Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Herd für Bakterien und Keime

Kaffeevollautomat reinigen und entkalken – wie geht es richtig?

Kaffeevollautomat richtig reinigen
Aus Hygienegründen ist es sehr wichtig, Kaffeevollautomaten regelmäßig und gründlich zu reinigenFoto: Getty Images

In der Küche gibt es viele Geräte, die sich zu Keimherden entwickeln können, wenn sie nicht richtig gereinigt werden. Eins davon ist der Kaffeevollautomat – oft im Einsatz, mitunter sogar in Verbindung mit Milch. Wer da nicht gründlich putzt, riskiert den Kaffeegenuss und ermöglicht die Ausbreitung von Keimen und Bakterien.

Schimmel, Keime und ein verfälschter Geschmack können die Folgen sein, wenn man das Reinigen seines Kaffeevollautomaten vernachlässigt. Und dazu gehört viel mehr als nur das bereits integrierte Reinigungsprogramm der Maschine.

Was muss man bei einem Kaffeevollautomaten reinigen?

Brühgruppe

Ist die Brühgruppe eines Kaffeevollautomaten abnehmbar, sollte man diesen mindestens einmal die Woche mit warmem Wasser gründlich durchspülen. Zusätzlich sollte täglich einmal das Reinigungsprogramm durchlaufen. Sofern die Brühgruppe nicht abnehmbar ist, muss man sich auf das Reinigungsprogramm beschränken.

Wassertank

Auch wenn der Wassertank vom Vortag noch halbvoll ist, sollte man das Wasser austauschen. Dabei empfiehlt es sich, das Gefäß vorher einmal gründlich auszuspülen.

Auch interessant: Wassersprudler entkalken – wie es richtig geht

Kaffeesatzbehälter und Auffangschale

Dieser Schritt der Reinigung gehört zu den wichtigsten: Kaffeesatzbehälter und die Auffangschale täglich leeren und gründlich abwaschen.

Milchaufschäumer und -schläuche

Noch wichtiger ist es aber, das Zubehör für die Milchzubereitung zu reinigen. Denn hier ist die Gefahr besonders groß, dass sich Keime ansammeln und verbreiten. Alle abnehmbaren Teile sowie der Schlauch müssen am besten nach jeder Nutzung abgenommen und gründlich mit warmem Wasser gereinigt werden. Einige Maschinen verfügen auch über eine automatische Milchsystemspülung, die man stattdessen nach jeder Nutzung durchlaufen lassen kann. Am Ende des Tages sollte auf jeden Fall eine Milchsystemreinigung durchgeführt werden – sofern der Kaffeevollautomat über eine verfügt.

Bohnenbehälter

Der Bohnenbehälter des Kaffeevollautomaten muss nicht jedes Mal komplett geleert werden, um ihn zu reinigen. Vor jedem Auffüllen sollte man ihn aber mit einem trockenen und sauberen Tuch von innen abwischen.

Auch interessant: So einfach können Sie selbst eine DIY-Kaffeemaschine bauen

Hinweis: Zu guter Letzt schadet es außerdem nicht, am Ende des Tages auch das Gehäuse des Kaffeevollautomaten zu reinigen und es von Staub und anderen Verschmutzungen zu befreien. Besonders im Bereich der Milchzubereitung kann es zu Spritzern und Flecken kommen – hier besonders gründlich wischen!

Kaffeevollautomaten entkalken – so geht's

Man muss seinen Kaffeevollautomaten aber nicht nur regelmäßig reinigen, sondern auch entkalken. Die Häufigkeit ist abhängig von der Wasserhärte und dem Nutzverhalten. Bei sehr hartem Wasser und einer häufigen Nutzung sollte einmal im Monat eine Entkalkung erfolgen. Kommt der Automat weniger häufig zum Einsatz, reicht es, ihn alle drei Monate zu entkalken. Und das geht wie folgt:

  1. Den Kaffeevollautomaten abkühlen lassen.
  2. Wasserbehälter entnehmen und ausspülen.
  3. Anschließend das Reinigungsprogramm zum Entkalken durchführen. Weitere Hinweise können der Bedienungsanleitung des jeweiligen Geräts entnommen werden.

Wichtig ist, nur die speziellen Tabletten zur Entkalkung zu verwenden und nicht etwa zu Essig zu greifen. Dieser würde die Dichtungen angreifen.

Themen