Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Teich, Outdoor-Dusche, Zierbrunnen

11 Ideen, um Wasser im Garten in Szene zu setzen

Wasserbecken Garten
Egal in welcher Form: Wasser im Garten kann für Entspannung sorgen und ist ein echter HinguckerFoto: iStock / fotolinchen

Ein Wasserspiel, ein Bachlauf oder sogar ein kleiner Wasserfall: Mit Wasser kann man viel im Garten machen. Dabei ist es meist nicht nur hübsch anzusehen, sondern kann auch für Entspannung und Ruhe sorgen.

Wer für seinen Garten noch das gewisse Extra sucht, der sollte das Element Wasser in Betracht ziehen. Wasser lässt sich auf verschiedenste Art im Garten integrieren und in Szene setzen. Dabei kann man zwischen Naturmaterialien und modernen Fliesen, zwischen Edelstahl und anderen Oberflächen entscheiden. Viele Wasserspiele funktionieren zudem inzwischen mit kleinen Solarpanels. Ob man am Ende den Bachlauf, den Brunnen oder sogar den Pool wählt, hängt vom Geschmack, den Möglichkeiten und natürlich auch vom Budget ab. Bei allen Varianten lohnt es sich aber, auf eine schöne Beleuchtung zu achten, dann hat man auch in den Abendstunden einen Hingucker im Garten. Und: Am besten in der Nähe eine Bank platzieren oder alles in Sichtweite aufbauen, damit man es auch wirklich genießen kann. Aber nicht nur Gartenbesitzer können sich an dem hübschen Schauspiel erfreuen – Wasser kann man auch wunderbar auf dem Balkon inszenieren. Welche Möglichkeiten es gibt, erfahren Sie hier im Überblick.

1. Springbrunnen

Springbrunnen sind die Klassiker unter den Wasserspielen im Garten. Aufgrund ihrer Bauweise passen sie besonders gut in romantisch angelegte Gärten. Sie erinnern an Schlossgärten aus früheren Zeiten. Fontänen und komplexe Wasserspiele mit Kaskaden machen den Springbrunnen aus. Entscheidet man sich für einen solchen Springbrunnen, sollte man unbedingt auf die Proportionen achten: Ein kleiner Brunnen wirkt auf einer großen Fläche etwas verloren. Genauso kann ein zu großes Modell einen kleinen Garten erdrücken. Bei Stil und Material kann man ganz nach dem eigenen Geschmack gehen.

Springbrunnen
Ein Springbrunnen im Garten sieht nur toll aus, sondern kann auch für Entspannung sorgenFoto: Getty Images

2. Gartenteich

Etwas mehr Platz benötigt ein Teich im Garten. Diesen kann man entweder naturnah gestalten oder auf moderne Weise. Dann sind vor allem kantige Formen und große Fliesen angesagt. Entscheidet man sich für einen Gartenteich, muss man wissen, ob man darin Pflanzen oder Fische halten möchte oder vielleicht sogar kleine Wasserspiele installiert werden sollen. Bei Form und Größe sollte man sich am Garten orientieren – ist dieser eher naturnah gestaltet, eignen sich auch eher geschwungene Konturen. Bei der Standortwahl sollte man zudem beachten, ob und welche Blumen und Pflanzen man noch am Wasser arrangieren möchte.

Gartenteich
Ein Klassiker unter den Wasser-Variationen im Garten: der TeichFoto: iStock / ManOnTheGo

3. Bachlauf

Eine weitere Möglichkeit für Wasser im Garten ist ein Bachlauf. Dafür braucht man allerdings ausreichend Platz, sonst wird es nur ein dünnes Rinnsal. Anders als beim Teich hört man beim Bachlauf stets ein sanftes Plätschern und Gurgeln im Hintergrund. Und auch Flora und Fauna freuen sich darüber: Am Ufer wachsen Sumpfvergissmeinnicht und Brennender Hahnenfuß und das Wasser bietet Vögeln Erfrischung. Was man beim Bau eines Bachlaufs beachten sollte, lesen Sie in diesem Artikel.

4. Wasserfall

Wer es etwas ausgefallener mag, der kann auch einen Wasserfall im Garten installieren. Dabei muss man nicht direkt an die Niagara-Fälle denken – es reicht auch ein Mini-Wasserfall – etwa aus einer Mauer heraus oder an einem kleinen Hügel. Auch hierbei kann man beim Aussehen wieder zwischen modern und naturnah entscheiden. Das Wasser landet dann entweder in einem Teich oder in einem Auffangbecken – je nach persönlichen Gestaltungswünschen.

Wasserfall Garten
Ein kleiner Wasserfall im Garten bringt das Urlaubsfeeling nach HauseFoto: iStock / fotolinchen

5. Zinkwanne

Zinkwannen sind nicht nur praktische Blumentöpfe, sondern sie können auch einen kleinen Teich ersetzen. Damit eignen sie sich auch für Balkon und Terrasse. Die Wanne lässt sich wunderbar mit Wasserpflanzen füllen – etwa mit dem Froschbiss oder Schwimmfarn. Aber auch Seerosen fühlen sich in Zinkwannen wohl und schmücken sie.

Zinkwanne
Zinkwannen eignen sich sowohl für Garten als auch Balkon und können entweder bepflanzt oder mit Wasser befüllt werdenFoto: iStock / Edda Dupree

6. Gartendusche

Wasser ist im Garten nicht immer nur hübsch anzusehen, sondern kann natürlich auch für Abkühlung sorgen. Ideal für kleinere Gärten ist etwa eine Outdoor-Dusche. Die kann man entweder fertig kaufen oder auch selber bauen. Bei der einfachsten Variante braucht man im Grunde nur die Dusche – aber man kann auch eine Kabine drumherum installieren. Wird die dann noch schön bepflanzt, fügt sie sich perfekt in den Garten ein.

Gartendusche
Sorgt für Erfrischung im Sommer: die GartenduscheFoto: iStock / nakarin thailand

7. Sprudelsteine

Wer nur wenig Platz hat oder einen Springbrunnen zu groß findet, der kann sich auch für einen Sprudelstein entscheiden. Diese können entweder in einem kleinen Becken oder als Wasserspiel in einem Gartenteich aufgestellt werden. Dabei gibt es verschiedenste Variationen und Materialien: gradlinigen Betonguss, naturbelassenen Stein, Stein-Imitat aus Kunststoff oder Keramik.

Sprudelstein
Sprudelsteine haben den Vorteil, dass sie nur wenig Platz brauchenFoto: iStock / jatrax

8. Pool oder Whirlpool

Besonders luxuriös anzusehen sind auch Pools im Garten – allerdings hat dieser Luxus auch seinen Preis. Inzwischen gibt es auch hier die verschiedensten Variationen – aufgestellt aus Kunststoff oder dauerhaft eingelassen in den Boden. Bei der Gestaltung kommt es wie immer auf den Geschmack an. Angesagt sind vor allem große, graue Fliesen um den Pool herum. Im Becken sind die Fliesen auch meist nicht mehr in einem kräftigen Blau, sondern etwas blasser. Wer nicht ganz so viel Platz hat oder lieber entspannt, der entscheidet sich für einen Whirlpool. Den kann man auch auf der Terrasse aufstellen.

Pool Garten
Purer Luxus: Ein Pool und Whirlpool im eigenen GartenFoto: iStock / laflor

9. Schwimmteich

Noch besser als ein Pool passt zum naturnahen Garten ein Schwimmteich. Die Reinigung des Wassers wird dabei meist von den Pflanzen, die sich darin befinden, übernommen. Allerdings braucht man viel Platz, damit dieses System funktioniert. Wer den nicht hat, muss dennoch Filter einsetzen.

Schwimmteich
Ein Schwimmteich fügt sich perfekt in den naturnahen Garten ein – bietet aber genauso viel Erfrischung wie ein normaler PoolFoto: iStock / josefkubes

10. Wasserbecken

In einen modern gestalteten Garten passen verspielte Wasserinstallationen eher weniger. Besser geeignet sind sogenannte formale Wasserbecken. Sie sind meist rechteckig, quadratisch oder rund und haben eine klar abgrenzende Umrandung aus Platten. Anders als bei einem Gartenteich hat das Wasserbecken keine naturnahen Formen und oft auch keine Pflanzen.

Wasserbecken im Garten
Wer es lieber modern mag, der entscheidet sich nicht für einen Gartenteich, sondern für ein WasserbeckenFoto: iStock / julia700702

11. Wasserspeier

Eine schöne Spielerei und manchmal vielleicht etwas kitschig sind zudem Wasserspeier. Anders als bei Sprudelsteinen werden dabei meist Figuren verwendet. Sie sind aus Keramik, Stein oder Gusseisen und können frei stehend aufgestellt werden. Im Teich haben Speier auch einen weiteren Vorteil: Der Wasserstrahl reichert das Wasser im Teich mit lebenswichtigem Sauerstoff an.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für