Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

mySelfmade-Anleitung

Salzteig selber machen – einfache DIY-Anleitung im Video

Salzteig ist der Klassiker unter den Modelliermassen. Seit Generationen begeistert er uns – kein Wunder, lässt sich der Teig schnell und ganz einfach selbst herstellen. Für DIY-Projekte lässt sich das kostengünstige Material ausgesprochen vielfältig verwenden. Und das Beste: Alles, was man benötigt, um Salzteig selber zu machen, hat man schon zu Hause.

Ob Dino-Skelett, Handabdruck, Brot für die Spieleküche oder dekorativer Teelichthalter: Salzteig schafft es, Klein und auch Groß immer wieder aufs Neue zu begeistern. Die praktische Modelliermasse hält nicht nur den Nachwuchs an regnerischen Nachmittagen bei Laune. Sie ist auch ein dankbares und günstiges Material, um schnell und einfach Geschenke für Omas zu zaubern oder den Kaufmannsladen mit neuen Dingen zu bestücken – und das alles, ohne das Haus verlassen zu müssen. Doch auch jenseits des Kindergartenalters fasziniert Salzteig. Das unkomplizierte Material eignet sich für allerhand DIY-Projekte. Großer Pluspunkt: Anders als Ton muss es nicht aufwendig gebrannt werden.

Salzteig selber machen – was braucht man dazu?

Alles, was man für den selbst gemachten Salzteig benötigt, dürften die meisten bereits in ihren Küchenschränken finden.

Material

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Salz
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 EL Öl
Anfänger Experte
Schwierigkeitsgrad
kurz lang
Dauer
0,- € > 1.000,- €
Kosten

Utensilien

Die verwendeten Utensilien richten sich in erster Linie nach dem Verwendungszweck. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt!

  • Schüssel
  • Mixer
  • Nudelholz
  • Ausstechformen
  • Schaschlikspieß, z. B. um Löcher zum späteren Aufhängen zu stechen
  • Bänder zum Aufhängen
  • Lebensmittelfarben oder Wasserfarben zum Anmalen
  • Klarlack

Auch interessant: Knete für Kinder ganz leicht selber machen

Salzteig: Schritt-für-Schritt-Anleitung

In kurzer Zeit lässt sich Salzteig mit wenigen Handgriffen ganz einfach selber machen:

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer gut vermengen. Anschließend den Salzteig per Hand verkneten, sodass er eine griffige Konsistenz erhält.
  2. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsplatte geben und nach Lust und Laune bearbeiten. Aus Salzteig lassen sich wunderbar Geschenkanhänger, Dekostücke, Türschilder, Pflanzstecker, Teelichthalter, Christbaumschmuck, Zubehör für die Kinderküche oder den Kaufmannsladen kreieren.
  3. Damit die Kunstwerke aus Salzteig auch von Dauer sind und länger erfreuen, müssen sie entsprechend getrocknet werden. Wer mag, kann die Teile einfach mindestens zwei Tage an der Luft trocknen lassen. Wer es eiliger hat, nutzt den Backofen. Wichtig ist hierbei: Die Temperatur unbedingt schrittweise erhöhen, andernfalls drohen Risse! Bewährt hat es sich, die Kunstwerke oder Dekostücke erst eine Stunde bei 50 bis 80 °C zu trocknen und anschließend noch einmal bei rund zwei Stunden bei 120 bis 150 °C.
  4. Nach dem Trocknen kann der selbst gemachte Salzteig bemalt und mit Klarlack eingesprüht werden.

Tipp: Salzteig lässt sich gut luftdicht verpackt circa eine Woche im Kühlschrank lagern.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für