Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK
StartseiteHow to

Anti-Mücken-Spray aus nur 3 Zutaten selbst herstellen

Anleitung im Video

Anti-Mücken-Spray aus nur 3 Zutaten selbst herstellen

An heißen Sommertagen ist den meisten ein Tag am See willkommen. Wären da nur nicht die vielen Mücken. Um die lästigen Insekten vom Stechen abzuhalten, sind Anti-Mücken-Sprays nützlich. myHOMEBOOK verrät im Video, wie leicht man ein solches Mittel herstellen kann.

Nach einer langen Regenperiode kommen mit großer Wahrscheinlichkeit die Mücken. Denn die Insekten nutzen stehende Gewässer, um ihre Eier abzulegen. Um sich vor den Scharen der stechenden Plagegeister zu schützen, ist ein Mückenspray besonders nützlich. Anstatt eines zu kaufen, kann man ein Anti-Mücken-Spray auch mit wenigen Zutaten und schnell selbst machen. Das ist nicht nur besser für uns, sondern auch für den Geldbeutel.

Was braucht man für das Anti-Mücken-Spray?

Die Zutaten, die man für das Spray benötigt, sind leicht zu bekommen. Es handelt sich um frei erhältliche Produkte. Wichtig ist, dass das Spray nicht für Kleinkinder geeignet ist, da es Alkohol enthält.

  • Eine kleine Sprühflasche bekommt man in der Drogerie.
  • Eine kleine Flasche klaren Alkohol (mind. 40 %) aus der Apotheke.
  • Etwas ätherisches Öl bekommt man im Reformhaus, in der Apotheke und in der Drogerie (am besten eignen sich unter anderem Citronella, Lavendel, Lemongras oder Eukalyptus)

Tipp: Wer keinen klaren Alkohol aus der Apotheke parat hat, kann auch Alkohol in Form von Wodka oder Korn etc. verwenden. Hauptsache, der Alkohol hat mindestens 40 Prozent. Bei dieser Variante riecht es allerdings strenger.

So werden 100 ml Anti-Mücken-Spray hergestellt

  1. Man nimmt etwa vier Esslöffel Alkohol und gibt ihn in die Sprühflasche.
  2. Darauf kommen 7 bis 10 Tropfen ätherisches Öl.
  3. Nun wird die Flasche mit destilliertem oder abgekochtem Wasser aufgefüllt. Fertig ist das Mückenspray!

Wer mit empfindlicher Haut zu kämpfen hat, kann etwas Arganöl hinzufügen. Die Zugabe von Lavendelöl hilft zudem bei Hautreizungen.

Hinweis: Vor jeder Anwendung sollte das Spray kurz geschüttelt werden, damit sich Öl, Alkohol und Wasser wieder miteinander verbinden.

Dazu passend: Mückenfalle aus alter Plastikflasche ganz leicht selber bauen

Anti-Mücken-Spray für Kleinkinder

Da Sprays mit Alkohol für Kinder ungeeignet sind, gibt es auch eine alkoholfreie Alternative. Dafür benötigt man lediglich sogenanntes Hamamelis-Wasser, naturreines ätherisches Öl in Bio-Qualität und destilliertes beziehungsweise abgekochtes Wasser. Bei Hamamelis-Wasser handelt es sich um ein Destillat aus der Hamamelis-Pflanze, auch Zaubernuss genannt.

Auch interessant: 5 Tipps gegen Mücken in der Wohnung 

Anleitung für 100 ml Anti-Mücken-Spray für Kinder

Man füllt 60 ml Hamamelis-Wasser in eine Sprühflasche. Je nach Belieben kann jetzt das Öl tröpfchenweise hinzugefügt werden. Man benötigt fünf Tropfen naturreines ätherisches Öl. Zuletzt die Flasche mit dem destillierten Wasser auffüllen. Fertig!  

Mücken mit den richtigen Gerüchen fernhalten

So wie es auch bei Menschen ist, gibt es auch Gerüche, die Mücken besonders anziehend oder abstoßend empfinden. Viele blumige Noten bevorzugen die Blutsauger. Entsprechend sollte man auf solche Düfte etwa als Parfüm oder Cremes verzichten, um die Mücken nicht zusätzlich anzulocken.

Gleichzeitig kann man die Plagegeister auch mit den richtigen Gerüchen vertreiben. Nach diesem Prinzip funktioniert auch das Anti-Mücken-Spray. Zusätzlich lohnt es sich, die richtigen Pflanzen auf dem Balkon und im Garten um die Sitzflächen zu pflanzen. Dazu zählen Minze, Lavendel, Rosmarin, Thymian und Basilikum.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für
Sie haben erfolgreich Ihre Einwilligung in die Nutzung dieser Webseite mit Tracking und Cookies widerrufen. Sie können sich jetzt erneut zwischen dem Pur-Abo und der Nutzung mit personalisierter Werbung, Cookies und Tracking entscheiden.