Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Auswahl und Pflegetipps

5 Pflanzen, die sich perfekt für einen schattigen Balkon eignen

Wer einen schattigen Balkon hat, muss nicht automatisch auf schöne Blumen verzichten.
Wer einen schattigen Balkon hat, muss nicht automatisch auf schöne Blumen verzichten – etwa auf HortensienFoto: iStock/kipgodi

Nicht jeder hat das Glück, mit einem sonnenreichen Balkon gesegnet zu sein. Trotzdem steht ein schattiger Balkon einem sonnigen in nichts nach, zumindest was die blühenden Pflanzen angeht.

Ein Nordbalkon mit wenig Sonne kann genauso wunderschön blühen wie ein Balkon mit Südseite. Wer einen Nordbalkon hat, kann sich an Pflanzen orientieren, die auch im und am Wald wachsen. Gräser und Farne mögen Schatten. Auch Buntnesseln haben es gern schattig. Wir zeigen Ihnen, welche Pflanzen sich besonders gut für einen schattigen Balkon eignen.

Schattiger Balkon? Diese 5 Pflanzen eignen sich

1. Fuchsien

Die Fuchsie eignet sich wunderbar für schattige Beete oder Balkone. Es gibt sie in verschiedenen Farben.
Die Fuchsie eignet sich wunderbar für schattige Beete oder Balkone. Es gibt sie in verschiedenen FarbenFoto: Getty Images

Fuchsien sind anpassungsfähig und können genauso gut auf einem schattigen Balkon, wie auch im Beet bei Sonne wachsen. Wunderschön tanzen ihre Glöckchen im Wind. Sie bieten sich für Töpfe, Hochbeete und auch Ampeln an. Es gibt sie zudem in verschiedenen Farben – ihr Spektrum reicht von Weiß über Rosa, bis hin zu einem satten Blau. Sie können gefüllt, halbgefüllt oder ungefüllt sein, man hat also viele Variationsmöglichkeiten. Die Fuchsie verträgt viel Wasser, vorwiegend an heißen Tagen. Wenn dann auch die Luft sehr trocken ist, kann man sie gern zwischendurch mit Wasser besprühen.

Auch interessant: 5 Pflanzen, die sich für einen windigen Balkon eignen

2. Hortensien

Hortensien verleihen dem Garten oder Balkon ein romantisches Flair. Sie wachsen sowohl im Schatten als auch in der Sonne.
Hortensien verleihen dem Garten oder Balkon ein romantisches Flair. Sie wachsen sowohl im Schatten als auch in der Sonne.Foto: Getty Images

Mit ihren dicken und ballförmigen Blüten ist die Hortensie auf dem Balkon ein richtiger Blickfang und verdeckt vielleicht die eine oder andere unschöne Stelle. Ihre Farbvielfalt verleiht dem schattigen Balkon wunderschöne und romantische Farbakzente. Der Pflanzenname „Hydrangea“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „wasserziehend“ – und sie macht ihrem Namen alle Ehre. Sie braucht nämlich viel Wasser. In dauerhaft feuchten Böden fühlt sie sich sehr wohl, allerdings steht sie nicht auf Staunässe.

Tipp: Hortensien brauchen besonders sauren Boden, daher ist es ratsam, ihr spezielle Erde eben für Hortensien oder Azaleen anzubieten. Auch etwas Dünger gelegentlich schadet ihr nicht.

Auch interessant: Balkon im Boho-Stil – Open Air-Gefühl für alle Sinne

3. Begonien

Die Begonie ist eine wunderschöne und farbenprächtige Pflanze für schattige Plätze.
Die Begonie ist eine wunderschöne und farbenprächtige Pflanze für schattige Plätze. Es gibt sie als hängende und stehende Varianten. Foto: Getty Images

Wer gern wenig Arbeit mit seinen Pflanzen hat, ist mit der Begonie gut beraten. Sie ist genügsam und sehr blütenreich. Ein schattiger Balkon stört sie nicht. Es gibt verschiedene Wuchsformen der Begonie, daher kann sie im Topf oder in einer Ampel gehalten werden. Einige Begonien-Arten können sogar klettern. Sie bevorzugen einen lockeren und nährstoffreichen Boden. Wer keine „fertige“ Pflanze kaufen will, hat sie Möglichkeit sie ab Februar vorzuziehen. Ins Freie sollten sie allerdings erst nach den Eisheiligen. In einem Balkonkasten sollten Begonien mit einem Abstand von 20 Zentimeter gepflanzt werden, da sie stark wachsen.

4. Fleißiges Lieschen

Das Fleißige Lieschen blüht von Mai bis in den Herbst hinein.
Das Fleißige Lieschen blüht von Mai bis in den Herbst hineinFoto: iStock/ADELART

Das Fleißige Lieschen bringt nicht nur richtig Farbe auf Ihren schattigen Balkon, sondern auch richtig lange. Von Mai bis in den Herbst hinein erfreuen wir uns an ihrer Pracht. Sie wird im Schweizerdeutsch übrigens „Süfferli“, also „Säuferchen“ genannt. Den Namen hat sie, weil sie sehr viel Wasser braucht. Staunässe mag sie gar nicht, deshalb ist es ratsam, eine Drainage im Topf anzulegen.

5. Tränendes Herz

Das Tränende Herz besticht durch seine imposante Form. Es kann im Garten oder auf dem Balkon kultiviert werden.
Das Tränende Herz besticht durch seine imposante Form. Es kann im Garten oder auf dem Balkon kultiviert werdenFoto: Getty Images

Mit seiner auffälligen Form ist das Tränende Herz auf dem Balkon ein echter Hingucker. Wer es kultivieren will, muss allerdings ein paar Dinge beachten, denn die Pflanze ist etwas anspruchsvoll. Am besten eignet sich ein großer Tontopf, wenn man das Tränende Herz auf den schattigen Balkon setzen möchte. Da die Pflanze dicke Wurzeln bildet, ist es wichtig, dass der Topf auch groß genug ist. Staunässe verträgt das Tränende Herz gar nicht, daher sollte man am Topfboden eine Drainageschicht aus Blähton oder Kies anlegen. Die Erde sollte humusreich sein und im Idealfall angereichert mit Kompost und Hornspänen.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für