Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Aufgemöbelt

Wie man aus einem alten Stuhl einen Kräutergarten baut

Alte Möbel wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen oder ihnen sogar eine ganz neue Funktion geben: Genau darum geht es in der neuen myHOMEBOOK-Serie „Aufgemöbelt“! In der ersten Folge zeigt uns DIY- und Upcycling-Profi Thomas Klotz, was man aus einem alten Stuhl machen kann.

Was macht man mit einem alten Stuhl, bei dem das Polster kaputt und das Holz in die Jahre gekommen ist? Richtig, upcyceln! Denn das Möbelstück ist viel zu schade, um es einfach zu entsorgen. Zusammen mit DIY-Experte Thomas Klotz aus Berlin zeigen wir in der neuen Serie „Aufgemöbelt“, wie man aus alten Möbeln ganz neue Dinge kreieren kann. In der ersten Folge wird aus einem alten Stuhl ein neuer Stuhlgarten. Im Video zeigen wir, wie es funktioniert!

Stuhl upcyceln – was braucht man dafür?

Um einen Stuhlgarten zu bauen, braucht man zunächst einen alten Stuhl zum Upcyceln. Wie dieser aussieht, ist Geschmacksache – besonders schön machen sich aber ältere Modelle aus Holz. Außerdem braucht man:

Material

  • Holzbrett (größer als das alte Sitzpolster)
  • Kreidefarbe
  • Etikettenschilder
  • Blumentöpfe

Werkzeug und Utensilien

Anfänger Experte
Schwierigkeitsgrad
kurz lang
Dauer
0,- € > 1.000,- €
Kosten

Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Stuhlgarten

Einen Stuhlgarten selber zu bauen, geht mit ein bisschen Geschick relativ leicht. Dank der detaillierten Anleitung ist das Projekt auch etwas für Upcycling-Anfänger. Und so geht’s:

  1. Zunächst entfernt man das Polster. Bei vielen alten Stühlen liegt das lose im Rahmen und kann einfach herausgenommen werden.
  2. Den Stoff abziehen und den Rahmen als Schablone für das neue Brett verwenden. Mit einem Bleistift den Umriss einzeichnen.
  3. Das Brett wird dann mit einer Stichsäge ausgesägt. Wichtig: Damit nichts verrutscht, muss das Brett mit Schraubzwingen befestigt werden.
  4. Dann geht’s ans Aussägen. Wenn dabei ein paar unsaubere Kanten entstehen, ist das kein Problem – die können danach einfach abgeschliffen werden.  
  5. Im nächsten Schritt folgen die Löcher für die Töpfe im Brett. Damit die Gefäße nicht durchfallen, bedarf es einer kleinen Rechnung. Wie die lautet, zeigen wir im Video.
  6. Anschließend zeichnet man mit einem Zirkel die Kreise ein und kann sie dann mit der Stichsäge aussägen. Weil man aber mit dem Sägeblatt nicht in den Kreis kommt, muss man zunächst ein Loch vorbohren.
  7. Dann wird das Holzbrett abgeschliffen, sodass unschöne Kanten verschwinden. Je nachdem, in welchem Zustand sich der alte Stuhl befindet, muss dieser dann auch noch zumindest angeschliffen werden.
  8. Dann geht es an den Anstrich – dafür kann man gut die sogenannte „Chalk Paint“, also Kreidefarbe verwenden. Es braucht zwei bis drei Anstriche sowie eine Versiegelung aus Wachs oder Klarlack.
  9. Um dem Stuhl einen Shabby Chic zu verleihen, kann man ihn patinieren. Diesen Vintage-Look erreicht mit einem dunklen Wachs, welches man unregelmäßig an den Ecken und Kanten aufträgt.
  10. Zum Schluss fehlen nur noch die Kräutertöpfe sowie kleine Etikettenschilder – fertig ist der Stuhlgarten!

Die detaillierte Anleitung sehen Sie auch im Video – viel Freude beim Nachmachen!

Außerdem bei „Aufgemöbelt“:

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für