Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Pflege- und Deko-Tipps

7 farbenfrohe Winterpflanzen für draußen

Winterpflanzen für draußen
Mit den richtigen Pflanzen kann auch in der kalten Jahreszeit für farbliche Akzente gesorgt werdenFoto: Getty Images

Nur wenige Balkonpflanzen schaffen es unbeschadet durch den Winter. Die meisten verlieren zunächst im Herbst ihre Blätter und Blüten und gehen danach langsam ein. Gegen triste Balkonkästen und -kübel helfen dann nur noch Winterpflanzen, die der Kälte standhalten können und für etwas Farbe sorgen.

Oft werden Balkonkästen im Winter mit Tannenzweigen bestückt. Sie passen perfekt zur kalten Jahreszeit, brauchen keine aufwendige Pflege und halten trotz Minusgrade lange durch. Sie bringen allerdings keinen großen farblichen Akzent mit sich – außerdem handelt es sich um bereits tote Pflanzenteile. Besser einsetzbar und optisch vielseitiger sind hingegen Winterpflanzen.

7 Winterpflanzen für draußen

1. Christrose

Christrose als Winterpflanze für draußen
Christrosen (Helleborus niger) überstehen Frost und SchneeFoto: Getty Images

Eine Schutzschicht aus Tannenreisig kann ihnen aber dennoch helfen. Die Winterpflanze überlebt Temperaturen bis zu -10 Grad Celsius unbeschadet. Aber ein wichtiger Hinweis für Haushalte mit Kindern und Haustieren: Christrosen sind giftig.

Pflege-Tipps:
- nährstoffreichen sowie kalkreichen Boden verwenden
- altes Laub regelmäßig entfernen
- zweimal im Jahr mit organischem Material düngen

Mehr erfahren Sie außerdem hier: So pflegen und düngen Sie Christrosen richtig

2. Winterheide

Winterharte Erika als Winterpflanze für draußen
Die Winterheide (Erica carnea) gibt es auch winterhartFoto: Getty Images

Die Winterheide sieht anderen Heidengewächsen sehr ähnlich, allerdings unterscheiden sich ihre Blätter, da sie nadelförmig aussehen. Man kann sie in Weiß oder in kräftigeren Farben wie beispielsweise Rot erhalten. Diese Winterpflanze stellt ihre farbprächtigen Blüten schon ab November zur Schau, Hauptblütephase ist aber erst im Februar und März. Sie verträgt übrigens Temperaturen von bis zu -30 Grad Celsius.

Pflege-Tipps:
- durchlässigen sowie sandig-lehmigen Boden verwenden
- Zweige regelmäßig kürzen
- auch im Winter regelmäßig gießen

Auch interessant: Wie Sie Heidekraut vermehren können

3. Hornveilchen

Hornveilchen halten dem Winter auch draußen stand
Hornveilchen (Viola cornuta) hybridisieren mit StiefmütterchenFoto: Getty Images

Diese Sorte ist kleiner als das Stiefmütterchen, sieht ihm aber dennoch sehr ähnlich. Am Ende der kleinen Blüten (etwa drei Zentimeter Durchmesser) sitzen kurze Sporne. Diesen verdankt das Hornveilchen seinen Namen. Die Winterpflanze hält Temperaturen bis zu -15 Grad Celsius aus.

Pflege-Tipps:
- sonniger bis halbschattiger Standort
- lockeren sowie humusreichen Boden verwenden
- wegen Kahlfrost mit Tannenreisig oder Vlies bedecken

4. Winterjasmin

Gelber Winterjasmin eignet sich im Winter für draußen
Gelber Winterjasmin (Jasminum nudiflorum) wird auch nacktblütiger Jasmin genanntFoto: Getty Images

Pflege-Tipps:
- sonniger bis leicht schattiger Standort
- jedes Jahr im Frühjahr mit reifem Kompost düngen, denn dadurch wird das Wachstum gesteigert
- als Bodendecker außerdem regelmäßig zurückschneiden

5. Chinesische Winterblüte

Chinesische Winterblüte für draußen
Die Chinesische Winterblüte (Chimonanthus praecox) ist ein Zierstrauch mit gelblichen BlütenFoto: Getty Images

Die Chinesische Winterblüte ist nicht für Balkonkästen geeignet, denn der Strauch kann bis zu drei Meter hoch und zwei Meter breit werden. Das Besondere bei dieser Winterpflanze ist, dass sich im Herbst ihr Laub gelbgrün bis sogar goldgelb verfärbt. Sie ist zwar winterhart, sollte aber etwas geschützt stehen, damit die Zweige nicht erfrieren.

Pflege-Tipps:
- sonniger bis halbschattiger Standort
- lockere sowie humusreiche Erde verwenden
- regelmäßiger Schnitt nicht notwendig

6. Schneeglanz

Sternhyazinthe als Winterpflanze für draußen
Die Sternhyazinthe (Chionodoxa) ist auch unter dem Namen Schneeglanz bekanntFoto: Getty Images

Die Zwiebelpflanze ist besonders anspruchslos. Man kann die Sternhyazinthe nach dem Einpflanzen einfach sich selbst überlassen, sie braucht keine besondere Pflege und eignet sich daher besonders für Hobbygärtner, die wenig Zeit oder keinen grünen Daumen haben.

Pflege-Tipps:
- humusreiche Erde verwenden
- halbschattiger Standort
- benötigt nur wenig Pflege

Auch interessant: Blumenzwiebeln mit der Lasagne-Methode pflanzen

7. Winteraster

Winter-Chrysantheme für draußen
Chrysanthemen (Chrysanthemum) gibt es speziell für den Herbst und den Winter zu kaufenFoto: Getty Images

Bei den Winterastern handelt es sich um sogenannte Garten-Chrysanthemen. Sie sind winterhart und die Blütezeit erstreckt sich bei vielen Sorten bis hin zum Frost. Die Winterpflanze ist in vielen verschiedenen, leuchtenden Farben erhältlich und sorgt damit für besondere Hingucker in Kästen und Beeten.

Pflege-Tipps:
- sonniger und warmer Standort
- regelmäßig mit Nährstoffen versorgen
- nährstoffreiche sowie kalkhaltige Erde verwenden

Die myHOMEBOOK-Winterpflanze: Skimmie

Skimmie als Winterpflanze für draußen
Die Skimmie (Skimmia japonica) überzeugt mit lorbeerartigen Blättern in bunten Farben Foto: Getty Images

Innerhalb der myHOMEBOOK-Redaktion wurde die Skimmie zur besten Winterpflanze 2019 gewählt. Ursprünglich stammt sie aus dem japanischem Gebirge, mittlerweile ist sie auch hierzulande eine der beliebtesten Pflanzen für den Winterschmuck. Sie ist sehr pflegeleicht, hält niedrigen Temperaturen stand und verzaubert mit ihren farbenprächtigen Blättern und Früchten.

Pflege-Tipps:
- halbschattiger, geschützter Standort
- auch im Winter das Substrat nicht austrocknen lassen
- leicht saures Substrat
- durchlässiger Boden