Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Aus „High School Musical“ bekannt

Vanessa Hudgens zeigt ihr traumhaftes Kolonialhaus von innen

Das Haus von Vanessa Hudgens von innen
Vanessa Hudgens zeigt ihr luxuriöses Heim jetzt von innenFoto: Getty Images

Nach einer fünfjährigen Suche hat Vanessa Hudgens das perfekte Haus für sich gefunden: ein georgisches Kolonialhaus in den Hollywood Hills. Neugierig geworden? Dann schauen Sie sich das Eigenheim doch von innen an.

In Los Feliz, einem Stadtteil in Los Angeles, mitten im Grünen an einem Hang steht das Haus von Vanessa Hudgens. Für „Architectural Digest“ öffnete sie jetzt ihre Pforten und gewährte Einblicke in die malerische Villa, die nicht weiter von Prunk und Protz entfernt sein könnte.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Was hat das Haus von Vanessa Hudgens zu bieten?

Das georgische Kolonialhaus wurde 1922 vom Regisseur Cecile B. DeMille, bekannt als „The Little DeMille“, gebaut. Mit den von Efeu bewachsenen Mauern, den mediterranen Pflanzen und dem üppigen Garten entsprach es genau den Vorstellungen der Schauspielerin. Sie träumte von einem romantischen Haus mit Charakter und Eigenheiten, in dem sie sich fühlen kann, als sei sie in Europa.

2018 kaufte Vanessa Hudgens das Haus und ließ es weitestgehend in seinem ursprünglichen Zustand. Der Interior Designer Jake Arnold wurde lediglich damit beauftragt, die Hauptsuite umzudesignen, sie selbst renovierte während der Pandemie die Küche. Ihre ehemalige „High School Musical“-Kollegin und mittlerweile gute Freundin Ashley Tisdale beriet sie beim Interior Design der anderen Räume.

Das Wohnzimmer

Von Anfang an sei Vanessa Hudgens klar gewesen, dass sie ihr Haus in eine Art weiblichen Palast verwandeln möchte. Die Einrichtung ist deshalb von sanften, femininen Farben dominiert, das Interieur so gewählt, dass der weibliche Körper sich immer wiederfinden lässt.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Herzstück des Wohnzimmers ist ein pinkes Sofa, das Hudgens in einem Vintagestore fand. Ansonsten dominieren natürliche Farben und Materialien, der Raum wirkt sehr gemütlich und wohnlich. Blickfang ist ein großer Flügel, der aus ihrem letzten Eigenheim mit umgezogen ist. Er diene aber nur zu dekorativen Zwecken, wie sie AD verriet, sie selbst spiele nicht.

Master-Schlafzimmer und -Bad

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Im Master-Schlafzimmer und Bad dominieren hingegen dunklere, erdige Töne. Das Bad sollte sogar einer Höhle nachempfunden werden, in der sich die Schauspielerin zurückziehen und entspannen kann. Sowohl Wände als auch Böden sind daher in dunklen Farben gehalten. Bis auf ein paar Kerzen und kleinen Lichtquellen gibt es kaum Dekoration.

Esszimmer

Durch die schweren, massiven Holzmöbel und die gediegenen Farben wirkt auch das Esszimmer eher rustikal, trotzdem aber sehr einladend.

Auch interessant: Cara Delevingne zeigt ihr außergewöhnliches Haus von innen

Küche

Ähnlich im Stil gehalten ist auch die neu renovierte Küche. Hudgens hat sich für eine Kombination aus Arbeitsplatten in Marmor, grünen Küchenfronten und massiven Holzmöbeln entschieden, die für eine Art mediterranen Landhausstil sorgt.

Gästehaus

Das Gästehaus dient in erster Linie Filmabenden mit Freunden. Im Vergleich zu den anderen Zimmern wirkt es aufgrund der Leinen-bezogenen Couch, der Deko-Surfbrettern an der Wand, Pflanzen und einem Pouf legerer und leichter.

Outdoor

In dem riesigen Garten wachsen zahlreiche Pflanzen, darunter auch Obstbäume. Unter einer Pergola kann man die grüne Idylle auf hellen Holzmöbeln im Shabby-Chic-Look genießen.

Für Abkühlung sorgt ein großer Pool, Hingucker ist aber nicht das Becken, sondern eine Wand, die ihn umgibt. Carly Kuhn, „The Cartorialist“ genannt, hat sie mit skizzenhaften Gesichtern versehen, die im Kontrast zu den alten Gemäuern und der sonst eher klassischen Einrichtung stehen.

Quelle:
Architectural Digest