Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Kaufberatung

Akkuschrauber im Vergleich – 9 Geräte, die sich wirklich lohnen

Akkuschrauber
Akkuschrauber gehören zur DIY-Grundausstattung. Welche Geräte sich lohnen, erfahren Sie in unserem großen Vergleich.Foto: iStock / eclipse_images

Der beste Akkuschrauber ist immer einsatzbereit, hat viel Power und schraubt auch an schwierigen Stellen. myHOMEBOOK zeigt die Testsieger im großen Vergleich.

Ein Akkuschrauber darf in keinem Haushalt fehlen: Ob zum Anbringen von Bildern, zum Festziehen oder Lösen von Schrauben oder für aufwendigere DIY-Projekte rund ums Haus – niemand schraubt gerne mit der Hand, wenn es sich vermeiden lässt. myHOMEBOOK gibt einen Überblick über beliebte Hersteller und Modelle und zeigt im großen Akkuschrauber-Vergleich, welche Produkte sich wirklich lohnen.

Akkuschrauber, Akkubohrer oder Akkuschraubbohrer – das sind die Unterschiede

Bei dem großen Angebot an Akkuschraubern und Co. verliert man schnell den Überblick. Was können Akkuschrauber, Akkuschlagbohrer oder Akkubohrer, und welches Gerät eignet sich für welchen Einsatz? Vorweg: Im Vergleich von myHOMEBOOK werden Geräte verglichen, die alle eine ähnliche Ausstattung haben und sich vor allem für den anspruchsvollen Heimgebrauch eignen – im Profibereich gibt es natürlich noch deutlich stärkere und besser ausgestattete Modelle. Eine Übersicht der Typen:

  • Akkuschrauber: Der klassische Akkuschrauber eignet sich zum Festziehen und Lösen von Schrauben – mit ihm kann man nicht bohren. Er ist daher meist kleiner und leichter, denn er braucht weniger Power als ein Bohrer.  
  • Akkubohrer: Die reine Bohrmaschine ist meist größer und schwerer und verfügt über ein Spannfutter, in das der Bohrer eingespannt wird.
  • Akkuschraubbohrer: Bereits am Namen zu erkennen, kann der Akkuschraubbohrer oder Akkubohrschrauber sowohl schrauben als auch bohren. Er ist das beliebteste Modell, denn mit ihm braucht man kein Zweitgerät mehr.
  • Akkuschlagschrauber: Der Akkuschlagschrauber kann nur schrauben und kommt zusätzlich mit einem Schlagwerk zum Lösen von Schrauben und Muttern. Der Schlagschrauber kommt beispielsweise beim Reifenwechsel zum Einsatz – für die meisten DIY-Projekte zu Hause ist er aber überflüssig.
  • Akkubohrhammer: Er ist der kräftigste aus der Bohr-Produktpalette und bohrt auch Löcher in Beton. Dafür nutzt er aber ein anderes Spannwerk, das nicht mit einem Standard-Spannfutter eines Akkubohrschraubers kompatibel ist. Dieses Profi-Gerät ist wohl in den wenigsten Haushalten notwendig.

Passend dazu: Akku-Bohrschrauber, Schlagbohrmaschine, Bohrhammer – wann brauche ich was?

Die wichtigste Entscheidung: Ein einziges Akkusystem für Haus und Garten

Nachhaltigkeit und ökologisches Verhalten ist heutzutage wichtiger denn je. Die Entscheidung für einen neuen Akkuschrauber ist daher auch viel weitreichender: Im Idealfall entscheiden Sie sich nicht nur für ein Modell, das Ihnen zusagt, sondern für einen Hersteller und dessen Produktpalette. Denn: Große Marken wie Bosch, Makita oder Einhell bieten einen umfangreichen Katalog an Geräten für Haus und Garten – die alle mit dem gleichen Akkusystem betrieben werden können.

Passend dazu: Hersteller schließen sich zu „Akku-Allianzen“ zusammen

Anstatt sich also fünf verschiedene Ladegeräte und zehn unterschiedliche Akkus für Rasenmäher, Akkuschrauber, Heckenschere, Kettensäge und E-Scooter in die Garage zu stellen, entscheiden Sie sich bestenfalls für ein einziges System. Das spart nicht nur Ressourcen, sondern auch jede Menge Geld! Haben Sie bereits zwei 18V-Akkus für Ihren Bosch-Rasenmäher im Haus, kaufen Sie den neuen Akkuschrauber als Einzelgerät ohne Akkus – das schlägt sich im deutlich niedrigeren Kaufpreis nieder. Weitere Kriterien für einen guten Akkuschrauber sind:

  • Die Handhabung: Für Arbeiten im und am Haus sollte ein Akkuschrauber möglichst leicht und handlich sein. Profi-Geräte sind zwar sehr ausdauernd und bieten viel Power – wenn Ihnen nach fünf Schrauben im neuen IKEA-Regal aber der Arm wehtut, haben Sie nichts gewonnen.
  • Die Peripherie: Suchen Sie vor der Kaufentscheidung nach weiteren Produkten des jeweiligen Herstellers. Entscheiden Sie sich für die Marke, die Sie sich auch für andere technische Geräte in Ihrem Haushalt vorstellen können, wenn Sie das Akkusystem übergreifend nutzen möchten. Auch leicht verfügbare Ersatzteile und Zubehör sind wichtig.

Die 9 besten Akkuschrauber im Vergleich

Viele Akkuschrauber haben mittlerweile eine integrierte Bohr- und sogar Schlagbohrfunktion. Das ist praktisch für jeden, der nur ein Gerät für alle Zwecke im Haushalt haben möchte. Doch der vorgesehene Einsatz ist ebenfalls wichtig. Aber auch für alle anderen Einsatzmöglichkeiten gibt es den passenden Schrauber – in ganz unterschiedlichen Preiskategorien. Das sind die Testsieger im Vergleich:

1. Der Testsieger: Bosch GSR 18V-55 Professional

Der Bosch GSR 18V-55 Professional holt sich unter anderem im großen Test des Fachmagazins Chip den Testsieg. Er überzeugte die Tester mit viel Power und kurzer Ladezeit. Abzüge gab es für das Fehlen eines Bithalters und eines Schnellwechselfutters. Zudem hält der Akkuschrauber von Bosch nicht ganz so lange durch wie einige Konkurrenten – im Test lud sich der leere Akku allerdings in knapp 40 Minuten wieder auf. Eine absolut akzeptable Zeit, wenn man auf einen Ersatzakku zurückgreifen kann. Mit 1,4 Kilogramm ist dieser Akkuschrauber vergleichsweise leicht und gut zu handhaben. Dank des bürstenlosen Motors ist das Gerät zudem sehr langlebig.

Der Bosch GSR 18V-55 Professional ist – wie der Name schon sagt – eher ein Profi-Gerät, das für größere Einsätze perfekt geeignet ist. Aber er findet deshalb nicht nur auf der Baustelle seinen Einsatz: Auch für motivierte Heimwerker, die mehr als nur Kleinmöbel zusammenschrauben, eignet er sich bestens. Wer zu Hause regelmäßig am neuen Carport, Schuppen oder an der Terrassenüberdachung arbeitet, benötigt einen Akkuschrauber mit viel Power. Preislich liegt der Bosch mit über 200 Euro im oberen Segment – viel Zubehör gibt es im Lieferumfang nicht. Für alle, die schon eine Vollausstattung an Bits und Co. in der Werkstatt haben und die nur noch einen kräftigen neuen Akkuschrauber benötigen, ist der Bosch GSR 18V-55 Professional die richtige Wahl!

Gewicht1,4 Kilogramm
Akku2 x 2.0 Ah
Umdrehungen pro Minute/ Newtonmeter1.750 / 55
Spannung                    18 V
ModiSchraubmodus, Bohrmodus
LadezeitCa. 40 Minuten
Bohrfutterspannweite13 mm
LieferumfangLadestation, Ersatzakku, Transportkoffer

Vorteile:

  • Bürstenloser Motor für längere Lebenszeit
  • Leicht
  • LED-Licht

Nachteile:

  • Kein Bithalter
  • Kein Schnellwechselfutter
  • Kurze Akkulaufzeit

2. Der Profi-Tipp: Makita HP457DWE10 Akku-Schlagbohrschrauber

Welchen Akkuschrauber benutzt eigentlich ein Profi-Handwerker? myHOMEBOOK hat sich unter Profis umgehört und dabei überraschend oft diese Marke genannt bekommen: Makita. Akkubohrschrauber des Herstellers liegen preislich im oberen Mittelfeld, können in Sachen Power und Ausstattung aber mit dem Testsieger mithalten. Der Makita-Akkuschrauber liegt etwas schwerer in der Hand, ist mit 1,7 Kilogramm aber noch gut zu handhaben. Dank Schnellwechselfutter geht der Werkzeugwechsel sogar einhändig. Mit dem Kauf eines Makita-Akkubohrers haben Sie Akkuschrauber, Bohrmaschine und Schlagbohrer in einem Gerät.

Mit 1.400 Umdrehungen pro Minute und 42 Newtonmetern ist der Makita HP457DWE10 ein starker Helfer – auch für größere Projekte in Haus und Garten. Mit einem Ersatzakku im Lieferumfang ist er allzeit einsatzbereit. Auch Käuferrezensionen bestätigen die hohe Qualität des Akkuschraubers von Makita: Bei über 2.300 Bewertungen kommt das Produkt auf 4,6 von 5 Sternen. Ob Rasentrimmer, Stichsäge oder Heckenschere: Hersteller Makita bietet viele weitere Geräte und hochwertiges Zubehör an.

Gewicht1,7 Kilogramm
Akku2 x 1.3 Ah
Umdrehungen pro Minute/ Newtonmeter1.400 / 42
Spannung18 V
ModiSchraubmodus, Bohrmodus, Schlagbohrmodus
LadezeitKeine Angabe
Bohrfutterspannweite13 mm
LieferumfangLadestation, Ersatzakku, 74-teiliges Zubehör-Set, Transportkoffer

Vorteile:

  • Werkzeugwechsel einhändig
  • Mit Schnellladegerät

Nachteile:

  • Kein Licht

3. Der Preis-Leistungs-Sieger: Maxdone-Akkuschrauber

Das Gerät von Maxdone ist der perfekte Allrounder für alle, die ein umfangreiches Komplettpaket zum günstigen Anschaffungspreis suchen: Ein 90-teiliges Zubehör-Set bietet alles, was das Heimwerkerherz begehrt. Holz- und Metallbohrer, Bits, Ersatzakku, Ladestation und Transportkoffer – für unter 100 Euro gibt es hier die volle Ausstattung. Qualitativ ist das allerdings nicht durchweg hochwertig – besonders die Bits sind nicht sonderlich langlebig, was zahlreiche Kundenrezensionen auf unterschiedlichen Online-Portalen bestätigen. Dennoch: Mit fast 500 Bewertungen bei Amazon schafft der Maxdone-Akkuschrauber 4,3 von 5 Sternen.

Ein Profi-Gerät ist es zwar nicht – Hersteller Maxdone versucht hier dennoch, alle Funktionen unter einen Hut zu bekommen. Das kann zu diesem niedrigen Preis nicht funktionieren. Für große Projekte und anspruchsvolle Arbeiten ist der Maxdone nicht die beste Wahl – trotz viel Power auf dem Papier kommt er in der Praxis oft nicht mit. Für eine günstige Erstausstattung, ein preiswertes Komplettpaket für kleinere Aufgaben oder das Backup auf Reisen oder im Schrebergarten eignet er sich wiederum perfekt.

Gewicht1,7 Kilogramm
Akku2 x 1.5 Ah
Umdrehungen pro Minute/ Newtonmeter1.500 / 42
Spannung21 V
ModiSchraubmodus, Bohrmodus, Hammerbohrmodus
Ladezeit60 Minuten
Bohrfutterspannweite10 mm
LieferumfangLadestation, Ersatzakku, 90-teiliges Zubehör-Set, Transportkoffer

Vorteile:

  • LED-Licht
  • Viel Zubehör

Nachteile:

  • Mittelmäßige Verarbeitung

4. Für Kleinstarbeiten: Akkuschrauber von Hychika

Ein Mini-Akkuschrauber ist eine großartige Anschaffung für kleinere Arbeiten im und am Haus – beispielsweise der Zusammenbau von Möbeln oder das Nachziehen von Schrauben. Nicht für jede Arbeit muss gleich der Akkuschlagbohrer herausgeholt werden – der ist schwer, unhandlich, und womöglich ist auch der Akku erst einmal leer. Ein kleiner Akkuschrauber wie das Gerät von Hychika ist sofort einsatzbereit, wiegt so gut wie nichts und kann überall mittels Ladekabel aufgeladen werden.

Im Lieferumfang des Akkuschraubers von Hychika ist ein umfangreiches Zubehör-Set – Bits und Schraubaufsätze sind hier bereits enthalten. Das Produkt ist also nicht nur eine sinnvolle Anschaffung für den schnellen Zugriff in der Werkstatt, sondern eignet sich auch bestens als Geschenk zum Aus- oder Umzug. Preislich geht man als Käufer hier keine Risiken ein: Mit deutlich unter 50 Euro sowie über 7.800 Rezensionen beim Onlinehändler Amazon (4,3 von 5 Sternen) beweist der Akkuschrauber von Hychika, dass er mit den großen Geräten durchaus mithalten kann.

GewichtCa. 0,4 Kilogramm
Akku2.0 Ah
Umdrehungen pro Minute/ Newtonmeter180 / 6
Spannung3,6 V
ModiSchraubmodus
Ladezeit2-5 Stunden
Bohrfutterspannweite6,35 mm
LieferumfangLadestation, 36-teiliges Zubehör-Set mit Ratschenschlüssel, Transportkoffer

Vorteile:

  • LED-Licht
  • Schnellwechselfutter
  • Drehbarer Griff
  • Sehr günstig
  • Sehr leicht

Nachteile:

  • Wenig Power

5. Für Profi-Heimwerker: Worx WX354 Akku-Schlagbohrschrauber

Dass der Akku-Schlagbohrer von Worx ein Profi-Gerät ist, zeigt sich gleich an mehreren Details: Mit 2.000 Umdrehungen pro Minute und 60 Newtonmetern ist er schon deutlich kraftvoller als andere Geräte für den Heimbetrieb. Er kommt mit Schlagbohrmodus, schafft also auch anspruchsvollere Materialien und Aufgaben. Mit 2,3 Kilogramm wiegt er aber auch ordentlich – beim stundenlangen Aufbau von Möbeln oder kleineren Reparaturarbeiten macht er also eher weniger Freude. Größere Heimprojekte schafft er dagegen problemlos – dank Ersatzakku im Lieferumfang sowie hochwertigem Zubehör-Set mit den wichtigsten Teilen ist er immer einsatzbereit.

Preislich liegt der Worx-Akkuschrauber ungefähr beim Testsieger von Bosch: Mit über 200 Euro in der Anschaffung ist er ganz bestimmt kein Schnäppchen, dafür ist er aber häufiger im Angebot zum reduzierten Preis zu finden. Auch er kommt mit bürstenlosem Motor, was bedeutet, dass weniger Verschleiß im Betrieb entsteht und das Gerät deutlich langlebiger ist als andere. Online-Rezensionen bei Amazon zeichnen den Akkuschrauber sogar mit 4,7 von 5 Sternen aus – bei über 570 Bewertungen ist das ein beachtlicher Durchschnitt. Wer sparen will, investiert in weitere Akku-Geräte des Herstellers und verwendet das System für alle – von Winkelschleifer, Rasenmäher und Astsäge bis hin zum Laubbläser ist das Angebot riesig.

GewichtCa. 2,3 Kilogramm
Akku2 x 2.0 Ah
Umdrehungen pro Minute/ Newtonmeter2.000 / 60
Spannung20 V
ModiSchraubmodus, Bohrmodus, Schlagbohrmodus
Ladezeit2 Stunden
Bohrfutterspannweite13 mm
LieferumfangLadestation, Ersatzakku, Zubehör-Set, Transportkoffer

Vorteile:

  • Bürstenloser Motor für längere Lebenszeit
  • Viel Zubehör
  • Viel Power

Nachteile:

  • Eher schwer

6. Der Baumarkt-Topseller: Einhell-Akku-Bohrschrauber TE-CD 18/40

Einhell ist eine bekannte Marke, die eine besonders umfangreiche Produktpalette anbietet. Wer sich für die Marke Einhell entscheidet, kann beispielsweise auch Rasenmäher, Kettensägen, Schleifmaschinen und E-Scooter mit dem gleichen Akkusystem nutzen. Auch Einhell bietet nahezu alle Produkte ohne inkludierten Akku an – wer also bereits ein Akkusystem zu Hause hat, spart viel Geld. Der Akku-Bohrschrauber TE-CD 18/40 fügt sich nahtlos in die Produktreihe ein – er ist darüber hinaus ein starkes Gerät für größere Heimwerker-Arbeiten.

Dieses Modell in knalligem Rot kommt mit ordentlichen 1.500 Umdrehungen pro Minute und 40 Newtonmetern – mit 1,5 Kilogramm liegt es zudem leicht und gut in der Hand. Normale Arbeiten am und im Haus sind mit dem Akkuschrauber von Einhell absolut kein Problem; das umfangreiche Zubehör-Set, das etwa bei Amazon angeboten wird, wertet den Kauf noch weiter auf. Mit 69 Teilen, darunter Bits, Bohrer, Transportkoffer und sogar Maßband und Cuttermesser, fehlt dem geneigten Heimwerker nach diesem Kauf eigentlich nichts mehr in der Werkstatt. 4,7 von 5 Sternen bei über 1.500 Bewertungen beim Online-Händler belegen zudem, dass der Akkuschrauber von Einhell mit deutlich unter 150 Euro ein preiswertes und absolut empfehlenswertes Gerät ist.

GewichtCa. 1,5 Kilogramm
Akku2 x 2.0 Ah
Umdrehungen pro Minute/ Newtonmeter1.500 / 40
Spannung18 V
ModiSchraubmodus, Bohrmodus
Ladezeit60 Minuten
Bohrfutterspannweite13 mm
LieferumfangLadestation, Ersatzakku, 69-teiliges Zubehör-Set, Transportkoffer

Vorteile:

  • Mit LED-Licht
  • Viel Zubehör
  • Einfacher Werkzeugwechsel

Nachteile:

  • keine

7. Für DIY im Eigenheim: Bosch-Akkuschrauber IXO (5. Generation)

Er ist der Top-Seller beim Online-Händler Amazon: Fast 20.000 Rezensionen und eindrucksvolle 4,7 von 5 Sternen machen den Bosch IXO zur absoluten Empfehlung. Bei diesem Akkuschrauber handelt es sich um ein kleines, sehr handliches Gerät ohne wechselbaren Akku. Mit nur knapp 400 Gramm, 100 Umdrehungen und 4,5 Newtonmetern sowie eingebautem LED-Licht, ist der IXO aber der perfekte Partner für alle kleineren und DIY-Arbeiten in Haus und Garten. Kleinere und größere Möbel baut er zuverlässig mit auf – ist der Akku einmal leer, lässt er sich platzsparend mit Ladekabel an der nächsten Steckdose aufladen.

Je nach Modell und Generation ist der Bosch IXO Akkuschrauber im Online-Handel häufig im Angebot – oft bekommt man das Modell der 5. Generation schon für deutlich unter 50 Euro. Im Lieferumfang sind Transportkoffer, Ladekabel sowie ein 10er-Set Bits enthalten: Eine Anschaffung ohne großes Risiko mit sehr großem Nutzen für das nächste Heimwerker-Projekt. Dank Bohrsaufsatz lässt sich der Bosch-Akkuschrauber auch zu einer kleinen Bohrmaschine aufwerten – aufgrund der eher niedrigen Power bohrt er aber nur in weicheres Holz oder Gips. Insgesamt ist der IXO sehr vielseitig: Zusätzliche Aufsätze machen ihn zum Allesschneider, zum Exzenterschleifer oder zum Grill-Gebläse.

GewichtCa. 0,4 Kilogramm
Akku1.5 Ah
Umdrehungen pro Minute/ Newtonmeter100 / 4,5
Spannung3,6 V
ModiSchraubmodus
Ladezeit2-3 Stunden
Bohrfutterspannweite 
LieferumfangLadekabel, Zubehör-Set, Transportkoffer

Vorteile:

  • Sehr leicht
  • Mit LED-Licht
  • Sehr umfangreiches Zubehör

Nachteile:

  • Wenig Power

8. Das Discounter-Modell: Parkside Performance Akkubohrschrauber

Ein Akkuschrauber vom Discounter – lohnt sich die Investition? Ja, das kann eine super Investition sein, besonders wenn Sie schon andere Produkte des Lidl-Herstellers Parkside zu Hause haben: Die preiswerte Marke verkauft im Online-Shop beispielsweise auch Laubbläser, Kettensägen, Winkelschleifer oder Heckenscheren. Die meisten Produkte werden hier ohne Akku verkauft – das passende Akku-System gibt es einzeln – oder aber im Set mit dem Performance Akkubohrschrauber. Wer für Arbeiten rund um Haus und Garten kein Vermögen ausgeben oder nicht in ein Markenprodukt investieren will, bekommt bei Lidl ordentliche Qualität zum günstigen Preis.

Der Akkubohrschrauber von Parkside ist ein starkes Modell mit 2.000 Umdrehungen pro Minute und ordentlichen 60 Newtonmetern – er schafft also auch anspruchsvolle Aufgaben. Der praktische Gürtelclip sowie der magnetische Bithalter sind ein absolutes Top-Gimmick, das jeder zu schätzen weiß, der den Akkuschrauber für größere Projekte einsetzt. Mit Akku und Zubehör ist der Parkside-Akkuschrauber für deutlich unter 100 Euro erhältlich – ein durchaus empfehlenswertes Angebot. Kunden des Lidl-Shops bewerten das Produkt außerdem mit guten 4,7 von 5 Sternen bei über 570 Bewertungen. Langlebig ist der Parkside-Akkuschrauber auch: Der bürstenlose Motor sorgt für weniger Verschleiß.

GewichtKeine Angabe
Akku2 Ah
Umdrehungen pro Minute/ Newtonmeter2.000 / 60
Spannung20 V
ModiSchraubmodus, Bohrmodus
Ladezeit2-3 Stunden
BohrfutterspannweiteKeine Angabe
LieferumfangLadestation, Zubehör-Set, Transportkoffer

Vorteile:

  • Mit LED-Licht
  • Schnellladegerät
  • Magnetischer Bithalter
  • Bürstenloser Motor für längere Lebenszeit

Nachteile:

  • Kein Ersatzakku

9. Der Robuste: DeWalt DCD778S2T

Das Profigerät von DeWalt liegt preislich in dieser Ausführung bei deutlich unter 200 Euro – ist also mit sehr ähnlicher Leistung günstiger als die Testsieger-Modelle von Bosch oder Makita. Trotzdem eignet sich der DeWalt-Akkuschrauber besonders für große Heimwerker-Projekte und anspruchsvolle Aufgaben. Mit dem zusätzlichen Schlagbohrmodus schafft er auch härteres Material; der bürstenlose Motor verspricht zudem Langlebigkeit und macht den Akkuschrauber zu einem sehr robusten Gerät.

Der Lieferumfang ist etwas kleiner als bei anderen Angeboten: Zwar gibt es eine Ladestation sowie einen Ersatzakku sowie einen Transportkoffer – Bits oder Bohrer-Sets sind bei diesem Paket aber nicht enthalten. Hochwertiges Zubehör bietet Hersteller DeWalt aber ebenfalls an. Die Peripherie der Marke ist zudem vorbildlich: Für Haus und Garten finden Sie neben Kettensägen, Handstaubsaugern und Multitools auch Kettensägen und Heißluftpistolen, die mit dem gleichen Akkusystem arbeiten. Beim Online-Händler Amazon präsentiert sich der Akkuschrauber von DeWalt mit 4,7 von 5 Sternen bei über 700 Rezensionen – eine absolute Empfehlung.

Gewicht1,5 Kilogramm
Akku2 Ah
Umdrehungen pro Minute/ Newtonmeter1.750 / 42
Spannung18 V
ModiSchraubmodus, Bohrmodus, Schlagbohrmodus
Ladezeit2-3 Stunden
Bohrfutterspannweite13 mm
LieferumfangLadestation, Ersatzakku, Transportkoffer

Vorteile:

  • Mit LED-Licht und Gürtelclip
  • Schnellladegerät
  • Schnellspannfutter
  • Bürstenloser Motor für längere Lebenszeit

Nachteile:

  • keine

Volt, Newtonmeter und Co.: Was bedeuten die Angaben?

Sie wollen einfach losziehen und sich selbst einen Akkuschrauber aussuchen – wissen aber nicht genau, worauf Sie achten müssen? Das sind die wichtigsten Kennzahlen, die Sie vor dem Kauf kennen sollten:

Volt: Die Voltzahl, also die Spannung eines Akkuschraubers, lässt auf die Leistung des Geräts schließen. Ab 15 V sollten Produkte haben, die neben einer Schraub- auch eine Bohrfunktion mitbringen. 18 bis 22 V reichen für den Heimgebrauch aber absolut aus.

Drehmoment: Auch das Drehmoment (angegeben in Newtonmetern/Nm) gibt einen Hinweis auf die Leistungskraft eines Akkuschraubers. Auch hier gilt: Je höher, desto stärker – aber zu viel ist für den Heimgebrauch eben auch nicht sinnvoll. Profi-Geräte für Baustellen und Co. können weit über 100 Nm haben, sind dann aber auch groß, schwer und schlecht zu handhaben. Für zu Hause und größere Projekt reichen 40 bis 60 Nm vollkommen aus. Reine Akkuschrauber ohne Bohrfunktion können auch deutlich weniger haben.

Amperestunden (Ah): In Akkuschraubern sind üblicherweise Lithium-Ionen-Akkus verbaut, deren Kapazität in Amperestunden (Ah) angegeben wird. Die Angaben zum Akku sagen erst einmal nichts über die Kraft und Leistung des Akkuschraubers aus – sie zeigen lediglich an, wie lange er durchhält. Dabei gilt: Je höher die Amperestunden, desto länger schraubt und bohrt das Gerät. Der Nachteil ist jedoch, dass ein Akku mit mehr Amperestunden auch immer größer und damit schwerer wird. Deshalb fassen die meisten Akkus von 18-20V-Akkuschraubern um die 1,5 bis 2,5 Ah – das Gesamtgewicht wird so niedrig gehalten.
Tipp: Wer Ersatzakkus oder größere Akkus dazu kaufen will, achtet auf die passende Volt-Angabe. Die Größe des Akkus wählen Sie selbst, die Volt-Zahl muss aber zum jeweiligen Gerät passen.

Bohrfutterspannweite: Das Bohrfutter bezeichnet die Vorrichtung am Kopf eines Akkuschraubers, in die der Bohrer eingespannt wird. Die Bohrfutterspannweite bezeichnet also die maximale Größe, die ein Bohrer haben darf. Profi-Geräte bieten meist bis zu 13 mm Spannweite – für den normalen Hausgebrauch ist das schon sehr viel und absolut ausreichend.

Bits, Ladegeräte, Schrauben und Co.: Das beste Zubehör

Wenn Sie sich für ein Gerät ohne Zubehör entschieden haben, fehlt Ihnen womöglich noch ein bisschen Ausstattung für Ihre Heimwerkstatt. Die folgenden Anschaffungen lohnen sich auf lange Sicht ganz besonders:

Eine zweite Ladestation oder ein Multiladegerät: Einen Ersatzakku gibt es bei vielen der Akkuschrauber im Vergleich beim Kauf mit dazu – meist jedoch nur eine Ladestation. Doch gerade, wenn man mehrere Geräte mit den gleichen Akkus betreibt, lohnt sich die Investition in ein zweites Ladegerät oder sogar ein Multiladegerät. Wer viel in Haus und Garten tätig ist, will unnötige Wartezeit während des Aufladens vermeiden.

Bit- und Bohrer-Set: Bei Zubehör-Sets sind Sie natürlich nicht auf die ursprüngliche Marke Ihres Geräts angewiesen. Empfehlenswert ist es trotzdem, das passende Zubehör zu kaufen – Bits, Bohrer und andere Teile sind so garantiert perfekt auf Ihren Akkuschrauber zugeschnitten. Zubehör-Koffer wie der von Makita gibt es in diversen Größen – von 100 bis zu über 200 Teilen. Enthalten sind je nach Umfang nicht nur Aufsätze und Adapter für alle denkbaren Bohr- und Schraubsituationen, sondern zusätzlich auch Bithalter, Sechskantschlüssel, Wasserwaage und Co.

Tipp: Im Internet finden Sie natürlich auch 350-teilige Zubehörkoffer mit allen denkbaren Aufsätzen und Extra-Teilen für rund 20 Euro. Doch das hier gesparte Geld lohnt sich in den allermeisten Fällen nicht, denn die Qualität solchen Zubehörs ist meist schlecht. Bits und Bohrer sind nach wenigen Einsätzen unbrauchbar oder stumpf, und schon müssen Sie in neue Teile investieren. Geben Sie lieber gleich etwas mehr aus und setzen Sie auf hochwertige Sets.

Akkuschrauber-Aufsätze: Hersteller wie Bosch bieten für ihre Akkuschrauber auch zusätzliche Aufsätze an – besonders der kleine IXO kann mit etlichen Aufsätzen erweitert werden, etwa mit einem Allesschneider, einem Winkel-Aufsatz oder sogar einem Grill-Gebläse.

Wer häufiger an schwierigen Stellen schrauben muss, sollte über die Anschaffung eines Winkelschrauber-Vorsatzes nachdenken. Diese gibt es in ganz unterschiedlicher Qualität – es lohnt sich, vor dem Kauf auf die Produktbewertung anderer Kunden zu achten.

Fazit: Das sind die besten Akkuschrauber

Die Auswahl an guten Akkuschraubern für den Heimgebrauch ist oft unüberschaubar: Etliche hochwertige Marken und Hersteller bieten Profi-Geräte für zu Hause an – mit und ohne Zubehör, mit und ohne Akku, zu ganz unterschiedlichen Preisen. Die Entscheidung für einen Akkuschrauber sollte maßgeblich von der Marke abhängen, denn viele Geräte für Haus und Garten teilen sich ein gemeinsames Akkusystem. Das schont Ressourcen und ist umweltfreundlich – außerdem sparen Sie bei der Neuanschaffung weiterer Geräte viel Geld, da Sie beim Kauf auf die Akkus verzichten können.

Wer besonderen Wert auf hochwertige Profi-Marken legt und bereit ist, etwas mehr Geld auszugeben, macht mit dem Akkubohrschrauber von Bosch, dem Gerät von Makita oder dem Akkuschrauber von Einhell alles richtig. Alle drei bieten viel Zubehör, eine große Produktpalette weiterer Geräte und sind sehr langlebig und besonders zuverlässig.

Wer nicht so viel Geld investieren möchte oder ein günstigeres Zweitgerät benötigt, findet bei Herstellern wie Maxdone oder dem Discounter-Modell von Parkside preiswerte Alternativen mit vergleichbarer Power.

Aber nicht jeder benötigt einen Profi-Akkubohrschrauber mit umfangreichem Akkusystem zu Hause – wer einen leichten und handlichen Akkuschrauber für kleinere Arbeiten wie dem Aufbau von Möbeln benötigt, findet mit dem Bosch IXO oder dem Akkuschrauber von Hychika die richtigen Geräte. Beide haben nicht ganz so viel Power, sind dafür aber auch deutlich leichter zu handhaben und kosten nur einen Bruchteil der großen Profi-Geräte.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für