Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

mySKILLS-Anleitung im Video

Mit diesen zwei Tricks bohrt man Löcher immer gerade

Man möchte mit der Bohrmaschine ein Loch in die Wand oder ein Stück Holz bohren, und am Ende sitzt die Schraube, der Dübel oder der Haken schief – ärgerlich! Mit zwei einfachen Tricks passiert Ihnen das nie wieder.

Auch wenn es im Baumarkt spezielle Bohrständer gibt, mit denen man die Bohrmaschine gerade ausrichten kann, kann man sich auch mit einfacheren Mitteln behelfen. Für einen der beiden Tricks, um Löcher gerade zu bohren, benötigt man lediglich etwas, das die meisten sowieso daheim haben – nämlich eine alte CD-ROM. Der andere Trick ist etwas aufwendiger, erspart aber dennoch die Bohrhilfe aus dem Baumarkt.

1. Mit einer alten CD Löcher gerade bohren

Blickt man nun von oben auf die Stelle, wo das Loch entstehen soll, sieht man in den Reflexionen auf der CD, ob man den Bohrer senkrecht angesetzt hat. Bereits eine kleine Schieflage fällt dann sofort ins Auge, und man kann den Winkel leicht korrigieren. Auch bei Verbindungen mit Holzdübeln – hier kommt es auf exaktes Arbeiten an – kann dieser Trick beim Bohren helfen.

Die Reflexion auf der spiegelnden Seite der CD hilft beim Bohren
Die Reflexion auf der spiegelnden Seite der CD hilft beim BohrenFoto: myHOMEBOOK

Auch interessant: Wie Sie richtig in Fliesen bohren

2. Mit einer DIY-Bohrhilfe Löcher gerade bohren

Wenn man keine alte CD zur Hand hat, dafür aber ein paar Kanthölzer, kann man sich mit einem anderen Trick behelfen, um Löcher gerade zu bohren. Für die selbst gebaute Bohrhilfe ist jedoch etwas Vorbereitung notwendig. Zusätzlich zu den Kanthölzern brauchen Sie einen Schreinerwinkel oder ein Geodreick, zwei Schrauben, eine Schraubzwinge sowie eine Bohrmaschine mit passendem Holzbohrer. So gehen Sie vor:

  1. Kanthölzer bei Bedarf auf rund 10 Zentimeter ablängen – dabei auf rechten Winkel achten
  2. Holzteile im rechten Winkel fixieren, ein kleines Brett als Zulage verwenden
  3. Mit Schreinerwinkel oder Geodreieck rechten Winkel prüfen
  4. Kanthölzer vorbohren und stumpf verschrauben

Haben Sie die Holzteile im rechten Winkel verschraubt, können Sie diese jetzt als selbst gemachte Bohrhilfe einsetzen, um Löcher gerade zu bohren. Dazu einfach den Bohrer in der Innenkante ansetzen, sodass er sauber daran anliegt. Nun können Sie bohren – und die Bohrhilfe beliebig oft wiederverwenden.

Auch interessant: Mit einem Zollstock kann man ganz leicht Winkel messen

Tipp: Um Löcher nicht zu tief in das Material zu bohren, können Sie den Bohrer mit einem Stück Klebeband an der entsprechenden Stelle markieren. Hier finden Sie eine Anleitung, wie man in 5 Schritten richtig bohrt.

Themen