Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Inspiration

Die gängigsten Treppenarten für den Innenbereich

Treppenarten für den Innenbereich
Es gibt viele verschiedene Treppenarten für den InnenbereichFoto: Getty Images

Wer selbst ein Haus baut, kann Einfluss auf die Gestaltung nehmen. So auch bei den Treppen. Es stehen viele Arten, Konstruktionen und Materialien zur Auswahl, aber welche passt am Ende am besten? Eine Übersicht über die gängigsten Treppenarten.

Der Begriff „Treppenarten“ beschreibt die vielen Unterschiede, die es zwischen Treppen im Innenbereich gibt. Man unterscheidet dabei zwischen:

  • Grundrissarten (gerade Treppen, Wendeltreppe, etc.)
  • Konstruktionen (Wangentreppe, aufgesattelte Treppe, etc.)
  • Materialien (Holz, Stahl, Stein, etc.)
  • baurechtliche Gesichtspunkte (Haupt- oder Nebentreppe, notwendig oder nicht)
  • Funktion (Fluchttreppe, Zweittreppe, etc.)
  • Anpassung an Nutzende (alters- sowie kindgerecht)

Treppen für den Innenbereich – die Konstruktionsarten

Bei den Treppenkonstruktionsarten unterscheiden sich die Tragekonstruktionen, die zusammen mit der Wand entlang der Treppe das Tragwerk bildet. Die verschiedenen Konstruktionen variieren zudem beim Material. Zur Auswahl stehen Holz, Stahl, Beton, Stein, Glas sowie gemauerte Modelle.

Wangentreppe

Der Klassiker unter den Treppen für den Innenbereich. Die prägnantesten Merkmale dieser Art werden im Namen bereits verraten: die beiden Wangen, die die Stufen an den Seiten zusammenhalten und die Treppe auf diese Weise tragen.

Aufgesattelte Treppe

Bei dieser Treppenart liegen die Trittstufen auf Tragholmen. Die Stufen sind dabei an ein oder zwei Holmen aus Holz oder Metall befestigt.

Auch interessant: 3 Methoden, um Treppen rutschsicher zu machen

Geländertragende Treppe

Ganz ohne Wangen kommt diese Treppe für den Innenbereich zurecht. Die Stufen sind stattdessen zur Wand hin mit Stahlbolzen in Gummilagern gelagert. Auf der gegenüberliegenden, freien Seite trägt der Handlauf die Trittstufen hingegen über senkrechte Stäbe.

Harfentreppe

Seile oder Gitter auf der freien Seite dieser Treppe im Innenbereich sind für ihren Namen verantwortlich, die dabei wie die Saiten einer Harfe aussehen. Die Stufen werden oft von ebendiesen Seilen oder aber Gittern getragen.

Tragbolzentreppe

Ein Modell, bei dem die Stufen mit Bolzen verbunden sind, die sie unter- oder übereinander abstützen. Tragbolzenstufen wirken aufgrund fehlender Setzstufen filigraner als andere Treppenarten.

Auch interessant: 7 Tipps, um eine Treppe wohnlicher zu gestalten

Mittelholmtreppe

Es gibt viele verschiedene Varianten dieser Treppenart für den Innenbereich mit unterschiedlichen Stufenbreiten, -formen, variablen Steigungshöhen sowie Wendelungen.

Spindeltreppe

Der Treppenlauf windet sich hier um eine tragende Spindel oder Säule herum.

Kragstufentreppen

Ein Treppenmodell, bei dem einzelne Stufen an oder aber in einer Wand befestigt sind.

Abgehängte Treppen

Hier hängen wesentliche Bestandteile der Treppe an dünnen Seilen oder aber auch Stäben von der Decke.