Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Hitzeresistent und bienenfreundlich

Schafgarbe – Pflege-Tipps für die Wildstaude des Jahres 2021

Schafgarbe: Eine Hand hält einen Zweig Schafgarbe mit einem roten Marienkäfer auf der weißen Blüte
Experten sind sich einig: Die Schafgarbe ist die Staude des Jahres 2021Foto: Getty Images

Experten haben gewählt: Die Staude des Jahres 2021 ist die Schafgarbe. Was macht sie so besonders? Und wie pflegt man sie im eigenen Garten?

Staude des Jahres – was für ein Titel! 2019 wurde der wunderschönen Edlen Distel die Ehre zuteil. 2020 war dann die Rutenhirse dran. Und jetzt, im neuen, im besten Jahr 2021 ist es die Schafgarbe. Eine gute Wahl. Denn der Korbblütler, den Botaniker auch als Achiella bezeichnen, ist mit seinen filigranen Blüten eine wahre Zierde für jeden Garten.

Schafgarbe als Staude des Jahres 2021 wegen Hitzesommern?

Könnte sein. Zumindest führen deutsche Staudenzüchter den Aspekt als weiteren Pluspunkt an. Schon länger bekannt: Die anspruchslose Schafgarbe kommt gut mit hohen Temperaturen im Sommer zurecht. Darüber hinaus bietet die Pflanze vielen Fluginsekten, wie zum Beispiel Schmetterlingen oder Bienen, durch den Nektar der Blüten ausreichend Nahrung. Zu ihrem Namen gelangte die Schafgarbe, weil sich Weidevieh und vor allem Schafe auf der Wiese an der Staudenpflanze labten.

Auch interessant: Heimische Wildsträucher für einen naturnahen Garten

Blütendolden in vielen Farben

Die Blütendolden der Staude des Jahres 2021, Schafgarbe, wachsen zwar üppig, bleiben jedoch flach in der Form. Hierzulande kennt man Schafgarbe vor allem mit weißer Blütenpracht. Die Farbpalette ist jedoch weitaus breiter gefächert.

In neueren Züchtungen gibt es die Pflanze auch mit Blütendolden in schimmerndem Goldgelb, Rot oder in orangenen Tönen. Auch zweifarbige Varianten oder welche mit Pastell-Tönen sind für den Hobbygärtner erhältlich. Blütezeit der schönen Staude ist übrigens in der Regel zwischen Juni und September.

Auch interessant: 10 Werkzeuge, die jeder Hobbygärtner braucht

Schafgarbe im Garten anpflanzen

Schafgarbe gehört zu den genügsamen Stauden im Garten. Einen Standort mit voller Sonne honoriert die Pflanze jedoch mit einer extra üppigen Blütenpracht. Der Boden sollte dabei durchlässig sein. Das erreicht man ganz leicht mit einer Grabgabel oder einem Sauzahn. Ist die Gartenerde gut gelockert, kann es ans Anpflanzen gehen. Der Pflanzenabstand der Stauden sollte 40 bis 60 Zentimeter betragen. Sonst stehen sich die Schafgarben im Beet im Weg.

Die schöne Staude des Jahres 2021, die Schafgarbe erreicht übrigens je nach Sorte eine Höhe zwischen 40 und 120 Zentimeter. Die kürzeren unter den Schafgarben eignen sich bestens als Dachbegrünung.

Schafgarbe optimal pflegen

Bewässerung

Im eigenen Garten verwöhnt man die Stauden am besten mit weichem Gießwasser, zum Beispiel aufgefangen in einer Regentonne. Gegossen muss dabei gar nicht zu viel, denn wie so viele andere Pflanzen kommt auch Schafgarbe nicht gut mit Staunässe zurecht. Daher: Lieber etwas weniger des Guten, dafür aber regelmäßig. Extra-Tipp: Schafgarbe passt wunderbar in naturnahe Rabatten, Blumenbeete sowie Bauerngärten. Eine tolle Figur in der Vase macht Schafgarbe zudem als Trockenstrauß.

Düngung

Auf das Düngen können Hobbygärtner in der Regel verzichten – sofern die Bodenbeschaffenheiten stimme. Karge Böden sollte man beispielsweise schon vor dem Einpflanzen mit Kompost anreichern.

Schnitt

Verwelkte Blütenstände und Triebe entfernt man bei Bedarf im Frühling oder Herbst.

Krankheiten und Schädlinge

Stimmen Standort und Pflege, treten nur selten Krankheiten oder Schädlinge bei der Schafgarbe auf. Hobbygärtner können aber Mehltau oder einen Pilzbefall unter Umständen feststellen. Wie man dagegen vorgeht, erfahren Sie hier.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für