Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Nord-, Süd-, West- oder Ostseite

Welche Pflanze eignet sich für welche Fensterlage?

Vor einem großen Fenster stehen Pflanzen und Bücher
Südlich ausgerichtete Fenster erhalten das meiste Sonnenlicht. Das mögen nicht alle Pflanzen.Foto: Getty Images

Licht ist für Pflanzen lebenswichtig – das lernt man spätesten im Biologieunterricht, wenn die Fotosynthese besprochen wird. Doch nicht alle Pflanzen benötigen gleichviel Licht.

Für viele sind Pflanzen in der Wohnung ein Muss. Sie verbessern das Raumklima und ihr frisches Grün sorgt automatisch für gute Laune. Damit Pflanzen wachsen und gedeihen, sollte auf die korrekte Lichtzufuhr geachtet werden. Mithilfe des Lichts stellen Pflanzen Stärke, Zucker und den grünen Blattfarbstoff Chlorophyll her. Jedoch variiert der benötigte Lichtbedarf von Pflanze zu Pflanze. Einige brauchen nur eine geringe Menge Licht, andere Gewächse bevorzugen einen Platz mit direkter Sonneneinstrahlung. Daher gilt es herauszufinden, welche Pflanze für welches Fenster geeignet ist. Denn je nachdem in welche Himmelsrichtung dieses ausgerichtet ist, scheint unterschiedlich viel oder wenig Sonne hindurch.

Durch welches Fenster scheint die meiste Sonne?

Jeder kennt wohl die Eselsbrücke „Im Osten geht die Sonne auf, im Süden nimmt sie ihren Lauf, im Westen wird sie untergeh’n, im Norden ist sie nie zu seh’n.“ Die verschiedenen Himmelsrichtungen bestimmen, wann und wie viel Sonnenlicht durch ein Fenster scheint. Zusätzlich hängt auch die Zimmertemperatur von den verschiedenen Standpunkte der Sonne ab.

Allgemein gilt, dass Fenster mit südlicher, westlicher oder süd-westlicher Ausrichtung, die meisten und wärmsten Sonnenstrahlen erhalten. Auch Ost-Fenster bekommen am Morgen relativ viel natürliches Licht ab. Jedoch ist dieses wesentlich kühler als am Mittag oder Abend. Nördlich ausgerichtete Fenster erhalten keine direkten Sonnenstrahlen.

Auch interessant: 6 Zimmerpflanzen, die besonders schnell wachsen

Die passende Pflanze für das richtige Fenster finden

Der Bedarf an Sonnenlicht variiert je nach Pflanzenart. Nicht jedes Gewächs gedeiht nur im direkten Sonnenschein. Viele Zimmerpflanzen brauchen lediglich etwas natürliches Tageslicht. Das bedeutet, auch für Wohnungen, die nur Nordfenster besitzen, gibt es die passende Pflanze.

Pflanzen für Südfenster

Heiß und sonnig ist der Platz hinter einem Südfenster. Hier fühlen sich sonnenliebende Pflanzen wohl, die am Tag mindestens vier Stunden direktes Licht benötigen. Meist handelt es sich bei ihnen um tropische Gewächse oder Wüstenpflanzen. Die Kakteen- oder Sukkulenten-Sammlung kann am Südfenster also hervorragend gedeihen. Ebenfalls fühlen sich hier beispielsweise folgende Pflanzen wohl:

  • Erbsenpflanze (Senecio rowleyanus)
  • Elefantenfuß (Beaucarnea)
  • Zwergdattelpalme (Phoenix roebelenii)

Pflanzen für Westfenster

Wenn die Sonne in den Abendstunden die Welt in ein warmes goldenes Licht taucht, scheint dieses durch das Westfenster direkt in die eigene Wohnung. Doch bereits am Nachmittag erhalten hier Zimmerpflanzen viel Licht und Wärme. Daher sollten die Blumen, Sträucher und Bäumchen regelmäßig gegossen und vor einer direkten Sonneneinstrahlung bewahrt werden. Ähnlich wie am Südfenster fühlen sich am westlich ausgerichteten Fenster sonnenliebende Pflanzen wohl. Dazu zählen:

  • Einblatt (Spathiphyllum)
  • Palmfarne (Cycadales)
  • Fuchsie (Fuchsia)

Tipp: Ein Westfenster ist ein idealer Ort für Küchenkräuter wie Schnittlauch, Thymian oder Rosmarin.

Pflanzen für Nordfenster

Ein nördlich ausgerichtetes Fenster bekommt kein direktes Sonnenlicht ab. Das bringt viele Vorteile mit sich. Da die Pflanzen nur im Tageslicht stehen, trocknet die Erde nicht so schnell aus. Dadurch können sie seltener gegossen werden. Auch unansehnliche Brandflecken, die durch Sonnenstrahlen entstehen können, treten am kühlen Nordfenster nicht auf. Geeignete Pflanzen sind:

  • Fensterblatt (Monstera delicosa)
  • Chinesischer Geldbaum oder Ufopflanze (Pilea peperomioides)
  • Glücksfeder (Zamioculcas zamiifolia)

Dazu passend: 11 besonders pflegeleichte Zimmerpflanzen

Pflanzen für Ostfenster

Das Ostfenster ist vergleichbar mit einem nördlich ausgerichteten Fenster. Jedoch können hier die Pflanzen das angenehme Licht der Morgensonne erhalten und so etwas Sonnenlicht tanken. Folgende Pflanzen wachsen hier am besten:

  • Pfeilblätter (Alocasia)
  • Bubikopf (Soleirolia soleirolii)
  • Drachenbaum (Dracaena)

Tipp: Wer nun nicht weiß, ob die eigenen Pflanzen viel oder wenig Licht vertragen, sollte die Blätter betrachten. Allgemein gilt, dass diese bei sonnenliebenden Pflanzen klein, dick und fest sind. Hingegen besitzen Gewächse, die auch nur mit Tageslicht auskommen, in der Regel große, dünne und relativ biegsame Blätter.