Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Nicht gleich entsorgen!

Wie man alte Masken noch im Haushalt verwenden kann

Die medizinische Mund-Nasen-Bedeckung sollte man regelmäßig mit einer neuen austauschen. Doch wohin mit den alten Masken?
Die medizinische Mund-Nasen-Bedeckung sollte man regelmäßig mit einer neuen austauschen. Doch wohin mit den alten Masken?Foto: Getty Images

Alte Corona-Masken kann man nur noch im Müll entsorgen? Falsch. Im Haushalt sind sie noch immer nützlich. Wo und wie man sie einsetzen kann, erklärt myHOMEBOOK.

Wer engagierten Sprechern und Sprecherinnen gegenüberstand, der weiß, das mitunter das ein oder andere Tröpfchen aus dem Mund auf dem Gesprächspartner landet. Das passiert erstens nicht nur unbeabsichtigt, sondern kann zweitens auch jedem Sprecher passieren. Eine Mund-Nasen-Bedeckung, zum Beispiel in Form einer FFP2- oder OP-Maske, verhindert dies, so das Robert-Koch-Institut. Damit die Masken ihre Funktion erfüllen können, sollten sie trocken sein. Durch das besagt feuchte Sprechen und auch den Atem werden Masken im Laufe des Tragens jedoch feucht. Mit der Zeit nimmt der Schutz also ab.

Entsprechend sollte man seine Maske regelmäßig wechseln. Alle zwei Stunden? Jeden Tag? Jeden zweiten? Wann der richtige Zeitpunkt für den Wechsel des Mund-Nasen-Bedeckung ist, ist schwer festzustellen und hängt zum Teil von den Trägern der Masken ab. So oder so fallen am Ende des Tages jedoch Masken an, die scheinbar für nichts mehr zu gebrauchen sind – scheinbar. Allerdings kann man seine alte Maske im Haushalt wiederverwenden.

Masken als WC-Erfrischer wiederverwenden

Ein möglicher Einsatzort für alte Masken ist die Toilette. Gemeint ist jedoch nicht, die Maske im Klo zu entsorgen – davon ist deutlich abzuraten, da sie unter anderem die Toilette verstopfen kann. Der YouTube-Kanal „Empfehlungsfuchs“ zeigt, dass man aus der Maske einen WC-Erfrischer basteln kann. Hierfür benötigt man:

  • (alte) OP-Maske
  • Zitrone
  • Schere

Als erstes schneidet man die Maske an der einen Seite unterhalb der Gummibänder auf. Das abgeschnittene Gummi sollte man für einen späteren Schritt aufbewahren. Die Maske besteht so ähnlich wie ein Taschentuch aus verschiedenen Schichten. In die Maske, zwischen den Schichten, kann man nun in Scheiben geschnittene Zitrone legen. Anschließend bindet man die Öffnung mit dem zuvor abgetrennten Gummi zu. Nun fungiert die Maske als Art „Teebeutel“ für die Toilette. Man hängt den WC-Erfrischer nämlich in den Spülkasten. Hier sorgt er für einen frischen Duft bei jeder Spülung. Zusätzlich sorgt die Zitrone als Entkalker.

Hinweis: Da es sich bei der Zitrone um ein organisches Substanz handelt, die schimmeln kann, sollte man den WC-Erfrischer regelmäßig austauschen.

Dazu passend: 4 Möglichkeiten, Masken zu Hause aufzubewahren

Masken für frisch duftende Kleidung

Ähnlich wie bei dem WC-Hack kann man die alte Maske auch im Kleiderschrank wiederverwenden. Dafür schneidet man die Maske ebenfalls auf und legt anstatt der Zitrone etwa Lavendel hinein. Nun wieder zubinden und im Kleiderschrank aufhängen oder in die Kommode legen. Auf diese Weise duftet die Kleidung herrlich nach Lavendel, Kamille oder anderen wohlduftenden Blumen.

Wie entsorgt man alte Masken richtig?

Auch als WC- oder Wäsche-Erfrischer hat eine Maske irgendwann ausgedient. Da Masken aus synthetischen Fasern bestehen, können sie nicht natürlich und komplett zersetzt werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man alte Masken im Restmüll entsorgt. Auf diese Weise landen sie nicht im Meer, sondern werden verbrannt.

Quellen:
SWR
RKI
BR
Empfehlungsfuchs (YouTube)

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für