Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Inspiration

5 Gemüsearten, mit denen Anfänger erfolgreich gärtnern

Gewisse Gemüsearten lassen sich selbst für Anfänger leicht anbauen.
Unkompliziert anzubauen und schnell zu ernten: Für Gartenanfänger empfehlen sich besonders robuste und pflegeleichte Gemüsearten, wie RadieschenFoto: Getty Images

Gärtnern und ernten ganz ohne Vorwissen? Das können selbst Neulinge unter den Hobbygärtnern. Vorausgesetzt, sie setzen auf das richtige Gemüse. Welche fünf Gemüsearten sich besonders gut für Anfänger eignen.

Gärtnern ist mitunter eine Wissenschaft für sich. Doch mit den richtigen Gemüsearten gelingt selbst Grünschnäbeln der Anbau spielend einfach. Und das Beste: Die fünf vorgestellten Gemüsearten für Anfänger lassen sich nicht nur ohne weitreichende Vorkenntnisse anbauen und pflegen. Sie gedeihen sogar im Kübel und auf dem Balkon. Obendrein belohnen sie mit einer schnellen Ernte.

Gärtnern für Grünschnäbel mit Gelinggarantie

Gemüse anzubauen ist bei Weitem keine Kunst – wenn man weiß, worauf man achten muss. Damit man auch als Anfänger mit reicher Ernte belohnt wird, sollte man vor allem die passenden Gemüsesarten auszuwählen. Wer auf pflegeleichtes Gemüse setzt, hat schon vieles richtig gemacht.

Kohlrabi, Zucchini, Pflücksalat oder Radieschen verzeihen viele Anfängerfehler. Zudem trotzen besonders widerstandsfähige und resistente Sorten Schädlingen und Krankheiten. Viele Gemüsearten lassen sich im zeitigen Frühjahr selbst auf der Fensterbank vorziehen. Anfänger sind jedoch mit Jungpflanzen aus dem Gartenhandel besser beraten. Diese können direkt ins Beet gesetzt werden. Damit entfallen die wochenlange Anzucht und Arbeitsschritte, wie das Pikieren.

1. Zwiebeln

Die Zwiebel ist eine ideale Gemüseart für Anfänger.
Wie wäre es mal eigene Zwiebeln zu ziehen? Gerade für Gartenanfänger sind sie eine anspruchslose Gemüseart.Foto: Getty Images

Eine sehr dankbare Gemüseart für Anfänger ist die Zwiebel. Steckzwiebeln lassen sich absolut unproblematisch im Frühjahr ins Beet stecken. Auch leidiges Unkrautjäten entfällt, wenn man die Beete – nachdem die Zwiebeltriebe rund zehn Zentimeter lang sind – mit Holzhackschnitzel bedeckt. Ideale Beetpartner für Zwiebeln sind übrigens Möhren. Werden beide Kulturen nebeneinander gepflanzt, haben sowohl Zwiebel- als auch Möhrenfliege keine Chance.

2. Salate

Salat ist eine ideale Gemüseart für Anfänger.
Wird Salat im Abstand von mehreren Wochen gesät oder gepflanzt, hat man den ganzen Sommer über eigenen SalatFoto: Getty Images

Auch Salate sind dankbare Gemüsearten für Anfänger. Die Anzucht ist sehr einfach und es gibt nur wenige Regeln zu beachten. Da Salat ein Lichtkeimer ist, müssen die Samen nicht mit Erde bedeckt werden. Jedoch müssen sie kontinuierlich feucht gehalten werden, um nicht auszutrocknen. Da auch Schnecken große Salatliebhaber sind, empfiehlt es sich den Salat unbedingt mit einem Schneckenzaun vor den gefräßigen Besuchern zu schützen. Salat gedeiht gut an einem schattigeren Plätzchen. So wird auch vermieden, dass er zu schnell „schießt“, also blüht und damit ungenießbar wird.

3. Radieschen

Radieschen sind eine ideale Gemüseart für Anfänger.
Radieschen lassen sich sehr unkompliziert anbauen und können schnell geerntet werdenFoto: Getty Images

Sie sind äußerst anspruchslos und ideal für das Gärtnern mit Kindern: Radieschen. Das Besondere an dieser Gemüseart: Radieschen gedeihen nicht nur von März bis September im Beet, sondern auch in Kübel oder Balkonkasten. Sie sind bereits nach vier bis sechs Wochen reif für die Ernte. Ein halbschattiges, konstant feuchtes Plätzchen ist für ihre Anzucht ideal. Sehr gut können sie übrigens auch in Beeten mit anderen, langsamer wachsenden Gemüsearten, wie Tomaten, Spinat oder auch Mangold kombiniert werden.

Auch interessant: So gelingt der Gemüseanbau auf dem Balkon

4. Zucchini

Zucchini ist eine ideale Gemüseart für Anfänger.
Die Zucchini ist als Gemüseart für Nachwuchsgärtner sehr beliebtFoto: Getty Images

Konkret bedeutet das: Zucchini braucht viel Platz (1,5 bis 2 Quadratmeter), einen nährstoffreichen Boden und viel, viel Wasser. Sehr gut gedeiht Zucchini übrigens auch auf dem Komposthaufen. Ins Freiland können sie aber erst nach den Eisheiligen ab Mitte Mai, da sie frostempfindlich sind. Tomaten und Gurken mögen Zucchini nicht an ihrer Seite. Zwiebeln, Mais oder Erbsen sind jedoch gute Beetnachbarn.

5. Tomaten

Tomaten sind eine ideale Gemüseart für Anfänger.
Tomaten können ideal im Garten, dem Gewächshaus oder auf dem Balkon angepflanzt werdenFoto: Getty Images

Sie sind die idealen Einsteigerpflanzen: Tomaten. Ob im Garten oder in einem großen Kübel auf dem Balkon gepflanzt: Wichtig ist vor allem, dass die Tomatenpflanzen vor Nässe geschützt sind. Stehen sie nämlich im Regen, können sie an Krautfäule erkranken und die Tomatenernte ist hinüber. Deshalb empfiehlt es sich Tomatenpflanzen auch immer von unten zu gießen. Bodennahe Blätter können Hobbygärtner vorsorglich entfernen. Und sobald die Früchte angesetzt haben, ruhig düngen! So wird die Ernte besonders üppig.