Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Indoor-Bereich

Die verschiedenen Türarten und -stile im Überblick

Die Türen-Arten erklärt
Je nach Gebäude, Stil und Geschmack variieren die Tür-Arten in Wohnungen und Häusern

Bei der Gestaltung einer Wohnung oder eines Hauses stehen diverse Türarten zur Auswahl. Welche gibt es, welche eignet sich wann und wie findet man den passenden Stil? Eine Übersicht.

Türen für den Innenbereich unterscheiden sich in ihrer Funktion, ihrem Aufbau und Stil sowie dem verwendeten Material. Es kann zwischen Holz, Glas, Kunststoff oder auch Metall gewählt werden, abhängig vom Einsatzbereich und dem persönlichen Geschmack. Gängig sind einflügelige Türen, es gibt aber noch viele andere Türarten.

Türarten nach Funktionen

Entscheidend für die Art einer Tür kann ihre Funktion sein. Die Auswahl ist groß, es gibt:

  • Haustüren (Außentüren)
  • Standardtüren
  • Brandschutztüren
  • Klimaschutztüren
  • schalldämmende Türen
  • Einbruchhemmende Türen
  • Sicherheitstüren

Auch interessant: Wie kann man eine Tür leiser schließen?

Die verschiedenen Türarten

Ist die Funktion einer Tür geklärt, geht es an die Wahl der Türart. Je bringt andere Vorteile mit sich und passt aufgrund von Aufbau oder Optik besser oder schlechter in bestimmte Einrichtungen.

Anschlagtür/Drehtür

Bei einer klassischen Anschlagtür sind die Türflügel seitlich an Scharnieren angeschlagen. Um diese Angel dreht sich die Tür letztlich, weshalb sie auch Drehtür genannt wird.

Schiebetür

Bei weniger Platz im Raum empfiehlt sich eine Schiebetür, entweder mit einem oder zwei beweglichen Flügeln, die sich über Rollen oder fest montierte Schienen oberhalb der Türen befestigen beziehungsweise verschieben lässt. Nachteil dieser Türart: Sie ist in der Regel nicht wirklich dicht.

Falttüren

Alternativ kann man bei begrenztem Raum auch Falttüren wählen. Sie lassen sich, wie der Name bereits verrät, zu kleineren Teilen zusammenfalten.

Pendeltür

An Stellen, die häufig passiert werden, kann auch eine Pendeltür die richtige Wahl sein. Auch als Saloontür bekannt schwingt sie, je nach Modell, dank eines speziellen Pendeltürbandes zu beiden Seiten auf und zu.

Den passenden Türstil finden

Anschließend stehen noch – abhängig von Funktion und Art der Tür – diverse Stile zur Verfügung.

Glatte Tür

Eine glatte Tür ist die schlichteste Variante. Sie verfügt über einen leichten Holzrahmen und ist beidseitig mit einer Platte verkleidet. Der Kern besteht entweder aus Presspappe oder einer massiveren Spanplatte. Dadurch ist diese Türart besonders gut, um Schall zu dämmen und Wärme zu speichern.

Landhaustür

Rustikaler ist eine Landhaustür, die prädestiniert für den gleichnamigen Wohnstil ist. Sie besteht aus Massivholz und ist mit gefrästen Profilen verfeinert. Dieser Typ wird oft auch Kassettentür genannt.

Glastür

Vor allem Schiebetüren bestehen häufig aus Glas. Es handelt sich dabei um dickeres Sicherheitsglas, das es wiederum in verschiedenen Ausführungen gibt (strukturiert, Siebdruck, sandgestrahlt). Eine Glastür eignet sich besonders gut für Räume, denen es an Tageslicht mangelt.

Windfangelement

Nicht komplett verglast und trotzdem lichtdurchlässig ist ein sogenanntes Windfangelement. Die Glaseinsätze neben einer Tür oder als Oberlicht fungieren hervorragend als Raumteiler.