Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

mySELFMADE-Anleitung

3 Bastel-Ideen mit leeren Klopapierrollen

Eine Geschicklichkeitsspiel zum selber basteln – aus alten Klopapierrollen
Wie wäre es mit einem Geschicklichkeitsspiel aus alten Klopapierrollen?Foto: myHOMEBOOK

Für manche sind sie nur lästiger Müll, der gern mal im Badezimmer vergessen wird. Für andere sind sie wahres Bastelgold: leere Klopapierrollen. myHOMEBOOK hat drei coole Spiel- und Bastel-Ideen gesammelt, die Langeweile vertreiben. Das Besondere an ihnen: Sie lassen sich nicht nur kinderleicht nachmachen. Man benötigt auch nur Materialien, die man eh schon zu Hause hat.  

Die Coronakrise hat dem Toilettenpapier einen noch nie da gewesenen Hype beschert. Da verwundert es wenig, dass auch leere Klopapierrollen ein kleines Comeback erleben. Die Papprollen lassen sich nämlich wunderbar für diverse DIY-Projekte upcyceln. Wie wäre es zum Beispiel mit einer coolen Murmelbahn aus leeren Klopapierrollen? Oder einem lustigen Roboter? Für jede Menge Spaß sorgt auch das DIY-Fang- und Geschicklichkeitsspiel. Sehr schnell gebastelt, vermag es den Nachwuchs (aber auch die Großen) lange zu beschäftigen.

Inhaltsverzeichnis

1. DIY-Murmelbahn aus Klopapierrollen

Das DIY-Murmelbahnprojekt scheint perfekt für diese Zeit zu sein. Papprollen können schon die Kleinsten bemalen. Bei größeren Kids sorgt das Konstruieren und Selberbauen für jede Menge Spaß und kreativen Zeitvertreib.

Alte Klopapierrollen eignen sich ideal für diese DIY-Murmelbahn
Alte Klopapierrollen eignen sich ideal für diese DIY-MurmelbahnFoto: myHOMEBOOK
Anfänger Experte
Schwierigkeitsgrad
kurz lang
Dauer
0,- € > 1.000,- €
Kosten

Materialliste:

  • leere Toilettenpapier- und Küchenpapierrollen
  • deckende Malfarben
  • Pappe
  • Geschenkpapier
  • doppelseitiges Klebeband
  • Gefäß mit Füllmaterial (z. B. Topf und Geschirrhandtuch)
  • und natürlich: Murmeln

Werkzeugliste:

  • Pinsel
  • Schere
  • Heißklebepistole

Hinweis: Beim Kleben mit Heißkleber sollten Eltern den Kindern unbedingt zur Seite stehen oder das Kleben selbst übernehmen, um Verbrennungen zu vermeiden.

Die DIY-Anleitung zum Nachmachen

  1. Toilettenpapierrollen nach Wunsch farbig anmalen und trocknen lassen. Optional: Nach dem Trocknen mit Aufklebern etc. verzieren.
  2. Ein Stück Pappe passend zuschneiden.
  3. Die Pappe mit Geschenkpapier bekleben.
  4. Klopapierrollen entsprechend der gewünschten „Rennstrecke“ auf der Pappe anordnen. Testen Sie dabei unbedingt vor dem Festkleben, ob die Murmeln die Strecke gut passieren können. Schneiden Sie bei Bedarf Aussparungen in die Papphüllen.
  5. Kleben Sie die Rollen mit Heißkleber auf die Pappe.
  6. Bei Bedarf kann die Murmelbahn mit Vorrichtungen zum Aufhängen versehen werden. Dazu einfach zwei Löcher in die obere Seite bohren und mit Bändern versehen.
  7. Platzieren Sie ein Gefäß am Ende der Murmelstrecke. So kullern die Murmeln nicht quer durch den Raum und sind gleich einsatzbereit für die nächste Runde.
  8. Auf die Murmeln, fertig, los!

Hinweis: Eine Murmelbahn lässt sich statt auf Pappe auch wunderbar an Zimmerwänden, Heizkörpern, Zimmertüren oder Kühlschränken befestigen. Kleine Glöckchen können in die Papprollen geklebt werden. So klingelt es, wenn eine Murmel die Rolle passiert.

2. Roboter aus Klopapierrollen

Sie haben nicht nur leere Klopapierrollen, sondern auch Kartons und Tetrapaks zu Hause? Wunderbar, denn aus diesem vielseitig einsetzbaren Material lässt sich spielend einfach ein richtig cooler Roboter basteln. Der kindlichen Fantasie sind dabei keinerlei Grenzen gesetzt. Diese Idee ist auch ideal, um kleine aussortierte Dinge, wie beispielsweise alte CDs und nicht mehr benötigte Partydekoration, upzucyceln.

Dieser Roboter aus Klopapieren lässt Kinderherzen höher schlagen – und ist eine ideale Beschäftigung
Dieser Roboter aus Klopapieren lässt Kinderherzen höher schlagen – und ist eine ideale BeschäftigungFoto: myHOMEBOOK
Anfänger Experte
Schwierigkeitsgrad
kurz lang
Dauer
0,- € > 1.000,- €
Kosten

Materialliste:

  • leere Klopapier- und Küchenpapierrollen
  • leere Pappkartons
  • deckende Malfarben
  • Alufolienreste
  • leere Teelichtbehälter
  • doppelseitiges Klebeband
  • alte CDs
  • diverse Aufkleber, Deko, Wackelaugen, Pfeifenreiniger, Perlen etc.

Werkzeugliste:

  • Pinsel
  • Schere
  • Heißklebepistole

Die DIY-Anleitung zum Nachmachen

  1. Toilettenpapierrollen und Pappkartons nach Wunsch farbig gestalten und trocknen lassen.
  2. Die Pappkartons, Tetrapaks und Toilettenpapierrollen nach Wunsch anordnen, festkleben und trocknen lassen.
  3. Der Roboter kann nach Lust und Laune mit Bastelmaterial, ausgedienter Deko oder aussortierten Fundstücken dekoriert werden.

Auch interessant: 4 DIY-Ideen aus alten Glühbirnen

3. DIY-Fang- und Geschicklichkeitsspiel

Dieses Spiel hat es wirklich in sich: Mit viel Fingerspitzengefühl und Ausdauer geht es daran die befestigte Perle mit der Toilettenpapierrolle zu fangen. Das Fang- und Geschicklichkeitsspiel ist in wenigen Minuten aus nur 3 Dingen gebastelt. Bis die Perle allerdings gefangen wurde, kann einige Zeit vergehen. Langweilig wird es so schnell garantiert nicht. Der Clou an dieser Idee: Der Schwierigkeitsgrad lässt sich einfach variieren.

Eine Geschicklichkeitsspiel zum selber basteln – aus alten Klopapierrollen
Eine Geschicklichkeitsspiel zum selber basteln – aus alten KlopapierrollenFoto: myHOMEBOOK

Auch interessant: Ausgrabungsset in 15 Minuten selbst machen – mit Video-Anleitung

Anfänger Experte
Schwierigkeitsgrad
kurz lang
Dauer
0,- € > 1.000,- €
Kosten

Materialliste:

  • leere Toilettenpapierrolle
  • Perlen o. ä.
  • Band
  • optional: Geschenkpapier, Aufkleber, Farbe zum Verzieren der Toilettenpapierrolle

Werkzeugliste:

  • Schere
  • Klebestift
  • Heißklebepistole

Die DIY-Anleitung zum Nachmachen

  1. Die leere Toilettenpapierrolle kann nach Wunsch angemalt oder mit Geschenkpapier beklebt werden.
  2. Ziehen Sie ein ca. 35 cm langes Band durch die getrocknete Papprolle. Verknoten Sie das Band mit zwei einfachen Knoten so, dass das Band aus dem Inneren der Rolle kommt. Die Knoten sollten sich bei Bedarf wieder öffnen lassen.
  3. Kleben Sie nun eine Perle o. Ä. mit Heißkleber an das eine Ende des Bandes.
  4. Nach dem Trocknen kann losgespielt werden. Doch Vorsicht: Es sieht wesentlich leichter aus, als es ist!

Hinweis: Anhand der Bandlänge lässt sich ganz einfach der Schwierigkeitsgrad variieren. Je länger der Faden ist, desto schwieriger wird es die Perle zu fangen.

Themen