Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Im Herbst und Winter

Sollte man verblühte Pflanzen im Garten stehen lassen?

Von den Früchten der verblühten Pflanzen ernähren sich Vögel im Winter
Von den Früchten der verblühten Pflanzen ernähren sich Vögel im WinterFoto: Getty Images

Eine der wichtigsten Pflegemaßnahmen im Herbst ist es, die Pflanzen im Garten zurückzuschneiden, zum Beispiel, um störende Äste oder verblühte Pflanzenteile zu entfernen. Dabei kann es von Vorteil für tierische Besucher des Gartens sein, wenn man letztere stehen lässt.

Verblühte Pflanzen im Garten schneidet man in der Regel aus verschiedenen Gründen im Herbst zurück. So sehen die graubraunen Pflanzenteile zum einen unansehnlich aus und schaden zudem tatsächlich auch der Pflanze, da die anschließende Samenbildung eine große Menge an Kraft benötigt.

Wichtige Nahrungsquelle für Vögel im Winter

Heimische Vogelarten, die im Winter nicht in den Süden ziehen, ernähren sich jedoch genau von jenen Samen und Früchten. Das gilt zumindest für die Körnerfresser unter den Vögeln wie etwa Meisen und Finken. Entfernt man die verblühten Pflanzen aus dem Garten, dann verlieren die Vögel eine wichtige Nahrungsquelle in den kalten Monaten. Hinzu kommt, dass Insekten in den verblühten Pflanzen ein geeignetes Winterquartier finden. Viele Wildbienenarten nutzen sie auch als Bruthöhle.

Welche verblühten Pflanzen man im Garten stehen lassen kann

Nicht jede Pflanze ist den Wildtieren auf gleiche Art und Weise von Nutzen. Das bedeutet, während man die einen verblühten Pflanzen im Garten stehen lassen sollte, kann man andere ohne bedenken zurückschneiden. Für Vögel nützlich sind unter anderem:

  • Wilder Möhre
  • Sonnenblume
  • Hundsrose
  • Karde
  • Ringelblume
  • Schlehe
  • Holunder
  • Weißdorn
  • Wacholder

Schneidet man die Stängel folgender Pflanzen ab, bieten sie ein Winterquartier für Insekten:

  • Brombeere
  • Holunder
  • Distel
  • Königskerze
  • Heckenrose
  • Kletten
  • Beifuß

Hat man die Pflanzen bereits beschnitten, kann man auf andere Möglichkeiten zurückgreifen, um den Tieren im Winter zu helfen. So kann man in Vogelhäuschen Weichfutter oder Körner verteilen. Dabei sollte man jedoch darauf achten, welches Futter den Vögeln bekommt. Worauf es bei der Wahl des Vogelfutters ankommt, erfahren Sie hier.

Und auch Insektenhotels kann man selber bauen. Die sind in der Regel sogar besser für die kleinen Krabbeltiere als die Hotels aus dem Baumarkt.

Quellen:
BZ

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für