Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Stromfresser

Kühlschrank regelmäßig abtauen und bares Geld sparen

Ein leerer Kühlschrank beim Abtauen
Es lohnt sich, den Kühlschrank regelmäßig abzutauen.Foto: Getty Images

Wenn man den Kühlschrank in regelmäßigen Abständen abtaut, bleibt er nicht nur sauber und hygienisch. Man kann dadurch sogar Geld sparen.

Sommer und Winter, Tag und Nacht: Der Kühlschrank läuft immer. Damit der Kühlschrank nicht zum Stromfresser wird, hilft es, ihn regelmäßig abzutauen. Denn vereiste Kühlfächer kosten unnötig viel Energie, da die Kälte zunächst durch die Eisschichten in den Innenraum gelangen muss.

Wann sollte man den Kühlschrank abtauen?

Experten empfehlen, den Kühlschrank mindestens einmal im Jahr abzutauen. Bei höher eingestellter Kühlleistung kann es sogar sinnvoll sein, das Abtauen zweimal pro Jahr durchzuführen. Da man währenddessen die Lebensmittel woanders lagern muss und diese gegebenenfalls nicht gekühlt werden können, bietet es sich an, vorausschauend zu planen. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft rät dazu, das Abtauen am besten vor dem Start in den Sommerurlaub oder an kalten Wintertagen vorzunehmen.

Während dem Abtauen – wohin mit den Lebensmitteln aus dem Kühlschrank?

Während des Abtauens sollte man die Lebensmittel möglichst so aufbewahren, dass sie keinen allzu hohen Temperaturen ausgesetzt sind. Vor allem Fleisch könnte sonst vor allem im Sommer schnell verderben. Im Winter ist es einfacher – dann kann man die Vorräte einfach zeitweise auf dem Balkon oder der Terrasse zwischenlagern. Im Sommer bietet sich der Keller als kühler Lagerort an, alternativ auch eine Kühlbox mit Kühlakkus.

Auch interessant: Wie Sie Ihren Kühlschrank richtig einräumen

Tipp:

Kühlschrank abtauen – Schritt für Schritt

Das Abtauen des Kühlschranks erfordert etwas Geduld. Wenn man dabei richtig vorgeht, ist er am Ende eisfrei und sauber. So geht's:

  1. Kühlschrank ausschalten.
  2. Lebensmittel ausräumen und an einem kühlen Ort lagern.
  3. Böden und Fächer herausnehmen.
  4. Trockentücher auf dem Kühlschrank-Boden auslegen.
  5. Kühlschrank abtauen lassen, dabei Türe offen lassen. Das kann einige Zeit dauern.
  6. Eis vorsichtig entfernen. Dabei keine spitzen Gegenstände verwenden.
  7. Kühlschrank gründlich auswischen. Dabei auch Fächer und Böden nicht vergessen.
  8. Lebensmittel wieder in den Kühlschrank räumen.
  9. Kühlschrank wieder einschalten.

Wie kann man beim Kühlschrank noch Strom sparen?

Für eine niedrige Stromrechnung hilft es auch, die Türen möglichst selten zu öffnen. Denn jedes Öffnen erwärmt den Kühlschrank, und die Temperatur wieder herunterzukühlen kostet wieder Energie. Außerdem kann man beim Kühlschrank bares Geld sparen, indem man ihn nur um zwei Grad hochregelt.

Gefrierschrank abtauen

Nicht nur den Kühlschrank, sondern auch den Gefrierschrank sollte man regelmäßig abtauen. Viele Kombi-Geräte vereinen auch beide Funktionen, dann kann man das Enteisen auf einmal erledigen. Wie man beim Abtauen des Gefrierschranks vorgeht und was man dabei beachten sollte, erfahren Sie in diesem Artikel.

Themen