achten
  • Abstand zu brennbaren Materialien einhalten
  • Grill während des Betriebs nicht transportieren
  • Gas- oder Holzkohlegrills niemals in geschlossenen Räumen verwenden
  • Windrichtung beachten, damit keine Funken oder Glut weggeweht werden
  • Grill nie unbeaufsichtigt lassen
  • Löschdecke, Eimer mit Sand oder Feuerlöscher bereithalten
  • Brand nicht mit Wasser löschen, der entstehende Wasserdampf kann zu Verbrühungen führen
  • Nur handelsübliche Grillanzünder mit GS oder DIN Kennzeichnung verwenden, keinesfalls „Brandbeschleuniger“ wie Benzin oder Spiritus
  • Beim Gasgrill auf dichte Anschlüsse achten, Schlauch sollte nicht der Hitze ausgesetzt sein
  • Grillkohle erst entsorgen, wenn sie vollständig erkaltet ist
  • Glut nicht zum Abkühlen auf den Boden schütten

Sicherheit beim Grillen – was tun bei Verletzungen?

Sollte es dennoch beim Grillen zu Brandverletzungen kommen, kühlen Sie diese sofort mit viel Wasser, bis spürbare Schmerzlinderung eintritt. Decken Sie die Wunde dann möglichst keimfrei ab, und begeben Sie sich sofort in ärztliche Behandlung.