Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Aufgemöbelt

Shabby Chic! Wie man neue Möbel alt aussehen lässt

Upcyceln, umfunktionieren, verschönern – mit wenigen Handgriffen kann man alten Möbeln einen ganz neuen Glanz verleihen. Und genau darum geht es in der myHOMEBOOK-Serie „Aufgemöbelt“. In der sechsten Folge zeigt DIY-Experte Thomas Klotz, wie man einem Möbelstück den Shabby Chic-Look verleiht.

Der Shabby Chic gehört mit zu den beliebtesten Einrichtungsstilen. Er verleiht dem Zuhause einen nostalgischen Charme. Möbel im Shabby Chic-Stil können aber ganz schön ins Geld gehen – günstiger ist es, den Look einfach selbst herzustellen. Wie das geht, zeigt myHOMEBOOK zusammen mit Upcycling-Profi Thomas Klotz aus Berlin in der sechsten Folge von „Aufgemöbelt“. Was man dafür braucht, worauf beim Streichen achten muss und wie man Holzmöbeln den Shabby Chic verleiht, zeigen wir im Video!

Möbel im Shabby Chic streichen – was man dafür braucht

Um alten Möbel den Shabby Chic zu verleihen, nutzt man idealerweise Kreidefarbe, auch Chalk Paint genannt. Ihr Vorteil: Die Möbel müssen nicht komplett vom alten Lack befreit werden, sondern nur sauber, staub- und fettfrei sein.

Material

  • Kreidefarbe (welche Farbe man wählt, ist Geschmacksache)
  • Dunkles Farbwachs
  • Klarwachs

Utensilien und Werkzeug

Anfänger Experte
Schwierigkeitsgrad
kurz lang
Dauer
0,- € > 1.000,- €
Kosten

Möbeln den Shabby Chic verleihen – so geht’s

Das Projekt eignet sich hervorragend für Anfänger, da der Shabby Chic alles andere als perfekt ist – sie verleihen dem Möbelstück den nostalgischen Charme. Und so geht’s:

  1. Im ersten Schritt befreit man das Möbelstück von Schmutz und Staub und wischt es am besten einmal mit einem Lappen ab, damit keine Rückstände bleiben.
  2. Anschließend wird die Kreidefarbe kräftig umgerührt, danach kann man mit dem Streichen beginnen. Dabei sollte man darauf achten, immer mit den Kanten zu streichen, damit sich die Farbe nicht an einer Stelle sammelt. Außerdem braucht man nur wenig Farbe – die Deckung kommt dann mit dem zweiten beziehungsweise dritten Anstrich.
  3. Die Farbe etwa ein bis zwei Stunden trocknen lassen und dann ein zweites Mal streichen. Je nachdem, wie deckend sie am Ende sein soll, kann man Möbel auch noch ein drittes Mal streichen.
  4. Im nächsten Schritt schleift man das Möbelstück – erst so erzielt man den Shabby Chic. Zunächst werden die Kanten mit einem feinen Schleifblatt abgeschliffen. Dabei sollte man vorwiegend die Stellen schleifen, die über sich über Jahre auch auf natürliche Weise abnutzen würden.
  5. So lange schleifen, bis an einigen Stellen das Holz wieder zu sehen ist.
  6. Danach wird das Möbelstück versiegelt. Da wir Kreidefarbe verwendet haben, nimmt man für die Versiegelung Klarwachs. Das wird mit einem Pinsel aufgetragen und dient dem Schutz des Möbelstücks. Mit einem Baumwolltuch kann man noch überschüssiges Wachs entfernen.
  7. Der Shabby Chic kann jetzt noch mit einem sogenannten Farbwachs unterstützt werden. Dafür geht man mit einem feinen Pinsel in jede Vertiefung des Möbelstücks, um Schattierungen zu schaffen. Mit einem Baumwolltuch verblendet man dann noch die Farbe – fertig.

Die detaillierte Anleitung sehen Sie auch im Video – viel Freude beim Nachmachen!

Außerdem bei „Aufgemöbelt“:

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für