Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Parkside PSTDA im Test

Was taugt die Akku-Stichsäge vom Discounter?

Zu den Elektrowerkzeugen von Parkside, die es online sowie bei Lidl für wenig Geld zu kaufen gibt, zählt auch die Akku-Pendelhubstichsäge PSTDA 20-Li. Sie wird mit dem gleichen 20-Volt-Akku betrieben, den man für eine Vielzahl von Parkside-Geräten verwenden kann. Wie schneidet die Säge im Test ab?

Für viele Heimwerker gehört eine gute Stichsäge zur Standardausstattung. Obgleich man von ihr nicht die gleiche Schnittqualität wie von einer stationären Kreissäge erwarten kann, ist eine Stichsäge ideal für kleinere Schnittarbeiten und Kurvenschnitte. Die Stichsäge PSTDA 20-Li von Parkside wartet im Test zudem noch mit einigen Features auf, die man so in der Preisklasse (rund 45 Euro) nicht findet. Im Video erfahren Sie, wie sich die Säge im Praxistest schlägt.

So haben wir getestet

Die myHOMEBOOK-Redaktion hat die Akku-Pendelhubstichsäge PSTDA 20-Li im Test untersucht – inklusive Sägebetrieb in Holz. Die Tests für Elektrowerkzeuge sind dabei standardisiert – folgende Testkriterien sind relevant:

  • Leistung und Qualität (25 % der Gesamtnote)
  • Verarbeitung, Design und Handling (20 % der Gesamtnote)
  • Zubehör (10 % der Gesamtnote)
  • Nachhaltigkeit (20 % der Gesamtnote)
  • Preis-Leistungs-Verhältnis (25 % der Gesamtnote)

Auch interessant: Was taugt der Akku-Schlagbohrschrauber vom Discounter?

Parkside Stichsäge PSTDA 20-Li im Test – das Unboxing

Wie viele Werkzeuge von Parkside kommt auch die Akku-Pendelhubstichsäge im Plastikkoffer. Enthalten ist neben der Säge folgendes Zubehör:

  • drei verschiedene Sägeblätter (zweimal Holz, einmal Metall)
  • ein Inbusschlüssel zum Verstellen der Bodenplatte (für Gehrungsschnitte bis 45 Grad)
  • ein Stutzen für das Absaugsystem
  • einfacher Parallelanschlag
  • Gebrauchsanweisung

Die beiden Holz-Sägeblätter sind grob gezahnt, hier wäre noch ein feineres Blatt erfreulich gewesen. Über das ansonsten umfangreiche Zubehör dürften sich Heimwerker jedoch freuen – vor allem in dieser Preisklasse. Dennoch sollte erwähnt werden, dass ein Akku sowie ein entsprechendes Ladegerät nicht im Lieferumfang enthalten sind. Die Absaugvorrichtung ist ein nettes Gadget, kommt aber in der Regel bei Stichsägen nicht oft zum Einsatz.

Parkside PSTDA 20-Li – das ist im Test aufgefallen

Auch mit eingesetztem Akku ist die Stichsäge nicht sonderlich schwer, dank gummierten Griffflächen liegt sie gut in der Hand. Der Abzug ist von beiden Seiten zu betätigen, also auch für Linkshänder geeignet. Zudem ist durch einen Schalter der Pendelhub in mehreren Stufen zuschaltbar. Dabei wird das Sägeblatt im Betrieb durch ein Rädchen nach vorne und hinten bewegt, die Holzspäne werden dabei aus dem Sägeschlitz geworfen. Die Sägeleistung ist dadurch höher, allerdings muss man auch Ausfransungen an den Schnitträndern in Kauf nehmen.

Auch interessant: Richtig sägen – mit diesen 7 Tipps klappt es

Die Sägeblattaufnahme funktioniert komplett werkzeuglos. Allerdings ist etwas Übung erforderlich, um mit einer Hand das Blatt einzuführen und mit der anderen den Verschlusshebel zu betätigen. Unbedingt prüfen, ob das Sägeblatt fest in der Aufnahme sitzt. Und beim Herausnehmen nicht erschrecken – das Blatt springt beim Öffnen aus der Aufnahme heraus.

Die Bodenplatte – auch Sägeschuh genannt – besteht aus Hartplastik und nicht aus Metall, dafür müsste man tiefer in die Tasche greifen. Allerdings gleitet die Platte angenehm über das Holz. Vorne an der Sägeblattaufnahme sitzt eine durchsichtige Schutzkappe, die etwas sperrig einzusetzen ist. Zudem fliegt sie davon, wenn man den Sägeschuh für einen Gehrungsschnitt arretiert. Ebenso transparent ist das kleine Plättchen namens Spanreißschutz, das das Sägeblatt umfasst, die Holzfasern herunterdrückt und vor dem Ausfransen bewahren soll.

Stichsäge PSTDA 20-Li von Parkside – Vor- und Nachteile im Test

Die Pendelhubstichsäge ist solide verarbeitet und glänzt mit einigen Features, die man in der Preisklasse nicht unbedingt erwartet. Vor allem die hohe Leistung, das saubere Schnittbild, die arretierbare Sägeplatte für Gehrungsschnitte und nicht zuletzt den zuschaltbaren Pendelhub muss man hier positiv hervorheben. Allerdings gibt es auch einige Schwachstellen.

Positiv:

  • hohe Leistung
  • saubere Schnitte
  • zuschaltbarer Pendelhub
  • verstellbarer Sägeschuh für Gehrungsschnitte bis 45 Grad
  • umfangreiches Zubehör
  • Gadgets wie LED-Arbeitsleuchte, Parallelanschlag, Spanreißschutz, Absaugsystem
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Negativ

  • Akku und Ladegerät nicht enthalten
  • mäßig starke Vibration
  • Sicherheitskappe kann leicht abbrechen
  • Sägeblatt springt beim Öffnen aus der Aufnahme (nicht ins Gesicht richten!)
  • feines Sägeblatt statt zwei groben Blättern wäre wünschenswert gewesen
  • Sägeblätter färben leicht ab
  • Spanreißschutz muss abmontiert werden bei Gehrungsschnitten, da sonst Sägeblatt anliegt

Auch interessant: Wann braucht man welche Säge?

Testkriterien im Überblick

Leistung und Qualität:

Die Akku-Stichsäge von Parkside überzeugte im Test mit einer hohen Leistung und solider Qualität. Die Schnitte werden sauber, zudem gibt es viele Einstellmöglichkeiten. Kleinere Schwachstellen wie der Sägeschuh aus Plastik oder die wackelige Schutzkappe sind gegeben, allerdings kann man bei dieser Preisklasse auch nicht mehr erwarten. (4,5 von 5 Punkten)

Verarbeitung, Design und Handling:

Die Funktionen sind durchdacht, alles ist gut zu erreichen. Insgesamt ist das Gerät nicht zu schwer, auch nicht mit Akku. Zudem liegt es dank voll gummierter Grifffläche sicher und angenehm in der Hand. Leichte Vibrationen sind vor allem bei Kurvenschnitten nicht zu vermeiden. (4 von 5 Punkten)

Zubehör:

Dass kein Akku beiliegt, wird spätestens beim Blick auf die Verpackung klar. Dieser muss, genauso wie bei sämtlichen Akku-Geräten von Parkside, separat gekauft werden. Zudem wäre ein feines Sägeblatt von Vorteil im Vergleich zu den beiden grobzahnigen Holz-Sägeblättern bzw. dem Metall-Blatt, das in der Praxis selten zum Einsatz kommt. Der Parallelanschlag und auch die Absaugvorrichtung sind sinnvolle Ergänzungen, allerdings wurde die Absaugung im Test nicht berücksichtigt. (3,5 von 5 Punkten)

Nachhaltigkeit:

Aspekte der Nachhaltigkeit spielen bei myHOMEBOOK immer eine Rolle, auch bei Elektrowerkzeug. Über die Herkunft der Materialien und die Arbeitsbedingungen bei der Produktion kann leider keine Aussage getroffen werden. Allerdings haben wir in diesem Artikel unseren Kenntnisstand über die Nachhaltigkeit von Power-Tools zusammengefasst. Die Stichsäge von Parkside überzeugte im Test dennoch mit einer guten Verarbeitung, die auf eine lange Lebensdauer schließen lässt. (3 von 5 Punkten)

Preis-Leistungs-Verhältnis:

Wie bei allen Parkside-Tools, die es unter anderem bei Lidl gibt, überzeugt auch die Stichsäge PSTDA 20-Li durch ein äußerst gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Hier bekommt man Qualität, die den Rahmen von Low-Budget-Geräten fast schon sprengt. Wer hochwertige High-End-Produkte erwartet, muss da schon etwas mehr Geld in die Hand nehmen. (5 von 5 Punkten)

Gesamtbewertung: 4,125 von 5 Punkte.

Fazit

Vor allem für Gelegenheits-Heimwerker ist die Pendelhubstichsäge Parkside PSTDA 20-Li eine gute Investition. Das Sägen geht locker von der Hand und macht Spaß. Umfangreiches Zubehör und Gadgets runden das Produkt ab. Den entsprechenden 20-Volt-Akku, den man zusätzlich kaufen muss, kann man auch für weitere Elektrowerkzeuge der Produktreihe verwenden. Wenn Sie sich einen besseren Eindruck verschaffen wollen, schauen Sie sich das Video oben im Artikel an.