Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Interior-Tipps

Wie man ein Schlafzimmer im Industrial Style einrichtet

Schlafzimmer im Industrial Style
Wie gestaltet man eigentlich ein Schlafzimmer im Industrial Style? Mit einem Bett aus Paletten, Wänden aus Beton und einer tendenziell eher minimalistischen Einrichtung gelingt der Look im Handumdrehen.Foto: iStock/asbe

Die besondere Charakteristik des Loft-Styles drückt sich in seinen permanenten Gegensätzen aus. Wer meint, dies würde die Grenzen jeglicher Gemütlichkeit sprengen, der irrt. Ein Schlafzimmer im Industrial Style liefert den besten Beweis.

Weil der moderne Industrial Style vom Charme alter Lofts inspiriert ist, geben in Sachen Gestaltung dunkle Farben, derbe Materialien und gebrauchtes Inventar den Ton an. All das scheint zwar dem ersten Impuls nach eher unpassend und geradezu ungemütlich für eine Schlafzimmereinrichtung. Doch in diesem urbanen Ambiente steckt jede Menge Potenzial, den Raum zur gemütlichen Wohlfühloase zu verwandeln. Aber wie? myHOMEBOOK-Autorin und Interior Designerin Odett Schumann erklärt, wie Sie sich Ihr Schlafzimmer im Industrial Style einrichten – ganz ohne dafür in einem Loft zu leben.

1. Nicht nur zu dunklen Wandfarben greifen

Tendenziell verlangt der Industrial Style in seiner Umsetzung eher dunkle Farben. Die Palette reicht von Dunkelblau und -grün über Anthrazit bis hin zu Braun- und sogar Schwarztönen. Voraussetzung ist allerdings, dass das Schlafzimmer auch eine gewisse Größe mitbringt. Im Falle eines eher kleinen Raums wirken diese Farben andernfalls unangenehm erdrückend.

Alternativ kann man durchaus auch zu hellen Farben wie Creme, Greige oder Hellgrau greifen. Haben Sie außerdem keine Angst vor kräftigen Tönen wie Blau. Die kühle Farbe gleicht hervorragend warmes Massivholz oder auch dunkle Ledermöbel aus und wirkt noch dazu enorm beruhigend.

Und wer das seltene Glück hat in einem Zuhause mit unverputzten oder Backsteinwänden zu wohnen, bei dem zieht der Industrial Style ohnehin von ganz allein ins Schlafzimmer ein. Der warme, matte Terrakotta-Ton eines freigelegten Mauerwerks harmoniert ideal mit grauen oder auch grünen Nuancen. Abwechslung entsteht dank warmer Akzente wie knalligem Gelb, aber auch mit einem Puderton wie Nude.

2. Kontrastreiche Materialwahl nutzen

Typisch Industrial Style sind seine zahlreichen gegensätzlichen Materialien. Einerseits rau und kühl trifft gleichzeitig auf weich und warm. So bringen Möbel aus Massivholz wie Kleiderschrank, Kommode oder das Bett ganz klar rustikalen Flair. Dazu passen die nach wie vor angesagten Garderobenstangen aus Wasserrohren, die es als stehende oder auch schwebende Modelle gibt.

Viele verschiedene Materialien im Industrial-Schlafzimmer
Backstein und dunkle Wände treffen im Industrial-Schlafzimmer auf Massivholz und weiche Wohntextilien Foto: iStock/ExperienceInteriors

Wem hier allerdings noch Stauraum fehlt, der greift am besten zusätzlich zu originellen Vintage-Spinden, die ganz bestimmt so manchen Makel oder Rostfleck haben. Mit alten Wein- und Obstkisten lassen sich kleine Regale an der Wand improvisieren.

Außerdem erweist sich ein Sessel aus stabilem Drahtgeflecht mit cognacfarbenen oder dunkelbraunen Polstern als eine interessante Kombination aus harten und weichen Materialien. Obendrauf befindet sich ein kuscheliges Fell. Für eine kühle Note im Raum sorgt ein Nachttisch, der aus Beton gegossen wurde. Vor dem Bett liegen zudem hochflorige Läufer, am Fenster hängen bodenlange Samtvorhänge und ein cremefarbenes Makramee ziert die dunkle Wandfläche.

Auch interessant: Interior-Tipps für einen mediterranen Look im Schlafzimmer

3. Kein Industrial Schlafzimmer ohne DIY

Kein Stil verbindet Perfektion und Unvollkommenheit so harmonisch wie der Industrial Style. Hier darf der Look gern aus alten, gebrauchten und neuen Dingen bestehen. Macken, Makel und Kratzer, aber ebenso auch echte, handgemachte Dinge erzählen Geschichten und genau die macht sich der Industrial Style auch im Schlafzimmer zunutze. Denn nur allzu gern besteht das Inventar hier aus DIY-Produkten.

Populär ist vor allem das Bett aus ausgedienten Paletten. Ein Regal aus unbehandeltem Holz wird mal eben mit einer anderen Farbe umlasiert. Der alte Flohmarktfund oder ein Erbstück von Opa erhält als Ucycling-Projekt ein zweites Leben.

Weil ein Schlafzimmer ohne eleganten Raumteiler gewissermaßen unvollständig ist, empfiehlt sich hier ein antiker Paravent. Wie wäre es hier mit einem alten Sprossenfenster, dessen einzelne Scheiben beispielsweise mit Zeitungsresten blickdicht abgeklebt wurden? Vielleicht findet sich auch eine Attrappe in einem ausrangierten Theater- oder Requisitenfundus.

4. Kreative Beleuchtungsideen integrieren

Stehleuchte im Industrial Style im Schlafzimmer
DIY-Leuchten sind geradezu typisch für den Industrial StyleFoto: iStock/BerndSchwabedissen

Beleuchtung ist ein großes Thema im Industrial Style. Vorrangig sind es metallene Pendelleuchten, die den urbanen Flair ins Schlafzimmer bringen. Gern darf der einstige Lackanstrich auf altem Gehäuse bereits abblättern. Neuere Lampenmodelle sorgen in Kupfer, Silber oder auch Glas für ein stimmiges Raumkonzept.

Eine ikonische Wirkung erzeugen noch immer freihängende Glühbirnen an knallig-bunten Textilkabeln, die deshalb schon seit einer ganzen Weile nicht mehr aus loftartigen Einrichtungen wegzudenken sind. Außerdem lassen sie sich kreativ an starken Ästen über dem Bett, massiven Spiegelrahmen oder an schwebenden Leitungsrohren aus dem Baumarkt drapieren. Alte Scherenleuchten eignen sich als Leseleuchte neben dem Bett oder zur optimalen Ausleuchtung des Schminkbereichs.

5. Vintage- und neue Deko-Objekte mixen

Damit das Schlafzimmer im Industrial Style zu einem gemütlichen Rückzugs- und Wohlfühlort wird, braucht es noch etwa eine Handvoll Accessoire. Hierbei darf sich gern Altes mit Neuem vermischen, allerdings braucht es eben von beidem nicht sonderlich viel.

Ein blechernes Werbeschild mit buntem Retro-Design, übergroße Vintage-Letter aus einer alten Leuchtreklame oder ein in die Jahre gekommener Globus bringen genau die richtige Dosis angesagte Nostalgie in den Raum. Dazu lassen sich neue Textilien wie eine grobgestrickte Überdecke und flauschige Kissen auf dem Bett kombinieren.

Einige wenige Zimmerpflanzen im Raum setzen gekonnt Akzente in saftigem Grün. Eine ebenso weiche Note bringen aktuell angesagte Körbe oder Deko-Objekte aus Naturfasergeflecht wie Seegras, Weide oder Wasserhyazinthe.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für