Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Ganzjährige Ernte

Couve Galega – portugiesischen Kohl im eigenen Garten pflanzen

Couve Galega – portugiesischen Grünkohl im Garten anpflanzen
Couve Galega ist ein portugiesischer Kohl, der auch hierzulande prächtig gedeihtFoto: iStock/ribeiroantonio

Couve Galega, Galizischer Kohl – die portugiesische Variante des Grünkohls hat viele Namen, ist aber hierzulande eher unbekannt. Dabei ist er sehr pflegeleicht und belohnt Hobbygärtner ganzjährig mit köstlichen Blättern, die sich braten oder in Suppen, Eintöpfen oder auch als Risotto zubereiten lassen.

Beim Couve Galega handelt es sich um einen sehr robusten Stockkohl, der auch harten Wintern mit Temperaturen bis zu -15 Grad Celsius trotzen kann. Wer den Kohl anpflanzen möchte, sollte etwas Platz einplanen, denn die Pflanze kann bis zu 1,5 Meter hoch werden.

Couve Galega im Garten anpflanzen

Am wohlsten fühlt sich der portugiesische Kohl in humusreichen, nassen Böden. Da der Couve Galega robust ist, machen ihm weder Wind noch Feuchtigkeit etwas aus. Bekommt die Pflanze ausreichend Nährstoffe und Wasser, wächst sie schnell in die Höhe.

Portugiesischen Kohl vorziehen

Vorgezogene Jungpflanzen können in den Garten gesetzt werden, sobald sie drei bis vier Blätter ausgebildet haben. Den Kohl sollten Hobbygärtner dann mit genügend Abstand zueinander so tief in die Erde geben, dass sie bis zu besagten Keimblättern reicht. Danach empfiehlt es sich, mit der Erde noch einen kleinen Haufen um den Stamm des Couve Galega zu legen. Das erschwert es der Kohlfliege, über ihn herzufallen und Eier abzulegen.

Auch interessant: Pflege-Tipps für eine reiche Schwarzkohl-Ernte

Couve Galega optimal pflegen

Bewässerung

Couve Galega ist durstig und braucht daher regelmäßig Wasser. Das Gute: Die Pflanze wurzelt sehr tief und kann so auch aus dem Boden ausreichend Wasser beziehen.

Düngung

Der portugiesische Kohl braucht einen nährstoffreichen Boden. In der Wachstumsphase (Frühjahr bis Frühherbst) sollten ihn Hobbygärtner deshalb mit etwas Dünger oder frischem Kompost unterstützen.

Der richtige Zeitpunkt zum Ernten

Couve Galega kann ganzjährig geerntet werden. Die Blätter wachsen ständig neu nach. Noch ein Tipp: Erntet man immer die unteren Blätter, kann der Kohl besser nachwachsen, was wiederum eine reichere Ernte bedeutet.

Krankheiten und Schädlinge

Der portugiesische Kohl ist wie viele andere Kohlarten vor allem bei der Kohlfliege beliebt. Der Schädling legt seine Eier zwischen die Jungpflanzen. Die Larven ernähren sich von ihnen und zerstören auf diese Weise ganze Ernten des Couve Galega. Erdhaufen um die Stämme der Jungpflanzen, eine Streuschicht aus Holzasche oder eine Mulchschicht aus Farnlaub können Kohlfliegen abwehren.

Ist es dafür zu spät, sollten Hobbygärtner betroffene Pflanzen umgehend aus dem Beet entfernen. Anschließend empfiehlt es sich, den Schaden an den Pflanzen gründlich zu untersuchen, um über Maßnahmen entscheiden zu können. Hält er sich in Grenzen, kann es sich lohnen, die Larven von den Wurzeln abzusammeln und die Pflanzen wieder in den Boden zu setzen.

Wenn der Befall allerdings zu stark ist und Stängel abgestorben sind, sollte man die Pflanzen in den Biomüll geben – sie sind nicht mehr zu retten.

Rezept für Couve Verde – portugiesische Grünkohl-Suppe

Der Couve Galega ist vor allem als Hauptbestandteil der portugiesischen grünen Suppe berühmt. Sie gilt als Nationalspeise und stammt ursprünglich aus dem Norden Portugals. Für die einfache Zubereitung braucht man nur 30 bis 40 Minuten.

Zutaten (für 4 Portionen)

  • 600 Gramm frischen portugiesischen Kohl
  • 2 helle Zwiebeln
  • eine Knoblauchzehe
  • 600 Gramm festkochende Kartoffeln
  • 3 EL Olivenöl
  • ein Liter Gemühsebrühe
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
  • 250 Gramm Chorizo

Material

  • ein großer Topf mit Deckel
  • eine mittelgroße Pfanne
  • Kartoffelstampfer

Anleitung

  1. Den Kohl zuerst gründlich waschen, anschließend klein schneiden.
  2. Knoblauch und Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden
  3. Kartoffeln, schälen, waschen und anschließend würfeln.
  4. Zwei Esslöffel Olivenöl in dem Topf erhitzen und Zwiebeln sowie Knoblauch zwei bis drei Minuten darin glasig dünsten.
  5. 500 Gramm der Kartoffeln und des Kohls dazugeben.
  6. Danach die Brühe hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. Deckel auf den Topf legen und das Ganze für 15 bis 20 Minuten garen.
  8. Währenddessen die Chorizo häuten und in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden.
  9. Jetzt mit dem Kartoffelstampfer die Suppe zerstampfen. Dabei abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen.
  10. Nun den übrigen Kohl hinzugehen und zugedeckt weitere fünf bis sieben Minuten garen lassen.
  11. In der Pfanne einen Esslöffel Olivenöl erhitzen und die Wurst darin von beiden Seiten anbraten.
  12. Die Suppe in Schüssel oder Teller geben und die Wurst darauf anrichten. Fertig!

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für