Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Erste-Hilfe-Maßnahmen

6 Tipps, um Wachsflecken schonend zu entfernen

Kerzenwachs schonend entfernen
Kerzenschein ist schön – heruntergetropftes Kerzenwachs auf Holz und Textilien allerdings wenigerFoto: Getty Images

Kerzen schaffen im Zimmer eine einmalig gemütliche Atmosphäre. Egal, ob bei einem romantischen Dinner oder einem kuscheligen Abend im Winter. Ärgerlich wird es, wenn das Kerzenwachs tropft und Wachsflecken auf Holz und Textilien hinterlässt.

Allein der Adventskranz birgt in der Regel vier Gefahrenquellen, die Wachsflecken auf der festlichen Tischdecke hinterlassen können. Dabei findet das Kerzenwachs oft allein den Weg auf Tisch und Boden. Aber auch einem zu kräftig pusten hilft, das Wachs in der Wohnung zu verteilen. So oder so bleiben unschöne Wachsflecken zurück, die es zu entfernen gilt. Die wichtigste Regel, um den Fleck erfolgreich zu beseitigen, lautet: Unbedingt das Wachs vollständig aushärten lassen! Tut man dies nicht, könnte man den Fleck unbeabsichtigt vergrößern.

Schon gewusst? Wachs lässt sich sehr effektiv mit Kälte oder Wärme entfernen. Der Schmelzpunkt von Kerzenwachs liegt abhängig vom jeweiligen Wachs zwischen 40 und 65 Grad Celsius. Sinkt die Temperatur, wird Wachs härter – und poröser, sodass es sich einfacher entfernen lässt. Diese Methode ist besonders bei durchlässigen Materialien empfehlenswert. Befindet sich der Wachsfleck dagegen auf einem undurchlässigen Material, lässt sich das Wachs besser mit Hitze entfernen.

1. Mit dem Bügeleisen Wachsflecken entfernen

Eine gängige Vorgehensweise, um Wachsflecken zu entfernen, ist sie mit dem Bügeleisen zu bearbeiten. Besonders geeignet ist diese Methode bei Textilien, welche auch bei einer hohen Temperatur von 60 Grad Celsius gewaschen werden können, wie Stoffservietten oder Tischtücher. Auch Wachsflecken auf unbehandeltem und behandeltem Holz lassen sich unter Umständen mit einem Bügeleisen entfernen. Und so funktioniert es:

  1. Getrocknetes Wachs zuerst so weit wie möglich manuell entfernen.
  2. Ein Löschpapier, Küchenpapier oder ein altes Handtuch auf den Wachsfleck legen und darüber bügeln. Wichtig: Nicht zu heiß und nicht zu lange die gleiche Stelle bearbeiten. Drehen Sie das Löschpapier und bügeln Sie so lange, bis keine neuen Fettflecke auf dem Papier entstehen.
  3. Diesen Vorgang gegebenenfalls mehrfach wiederholen.
  4. Anschließend (wenn möglich) das Textil waschen. Falls nicht, abschließend den Fleck mit etwas Spülmittel und Wasser bearbeiten.

Auch interessant: Irre, wie viele Insekten man sich mit einem Weihnachtsbaum ins Haus holt

2. Mit dem Föhn

Gleiches Prinzip, anderes Mittel: Statt mit dem Bügeleisen lassen sich Wachsflecken auch mit einem Föhn erwärmen. Diese Methode ist bei Wachsflecken auf einem Glastisch oder der Fensterscheibe ideal.

  1. Den Wachsfleck mit dem Föhn vorsichtig erwärmen, ohne dabei zu lange die gleiche Stelle zu bearbeiten.
  2. Wachs mit Löschpapier oder Küchenpapier aufwischen.

3. Mit heißem Wasser Wachsflecken entfernen

Sie haben Wachsflecken auf dem Fußboden, aber kein Bügeleisen oder Föhn griffbereit? Dann lässt sich auf andere Weise das Wachs erwärmen. Alles, was man dafür benötigt: ein altes Handtuch und heißes Wasser.

  1. Altes Handtuch auf den Wachsfleck legen.
  2. Dieses mit heißem Wasser übergießen. Achtung bei unbehandeltem, aber auch lackiertem Holz. Dieses könnte bei dieser Methode Schaden nehmen.

Auch interessant: Lassen sich Kalkablagerungen in der Toilette mit einer Muschel entfernen?

5. Im Gefrierfach

Mit sinkender Temperatur wird Wachs härter – und poröser. Besonders bei durchlässigen Materialien, wie rohem oder offenporigem Holz, empfiehlt Hauswirtschaftsmeisterin Eva Kerig, auf Nachfrage von myHOMEBOOK, Wachsflecken statt mit Hitze, mit Kälte zu entfernen:

„Legen Sie Textilien mit Wachstropfen entweder in den Gefrierschrank oder kühlen Sie diese mit Eisbeuteln bzw. Kühlaggregaten, bis das Wachs völlig ausgehärtet ist. Lösen Sie dann den Wachsbelag vorsichtig ab. Anschließend wie gewohnt waschen oder auf Polstermöbeln mit Feinwaschmittelschaum vorsichtig ‘austupfen‘. Probieren Sie dies unbedingt erst an unsichtbarer Stelle aus. Reiben Sie auch auf keinen Fall massiv an empfindlichen Textilien.“

4. Mit Kartoffelmehl

Eine weitere, sehr effektive Methode, um Wachsflecken auf unebenen Oberflächen mit tiefen Poren zu entfernen, ist, sie mit Kartoffelmehl zu bestreuen.

  1. Kartoffelmehl auf das flüssige Wachs streuen.
  2. Das Kartoffelmehl zieht das Wachs aus den Poren.
  3. Anschließend mit dem Staubsauger absaugen.

6. Mit Plastikkarten

Befinden sich ausgehärtete Wachsflecken auf glatten Oberflächen, können sie manuell, zum Beispiel mit einer Plastikkarte (EC-Karte) abgekratzt werden. Dieses Vorgehen empfiehlt die Hauswirtschaftsexpertin vor allem bei Wachs auf Holz:

„Bei Holz würde ich zuerst das Wachs kühlen und anschließend den Klecks vorsichtig ablösen. Wenn ein Fleck übrig bleibt, können Sie diesen mit Möbelpolitur bearbeiten. Mögliche Hausmittel sind auch schwarzer Tee oder Kaffeesatz. Aber da übernehme ich keine Verantwortung, weil Holz ja völlig unterschiedlich behandelt sein kann.“

Tipp der myHOMEBOOK-Redaktion:
Mitunter ist es empfehlenswert, die verschiedenen Methoden miteinander zu kombinieren und mehrfach zu wiederholen, bis die Wachsflecken restlos entfernt sind.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für