Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
Baumarktpartner
von myHOMEBOOK

Duft-Inspiration

Pflanzen für Garten und Wohnung, die gut riechen

Pflanzen riechen einfach gut
Je nach Sorte riechen Blumen ganz unterschiedlich, zum Beispiel süßlich, frisch oder auch zimtigFoto: Getty Images

Nicht nur die Optik macht einen schönen Garten aus. Auch die lieblichen Gerüche der Pflanzen und Blumen verwandeln ihn in eine Wohlfühloase. Von typisch blumig bis schokoladig – diese 15 Pflanzen sorgen für einen lieblichen Duft in Garten und Wohnung.

Egal ob im Garten, auf dem Balkon oder in der Wohnung – Pflanzen verteilen ihren natürlichen Duft in ihrer Umgebung. Einerseits gibt es Sorten, die eher unangenehm duften wie zum Beispiel der schweißig riechende Muskatellersalbei. Andererseits gibt es aber auch Pflanzen, die einfach himmlisch gut riechen. Ein toller Nebeneffekt der duftenden Blumen: Nicht nur Menschen werden durch sie angezogen. Auch Bienen und Hummeln lockt der feine Geruch in den Garten.

15 Pflanzen, die gut riechen

Lavendel

Lavendel zählt zu den Pflanzen, die einfach gut riechen
Auch Insekten mögen den lieblichen Geruch des LavendelsFoto: Getty Images

Als wohl riechende Blume fällt vielen schnell der Lavendel ein. Der frische und reinlich-wirkende Geruch der Pflanze hat eine beruhigende Wirkung. Von Mai bis August trägt er seine violetten Blüten. Besonders hübsch wirkt Lavendel als Beeteinfassung. Aber auch im Kübel fühlt er sich wohl.

Auch interessant: Wie hoch darf ein Gartenzaun sein?

Duftrose

Duftrosen besitzen einen besonders intensiven Geruch
Je nach Sorte duften Rosen unterschiedlich starkFoto: Getty Images

Der Duft der Rose sitzt in den Blütenblättern. Jedoch riechen viele moderne Rosensorten nicht sonderlich stark. Zu den klassischen Duftrosen zählen Wildrosen-, Edelrosen-, Alte Rosen- oder Englische Rosensorten. Tipp: Je sonniger und windgeschützter eine Rose steht, desto intensiver ist ihr Duft.

Dazu passend: 5 Gründe, warum Rosen nicht blühen

Jasmin

Jasmin besitzt einen süßlichen Duft
Jasmin kann nicht nur weiße, sondern auch blaue, gelbe oder rosafarbene Blüten tragenFoto: Getty Images

Ein Klassiker unter den wohlduftenden Pflanzen ist der Jasmin. Er besitzt einen süßlichen Geruch, der eine entspannende Wirkung besitzt. Seine Blüten trägt der Jasmin von Juli bis Oktober. Er liebt die Sonne und eignet sich auch für den Balkon.

Gardenie

Die Gardenie ist eine Pflanze, die gut riecht
Die Gardenie sieht aus wie eine Rose, duftet aber wie JasminFoto: Getty Images

Sie kombiniert das süßliche Aroma des Jasmins mit dem eleganten Aussehen einer Rose, daher wird die Gardenie auch Jasminrose genannt. Diese giftige Pflanze zählt zu den anspruchsvolleren Blumen. So bevorzugt sie ganzjährig einen hellen Platz, steht aber nicht gerne im direkten Sonnenlicht.

Auch interessant: Baumärkte und Gartencenter in einigen Bundesländern wieder geöffnet

Rosmarin

Neben dem Geschmack überzeugt Rosmarin auch mit seinem Geruch
Rosmarin ist ein Kraut, dass in keiner Küche fehlen sollteFoto: Getty Images

Auch Kräuter duften gut. Ein Favorit der Redaktion ist Rosmarin. Das bekannte Küchenkraut hat einen würzig-herben Geruch. Rosmarin weist verschiedene positive Effekte auf den menschlichen Körper vor, zum Beispiel hilft es bei Verdauungsproblemen oder Gelenkschmerzen. Zudem soll der Duft einen positiven Effekt auf die Konzentration haben. Das mediterrane Kraut braucht einen wasserdurchlässigen und kalkreichen Boden und gedeiht in Beet und Topf gleichermaßen gut.

Kamelie

Die Kamelie besitzt einen rosen-ähnlichen Duft
Kamelien können bis zu vier Meter hoch wachsenFoto: Getty Images

Die Kamelie besitzt eine rosen-ähnliches Aroma. Steht sie im Winter an einem hellen Platz bei ca. zehn bis fünfzehn Grad Celsius, dann trägt die Kamelie bereits im Januar ihre Blüten.

Dazu passend: Schützen Sie Ihre Kamelien im Winter vor Eis, Schnee und Sonnenbrand

Pfefferminz

Egal ob in Tee oder Kaugummis – Pfefferminz schmeckt und riecht einfach gut
Egal ob in Tee oder Kaugummis – Pfefferminz schmeckt und riecht einfach gutFoto: Getty Images

Ein einzigartiges Aroma besitzt die Pfefferminze, damit zählt auch sie zu den Pflanzen, die gut riechen. Ihre Blüten trägt sie von Juli bis September. Jedoch entsteht der typische Duft durch das Menthol in den Blättern. Egal ob im Garten oder im Topf, die Minze liebt sandige, kalk- und humusreiche Böden. Übrigens: Im Beet verträgt sie sich nicht mit der Kamille, da beide Pflanzen das Wachstum der anderen behindern.

Duftschneeball

Im Herbst öffnen sich die Blüten des Duftschneeballs
Je weniger Sonne der Duftschneeball bekommt, desto weniger Blüten trägt erFoto: Getty Images

Im Herbst ist der Duftschneeball besonders schön, dann trägt er rote Blätter und viele weiße Blüten. Sein süßlicher Duft ist bereits aus mehreren Metern Entfernung zu riechen. Wer den Duftschneeball im Garten pflanzen möchte, sollte auf einen sonnigen und geschützten Standort achten.

Auch interessant: Warum ist es eigentlich nötig, den Backofen vorzuheizen?

Flieder

Für viele zählt Flieder zu den Pflanzen, die gut riechen
Nicht nur im Garten verbreitet Flieder seinen lieblichen Duft, sondern auch in der Vase im HausFoto: Getty Images

Abhängig von der Sorte variiert der Duft des Flieders von süß über frisch bis leicht würzig. Seine Blüten trägt er zwischen April und Mai. Flieder wächst am besten auf lockerem, wasserdurchlässigem Boden, da seine Wurzeln tief wachsen. Wer sich den lieblichen Flieder-Duft auch in die Wohnung holen möchte, kann eine Blüte abschneiden und in eine Vase mit Wasser stellen.

Waldmeister

Waldmeister trägt auch den Namen Wohlriechendes Labkraut
Waldmeister trägt auch den Namen Wohlriechendes LabkrautFoto: Getty Images

Ein Klassiker unter den Eissorten, aber auch im Beet sorgt Waldmeister für seinen typisch süß-würzigen Geruch. Er wächst oft im Wald unter Laubbäumen, da Waldmeister keine direkten Sonnenstrahlen verträgt.

Auch interessant: Zitronenthymian – das Duftkraut sollte in keinem Garten fehlen

Vanilleblume

Die Vanilleblume duftet angenehm nach Vanille – ein Duft, den viele Menschen mögenFoto: Getty Images

Eine weitere Pflanze, die gut riecht, ist die Vanilleblume. Ihr Name verrät bereits, wonach sie duftet. Ihren süßen Vanilleduft verbreitet sie im Sommer, wenn sie ihre kleinen Blüten trägt. Die Vanilleblume sollte man regelmäßig gießen. Im Beet oder Kübel passt sie gut zu Petunien oder Pelargonien.

Zitronenmelisse

Zitronenmelisse besitzt einen leichten Zitronengeschmack und -geruchFoto: Getty Images

Ein Klassiker unter den Heil- und Küchenkräutern ist die Zitronenmelisse. Das Kraut riecht und schmeckt angenehm nach einer Zitrusfrucht. Zitronenmelisse beruhigt den Magen und hilft bei Nervosität. Obwohl es ein kleines und eher unscheinbares Kraut ist, benötigt die Zitronenmelisse viel Platz.

Dazu passend: Tipps zum Anpflanzen von Zitronenmelisse

Lebkuchenbaum

Der Lebkuchenbaum heißt auch Japanischer Kuchenbaum
Im Herbst trägt der Lebkuchenbaum gelbe BlätterFoto: dpa picture alliance

Der Lebkuchenbaum wird auch Japanischer Kuchenbaum genannt. Bekannt ist er für seinen Geruch, da er nach Zimt und Karamell riecht. Der Lebkuchenbaum bevorzugt sonnige Plätze im Halbschatten. Tipp: Je höher der Säureanteil im Boden ist, desto kräftiger ist die Blattfärbung im Sommer.

Eukalyptus

Eukalyptus riecht nur nur gut, sondern ist auch hübsch anzusehen
Neben seinem angenehmen Duft, eignet sich Eukalyptus auch als dekoratives Element in der WohnungFoto: Getty Images

Eukalyptus ist eine immergrüne Pflanze. Sein frischer Duft hat eine entspannende Wirkung. Die meisten Sorten sind nicht winterhart. Dafür besitzt der Eukalyptus einen unschlagbaren Nebeneffekt. Mücken und Fliegen mögen den Duft der Pflanze nicht und machen einen großen Bogen um sie.

Schokoladen-Kosmee

Ein ungewöhnlichen Duft besitzt die Schokoladen-Kosmee
Die Schokoladen-Kosmee wird auch Schwarze Kosmee genanntFoto: Getty Images

Auch die Schokoladen-Kosmee zählt zu den Pflanzen, die ausgesprochen gut riechen. Sie besitzt ein einzigartiges Aroma, welches an Zartbitterschokolade erinnert. Doch auch ihre dunkelvioletten bis dunkelroten Blüten erinnern an Schokolade. Ursprünglich stammt sie aus Mexiko, daher liebt sie einen sonnigen Platz im Garten oder im Topf.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für