Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Tipps

Mit der richtigen Pflege überlebt der Glücksklee länger

Pflege-Tipps, mit denen der Glücksklee länger überlebt
An Silvester werden oft Töpfe mit Glücksklee verschenktFoto: Getty Images

Glücksklee ist ein beliebtes Geschenk, vor allem zum Jahresbeginn. Mit der richtigen Pflege kann die Pflanze den Besitzer lange erfreuen. myHOMEBOOK erklärt, wie Sie es richtig machen und worauf Sie achten müssen.

Vielerorts ist es Brauch, an Silvester oder Neujahr einen kleinen Topf Glücksklee zu verschenken. Die gehen in der Regel aber schnell ein, wenn man sich nicht richtig um sie kümmert. Damit der Glücksklee seinen Besitzer über eine längere Dauer erfreut, muss man ein paar Dinge bei der Pflege beachten.

Der optimale Standort

Zu warme Luft lässt die Stiele in die Höhe schießen und gleichzeitig weich werden, was der Pflanze nicht guttut.

Glücksklee richtig gießen

Wichtig bei der Pflege ist außerdem, dass der Glücksklee genau wie andere Pflanzen auch regelmäßig Wasser bekommt. Das sollte man ihm aber nur in Maßen verabreichen. Wenn der Wurzelbereich zu feucht ist, besteht Fäulnisgefahr – die Pflanze würde Schäden davontragen.

Auch interessant: Die besten Tipps gegen Klee im Rasen

Wie sollte man Glücksklee nach dem Winter pflegen?

Ist der Frost im Frühjahr vorüber, sollte man den Klee umtopfen. Dafür eignet sich einfach ein größerer Topf, den man mit herkömmlicher Blumenerde füllt, bevor man den Klee schließlich einpflanzt. In diesem Topf kann man den Klee dann auch ins Freie stellen. Erst im darauffolgenden Winter benötigt der Glücksklee dann wieder eine angepasste Pflege – das bedeutet wieder einen frostfreien und hellen Platz. Wenn man diese Grundregeln bei der Pflege beachtet, kann man sich sogar mehrere Jahre an Glücksklee erfreuen.