Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Inspiration

Farbe in die Wohnung bringen, ohne zu streichen

Gelbes Sofa in modern eingerichtetem Wohnzimmer
Ist ein großes Möbelstück im Raum farbig gehalten, braucht es die Wand nicht auch zu seinFoto: iStock/Scovad

Farbige Wände entsprechen nicht jedem Geschmack oder bedeuten manches Mal auch schlichtweg zu viel Aufwand. Trist und langweilig soll das eigene Zuhause dennoch nicht wirken. myHOMEBOOK verrät Tipps für mehr Farbe in der Wohnung aber ohne viel Aufwand.

Ein ganzes Zimmer oder wenigstens eine Wand mit Farbe zu streichen, erscheint manchmal einfach zu aufwendig – insbesondere dann, wenn der Wohnaufenthalt ohnehin nur begrenzt ist. Und so bleibt der Raum nicht selten kahl und teilweise auch langweilig in seiner Wirkung. Das muss allerdings nicht sein, sondern kann mit Farbe an anderer Stelle gut ausgeglichen werden. Wie man entsprechend Farbe in eine Wohnung bringt, ohne sie dafür streichen zu müssen, lesen Sie hier.

Farbige Schrankfronten

Gerade in Wohnzimmer und Küche, wo häufig große Schränke an der Wand stehen, können deren Frontflächen optimal als Ersatz für den Wandanstrich genutzt werden. Oftmals sieht man ohnehin von einer Küchenfront mehr Fläche als von der sich dahinter liegenden Wand. Fällt die Entscheidung hier entsprechend auf eine farbige Front, konnte ohne zu streichen reichlich Farbe in die Wohnung gebracht werden.

Küche mit knallblauen Schrankfronten
Eine große Küchenfront ist die ideale Ersatzfläche, wenn ein Raum Farbe erhalten soll, ohne ihn dafür streichen zu müssenFoto: iStock/JohnnyGreig

Bunte Bezüge für Stühle, Hocker und Poufs

Auch kleinere Möbel eignen sich optimal als Farbträger. Gerade Bezüge von Stühlen, Hockern oder auch Poufs sind häufig abnehm- und austauschbar. Wer also in eine Wohnung schnell und ohne großen Aufwand Farbe bringen will, ohne diese dafür streichen zu müssen, wählt hier bestenfalls schon beim Kauf ein farbiges Modell oder rüstet bei älteren Sitzmöbeln entsprechend mit neuem farbigen Bezug nach.

Auch interessant: Wände richtig streichen – 6 Tipps, mit denen man Streifen vermeidet

Akzente mit Textilien setzen

Eine Person liegt auf dem Bett, welches mit einem KIssen und einer Decke in Gelb ausgestattet ist
Gerade im Schlafzimmer lässt sich eine fehlende Wandfarbe optimal mit farbigen Wohntextilien wie Decken und Kissen ausgleichenFoto: Getty Images

Besonders einfach lassen sich Akzente mit farbigen Textilien setzen. Hier sind in Sachen Gestaltung im Grunde keinerlei Grenzen gesetzt. Allerdings sollte man es auch nicht übertreiben. Denn schließlich sollte der Look am Ende auch nicht zu unruhig und dadurch ungemütlich ausfallen. Immer für ein gutes Gleichgewicht sorgen etwa Kombinationen aus Kissen und Decken auf Bett oder Couch sowie Vorhänge, Tischläufer und Teppiche sowie farbige Makramees an der Wand kombiniert mit Fellen auf Möbeln oder am Boden.

Aufmerksamkeit mit Kunst erzeugen

Wenn schon keine Farbe an der Wand, dann aber zumindest farbige Kunstwerke. Ob klein oder groß, rund oder eckig, Malerei oder Fotografie – Hauptsache Farbe, und das möglichst ohne die Wand streichen zu müssen. So werden weiße Wandflächen und eine womöglich auch eher eintönige Einrichtung extrem aufgewertet. Und das Beste: Beim nächsten Umzug sind die farbigen Werke schnell wieder von der Wand genommen.

Auch interessant: Warum man einen Raum am besten mit drei Farben einrichten sollte

Leuchten mit Leuchten

Rote Arbeitsleuchte auf hölzernem Schreibtisch
Eine farbige Leuchte setzt stets einen besonderen Akzent im RaumFoto: iStock/Spiderstock

Insbesondere mit Leuchten lassen sich geschmackvolle Farbtupfer im Raum setzen. Sowohl Vintage-Modelle als auch moderne Varianten sind gern mal knallig in Gelb, Rot oder Grün gehalten. Platziert man diese als Stehleuchte vor einer weißen Wand und neben einem grauen Sofa, ist die entsprechende Aufmerksamkeit garantiert. Ebenso gern wird sich für farbige Arbeitsleuchten auf dem Schreibtisch oder für Pendelleuchten an der Decke entschieden. So oder so kommt es zu einem leuchtenden Effekt!

Grünpflanzen in Blumentöpfen

Nicht ganz so auffallend farbig, dafür nicht weniger effektiv sind Grünpflanzen. Schon im Namen steckt also, auf welche Weise Kaktus, Palme oder Monstera aufgrund ihrer natürlichen Farbgebung einen Raum akzentuieren. Pflanzen mit Blüten bringen sogar noch mehr Farbigkeit mit sich. Und bei Belieben darf gern auch der Blumentopf bunt ausfallen, so kommt auch auf diese Weise Farbe in den Raum, ohne diesen dafür streichen zu müssen. Hier finden Sie einen Überblick über beliebte und pflegeleichte Zimmerpflanzen.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für